«Stockhornkette mit Thunersee»
Kunstmuseum St. Gallen erhält umstrittenen Hodler als Dauerleihgabe
publiziert: Freitag, 19. Dez 2014 / 12:00 Uhr
Das Bild «Die Stockhornkette mit Thunersee» ist seit 13 Jahren Gegenstand eines Streits um Rückgabe.
Das Bild «Die Stockhornkette mit Thunersee» ist seit 13 Jahren Gegenstand eines Streits um Rückgabe.

St. Gallen - Das Kunstmuseum St. Gallen erhält das Bild «Stockhornkette mit Thunersee» von Ferdinand Hodler als Dauerleihgabe der Simon-und-Charlotte-Frick-Stiftung. Das Gemälde ist aber wegen seiner Herkunft umstritten. Erben von Opfern des Naziregimes fordern es seit 2001 zurück.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Sprecherin des Kunstmuseums St. Gallen, Irina Wedlich, bestätigte am Freitag einen Bericht des «St. Galler Tagblatts» über das Hodler-Bild. Dieses gehörte dem früheren St. Galler Regierungsrat Simon Frick (1914-2011) und seiner Frau Charlotte.

Seit einem Monat ist die Simon-und-Charlotte-Frick-Stiftung im Handelsregister eingetragen. Sie will das Hodler-Gemälde zusammen mit sieben weiteren Bildern leihweise und unentgeltlich auf unbeschränkte Dauer dem Kunstmuseum St. Gallen zur Verfügung stellen. Dort werden die Bilder bereits aufbewahrt.

Gegenstand eines Streits um Rückgabe

Das Bild «Die Stockhornkette mit Thunersee» ist seit 13 Jahren Gegenstand eines Streits um Rückgabe. Der jüdische Industrielle Max Silberberg hatte es 1935 versteigert, weil er durch das Nazi-Regime in eine finanzielle Notlage geraten war. 1942 wurden er und seine Frau im Konzentrationslager Auschwitz ermordet.

Simon Frick erwarb den Hodler 1985 bei einer Galerie in Bern, wobei weder Frick noch die Galerie von den tragischen Hintergründen wussten. 2001 gelangte Silberbergs Schwiegertochter Gerta Silberberg an Simon Frick, um vermögensrechtliche Fragen um das Bild zu klären.

Seit Gerta Silberbergs Tod 2013 nimmt ein Trust mit Sitz in England ihre Interessen wahr. Simon Frick habe nicht auf die Anfrage eingehen wollen, und die Simon-und-Charlotte-Frick-Stiftung habe daher keinen Kontakt zu den Erben, sagte Stiftungsratspräsident Eugen Frick gemäss «St. Galler Tagblatt».

Orte der Erinnerung

Der Direktor des Kunstmuseums St. Gallen, Roland Wäspe, geht davon aus, «dass man mit der Rechtsnachfolge von Frau Silberberg sprechen muss». Für Wäspe ist es entscheidend, dass die Werke der Stiftung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Museen seien Orte der Erinnerung. «Wir müssen diese Werke zeigen und deren Geschichte offen deklarieren, was wir 2009 in einer Ausstellung getan haben», wird Wäspe im Bericht zitiert.

(flok/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Kunstmuseum Bern hat beim Amtsgericht einen Antrag auf den Erbschein vom Kunstsammlers Cornelius Gurlitt gestellt.
Bern - Das Berner Kunstmuseum hat ... mehr lesen
Ferdinand Hodlers «Stockhornkette mit Thunersee». (Ausschnitt)
Zürich - Ein Werk von Ferdinand Hodler (1853-1918) hat bei Sotheby's in Zürich den höchsten Preis erzielt. Für die «Stockhornkette mit Thunersee» blätterte ein Schweizer Privatmann ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Resonating Spaces
Resonating Spaces
Publinews Fondation Beyeler: 6.10.2019 ? 26.1.2020  Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz, Rachel Whiteread - Die Herbstausstellung der Fondation Beyeler ist fünf zeitgenössischen Künstlerinnen gewidmet: Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz und Rachel Whiteread. Zum ersten Mal stellen die international renommierten Künstlerinnen gemeinsam aus. Anders als bei einer umfassenden Gruppenschau liegt der Fokus auf exemplarischen Werken, die in sehr unterschiedlicher Form eine eigene Qualität von Räumlichkeit entfalten ? als Skulptur, Zeichnung oder Soundinstallation. Die Werke evozieren Räume, die zwischen dem Erkennbaren und dem Flüchtigen oszillieren. Sie schaffen Orte und Ruhepausen, in denen die Fähigkeit des Erinnerns ausgelöst und Bilder lebendig werden. mehr lesen  
Publinews Ein Kunsterlebnis zwischen Tradition und Moderne im Herzen von Chur. mehr lesen  
Villa Planta und Erweiterungsbau des Bündner Kunstmuseums Chur.
«Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler.(Ausschnitt)
Landschaftsbild aus dem Engadin  Bern - Das Gemälde «Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler hat für 2,17 Millionen Franken ... mehr lesen  
3406 digitale Bänden  Berlin - 37 Millionen Artikel umfasst die Online-Enzyklopädie Wikipedia aktuell in 300 Sprachen - eine kaum ... mehr lesen  
Mandiberg hat insgesamt 1'926'300 Artikel erfasst.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 0°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten