Kuoni will unrentable Anbieter abstossen
Kuoni will Reiseveranstaltergeschäft in mehreren Ländern aufgeben
publiziert: Freitag, 21. Sep 2012 / 07:34 Uhr
Die Auslandgeschäfte sollen verkauft oder an die jeweiligen Managements weitergegeben werden.
Die Auslandgeschäfte sollen verkauft oder an die jeweiligen Managements weitergegeben werden.

Zürich - Kuoni will verschiedene kleinere Reiseveranstaltergeschäfte im Ausland aufgeben. Davon betroffen sind verlustbringende Aktivitäten in Italien, Spanien, den Niederlanden, Belgien, Russland sowie die Hotelplattform Octopustravel. Sie zählen rund 500 Mitarbeitende.

6 Meldungen im Zusammenhang
Es bestehe die Möglichkeit, dass die Geschäfte verkauft oder vom jeweiligen Management übernommen und ausserhalb der Kuoni-Gruppe weitergeführt werden, teilte der Reisekonzern am Freitag mit.

Kuoni rechnet damit, dass der Schritt das Betriebsergebnis (EBIT) respektive das Konzernergebnis mit rund 80 Mio. Fr. belasten dürfte. Voraussichtlich werde diese Belastung im laufenden Geschäftsjahr anfallen. Dieser einmalige Aufwand soll bei der Festsetzung der Dividende für das laufende Jahr nicht berücksichtigt werden.

Die Aktivitäten generierten einen Jahresumsatz von rund 300 Mio. Franken. Durch die Aufgabe würden jährliche Betriebsverluste (EBIT) von rund 17 Mio. Fr. eliminiert, hiess es weiter.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Ausstieg aus dem defizitären europäischen Reiseveranstaltergeschäft bescherte unter dem Strich einen ... mehr lesen
Der Reisekonzern Kuoni ist im vergangenen Jahr in die roten Zahlen gerutscht.
Zürich - Der Reisekonzern Kuoni weist für die ersten neun Monaten 2012 rote Zahlen aus. Während das operative Geschäft deutlich expandierte, belasteten wie angekündigt Abschreiber wegen des Ausstiegs aus europäischen Aktivitäten. mehr lesen 
Zürich - Der Reisekonzern Kuoni will in der Schweiz erneut 30 bis 60 Stellen streichen. Der Abbau werde überwiegend über die ... mehr lesen
Jobs, etwa in Callcentern, die Buchungen von Reisebüros bearbeiten, werden nicht mehr ersetzt.
Zürich - Kuoni hat im vergangenen Jahr den Rückschlägen durch den arabischen Frühling, die Schuldenkrise in Europa, den Katastrophen in Asien und dem starken Franken getrotzt. Dank einem Grosseinkauf gelang dem grössten Schweizer Reisekonzern ein Rekordumsatz und ein Gewinnsprung. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Genf - Der Reiseanbieter Kuoni will 2012 verlorenes Terrain zurückerobern. Mit tieferen Preisen und einem neuen Konzept für Online-Buchungen soll die Kundschaft wieder angelockt werden. mehr lesen 
Welterbe zwischen Albula & Bernina
Bahnland Schweiz, Teil 4  Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl kaum eine schönere. Ein Panorama-Highlight jagt im Bernina Express den nächsten - vom Glitzern des ewigen Schnees der Berge im Norden bis zu den Palmengärten im Süden. Dazwischen gibt es 55 Tunnels und 196 Brücken. Bitte einsteigen. 
Die Centovalli-Bahn Alle reden stets nur vom Glacier-Express, der Rothorn- oder der Jungfrau-Bahn. Und ignorieren dabei sträflich die Ferrovia delle Centovalli. Seit 1923 ...
Der Glacier Express - Mythos auf Rädern Die Bahnen in der Schweiz sind nicht bloss reines Verkehrsmittel für Pendler der ...
Bahnland Schweiz Der Bau des Schweizer Eisenbahnnetzes ist in jedem Sinne eine Pionierleistung - bis zum heutigen Tag, ...
Wellness im Hotel Urslauerhof  Im Herzen des Salzburger Landes liegt das Berg & Spa Hotel Urslauerhof; das Ziel ...
Ein Besuch lohnt sich.
«Hoamat» ein Gefühl - kein Ort Gemütliche Wanderungen, höchste Gipfeltouren oder einfach nur relaxen? Das Berg & Spa Hotel Urslauerhof in ...
Das Berg & Spa Hotel Urslauerhof liegt direkt zu Füssen des mächtigen Hochkönig-Bergmassivs.
Titel Forum Teaser
Unglücksfälle Bootsunglück in Thailand - drei Tote Bangkok - Bei einem Bootsunglück in Thailand sind ...
Ihr Reisebüro für jede Reise
Acapa Reisen
Laupenäckerstrasse 2
8918 Unterlunkhofen
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 14°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
St. Gallen 13°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Bern 12°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 13°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten