Kunstmuseum Lugano zeigt Miquel Barceló
publiziert: Freitag, 10. Nov 2006 / 15:02 Uhr / aktualisiert: Samstag, 11. Nov 2006 / 13:50 Uhr

Lugano - Das «Museo d´Arte Moderna» in Lugano steht bis am 4. Februar 2007 ganz im Zeichen von Miquel Barceló.

«Sense Titol» von Miquel Barceló.
«Sense Titol» von Miquel Barceló.
Dem spanischen Künstler wird erstmals eine Ausstellung in einem Schweizer Museum gewidmet. Gezeigt werden über achtzig Bilder und Skulpturen. Die Werke stammen aus Museen in Paris, Bordeaux, Toulouse und Barcelona sowie aus Galerien und Privatsammlungen. Die Ausstellung sei eine der wichtigsten Hommagen auf internationaler Ebene an den Künstler, teilte die Museumsdirektion mit.

Die in der Villa Malpensata am Luganersee ausgestellten Werke sind chronologisch angeordnet, beginnend mit Barcelós neoexpressionistischen Versuchen zu Beginn der 1980er Jahre.

Natur im Wandel

Internationale Anerkennung erhielt der im Januar 1957 auf der Insel Mallorca geborenen Spanier nach seiner Teilnahme an der Biennale von São Paulo (1981) und der Documenta in Kassel (1982) zuteil.

Aufenthalte in Europa, den USA und Mali kennzeichnen seine künstlerische Laufbahn in den letzten Jahren. Seine Reisen durch den Dschungel brachten ihm eine Vision der Natur in beständigem Wandel.

Umstrittene Christus-Statue

Für Schlagzeilen sorgte Barceló im Juni 2003 mit dem Erhalt des Prinz-von-Asturien-Preises in der Sparte Künste. Die Jury begründete ihren Entscheid mit der Tatsache, dass der 49-Jährige «einer der grössten Exponenten der zeitgenössischen Malerei in Europa» sei.

Allen gefällt seine Kunst nicht. So musste Barceló eine Christus-Statue für die Kathedrale von Palma de Mallorca umgestalten, weil er die männlichen Attribute zu sehr hervorgehoben hatte.

Von Munch bis Christo

Ausgestellt wurden seine Werke bereits in Weltstädten wie São Paulo, Mexiko-City oder Paris. Im Museum für Moderne Kunst in Lugano setzt er eine Reihe fort, die 1993 mit Francis Bacon begann und über Edvard Munch, Amedeo Modigliani, Marc Chagall und anderen zu Christo und Jeanne-Claude führte.

(ht/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in ...
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in einer einzigartigen Ausstellung. mehr lesen  
Publinews Ein Kunsterlebnis zwischen Tradition und Moderne im Herzen von Chur. mehr lesen  
Villa Planta und Erweiterungsbau des Bündner Kunstmuseums Chur.
«Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler.(Ausschnitt)
Landschaftsbild aus dem Engadin  Bern - Das Gemälde «Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler hat für 2,17 Millionen Franken den Besitzer gewechselt. Bei der Auktion am Dienstag in Zürich wurden Schweizer ... mehr lesen  
3406 digitale Bänden  Berlin - 37 Millionen Artikel umfasst die Online-Enzyklopädie Wikipedia aktuell in 300 Sprachen - eine kaum ... mehr lesen  
Mandiberg hat insgesamt 1'926'300 Artikel erfasst.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 7°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 11°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten