Festnahmen in Deutschland
Kurden greifen bei türkischer Demonstration an
publiziert: Montag, 28. Mrz 2016 / 11:30 Uhr
Die Friedensdemos eskalierten. (Symbolbild)
Die Friedensdemos eskalierten. (Symbolbild)

Aschaffenburg - Mit Steinen und Feuerwerkskörpern haben Kurden am Sonntag im deutschen Aschaffenburg eine von Türken organisierte Anti-Terror-Demonstration angegriffen. Anschliessend verbarrikadierten sich die Täter in einem Haus und attackierten vom Dach aus die Polizei.

Erst nachdem die Beamten Verstärkung angefordert hatten, gelang es ihnen am Abend, 36 Personen im Alter zwischen 15 und 40 Jahren in dem Haus vorläufig festzunehmen. Bis in die frühen Morgenstunden war die Polizei mit «starken Kräften» in der Stadt, wie ein Sprecher sagte. Grund dafür seien Aufrufe von kurdischer Seite in sozialen Netzwerken gewesen, nach Aschaffenburg zu reisen. Weitere Zusammenstösse gab es in der Nacht zum Montag zunächst nicht.

Am Sonntagnachmittag hatten sich nach Angaben der Polizei rund 600 Menschen einem Demonstrationszug unter dem Motto «Gemeinsam gegen den Terror» angeschlossen, der von einem Türken angemeldet worden war. Der Zug sei dann plötzlich von rund 30 Kurden attackiert worden. Als die Polizei dazwischenging, sei ein Beamter von einem Böller am Kopf getroffen und leicht verletzt worden.

Die Angreifer flüchteten danach in ein Haus und verweigerten jede Kontaktaufnahme. Vom Dach des Hauses aus seien Steine und Feuerwerkskörper auf die Beamten geschleudert worden, hiess es. Die Polizei forderte Verstärkung an, auch ein Polizeihelikopter war im Einsatz. Als die Beamten schliesslich in das Haus eindrangen, liessen sich laut Polizeibericht alle Personen widerstandslos festnehmen.

Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf schweren Landfriedensbruch, versuchte gefährliche Körperverletzung und Verstösse gegen das Versammlungsgesetz ein.

(pep/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Solche...
Auseinandersetzungen lassen sich leicht meiden. Den Beteiligten wird umgehend die Sozialhilfe gestrichen und sie werden dorthin zurückgeschickt, wo sie hergekommen sind. Genau diese gewalttätige Einstellung hat in ihren Heimatländern doch zu den anhaltenden Auseinandersetzungen geführt. Das braucht man weder in Deutschland noch sonst in einem europäischen Land. Es würde sich bei der guten Vernetzung der Migranten sehr schnell herumsprechen, wenn der Staat bei solchen Taten konsequent abschieben würde.
Der Prozess gegen Air-France-Mitarbeiter hat begonnen.
Nach Attacke  Bobigny - Die Bilder von flüchtenden Air-France-Spitzenmanagern in zerrissenen Hemden gingen um die Welt - wegen der Attacke im vergangenen Herbst hat jetzt der Prozess gegen Mitarbeiter der französischen Airline begonnen. 
Mit Stöcken und Steinen  Calais - Bei einer Massenschlägerei im Flüchtlingscamp von Calais sind 40 Menschen verletzt worden. Etwa 200 bis 300 ...   1
Andreas Kyriacou Die Klage des türkischen Möchtegern-Alleinherrschers Recep Erdogan gegen den ... mehr lesen  
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Titel Forum Teaser
Die Umfahrung blieb für mehrere Stunden gesperrt.
Unglücksfälle Tödlicher Verkehrsunfall auf der Umfahrung Liestal Auf der Umfahrung Liestal (Kantonale ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 14°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
St. Gallen 13°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Bern 12°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 13°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten