Forschung
Kuhglocken-Studie bringt Bundesrat nicht aus der Ruhe
publiziert: Donnerstag, 13. Nov 2014 / 13:01 Uhr
Die Studie kam zum Schluss, dass der Lärm und das Gewicht der Kuhglocken die Gesundheit der Tiere beeinträchtigen.
Die Studie kam zum Schluss, dass der Lärm und das Gewicht der Kuhglocken die Gesundheit der Tiere beeinträchtigen.

Bern - Der Bundesrat findet Forschung über Kuhglocken nicht lächerlich. Er erinnert an die Forschungsfreiheit und den Nutzen von Forschung für das Tierwohl. Empört hatte sich Jacques Bourgeois, Freiburger FDP-Nationalrat und Direktor des Schweizerischen Bauernverbands.

3 Meldungen im Zusammenhang
Stein des Anstosses war eine Studie über Kuhglocken, die im Rahmen einer Doktorarbeit an der ETH Zürich verfasst und vor kurzem veröffentlicht wurde. Die Studie kam zum Schluss, dass der Lärm und das Gewicht der Kuhglocken die Gesundheit der Tiere beeinträchtigen.

Aus Sicht von Bourgeois äussert die Studie damit Zweifel an einem ganzen Berufsstand und stellt die Traditionen, Sitten und Gebräuche in Frage. Darüber ärgerte sich der Bauernvertreter so sehr, dass er vom Bundesrat Auskunft verlangte. Ob es nicht lächerlich sei, öffentliche Mittel für solche Studien bereitzustellen, wollte er wissen - und was der Bundesrat zu unternehmen gedenke, um solche Auswüchse zu verhindern.

Der Bundesrat gedenkt nichts zu unternehmen. Der Freiheit von Lehre und Forschung messe er grösstes Gewicht bei, schreibt er in seiner am Donnerstag veröffentlichten Antwort auf den Vorstoss. Daher sehe er keinen Anlass, sich zur Berechtigung der fraglichen Studie zu äussern.

Debatte über Kuhglocken

Stellung nimmt der Bundesrat zur Verhaltensforschung bei Nutztieren im Allgemeinen. Solche Forschung habe dazu beigetragen, das von der Gesellschaft geforderte Tierwohl zu steigern, hält er fest.

Ausserdem habe die Forschung unter anderem die Aufgabe, wissenschaftliche Grundlagen für den gesellschaftlichen Diskurs bereitzustellen. Und die Auswirkungen des Kuhglockengeläuts auf das Wohl von Tier und Mensch werde tatsächlich kontrovers diskutiert.

(flok/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Trogen AR/St. Gallen - Die IG Stiller kritisiert, dass Kühe auf Weiden in Appenzell ... mehr lesen
Bei den untersuchten Tieren wurden keine Wunden am Hals entdeckt. (Symbolbild)
Der ungestörte Schlaf der Nachbarn sei höher zu werten als das Interesse des Bauern, seinen Tieren eine Glocke umzuhängen, so das Zürcher Baurekursgericht. (Symbolbild)
Zürich - Ein Streit um Kuhglocken-Lärm im Zürcher Oberland wird die Justiz weiter beschäftigen: Ein Bauer weigert sich, seinen Kühen die Glocken abzunehmen, um die Nachbarn zu schonen. ... mehr lesen
Zürich - Rinder, die auf einer eingezäunten Weide grasen, brauchen keine Kuhglocken. Ein Bauer im Zürcher Oberland muss seinen Rindern gemäss Gerichtsentscheid deshalb zumindest nachts die Glocken abnehmen, damit die Nachbarn schlafen können. mehr lesen 
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue ... mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 3°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen 9°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 2°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 4°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 8°C 8°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten