US-Luftschläge
Kurden hoffen auf Sieg über IS-Terrormiliz
publiziert: Samstag, 9. Aug 2014 / 08:33 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 10. Aug 2014 / 00:42 Uhr

Washington - Nach den ersten US-Luftangriffen auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hoffen die Kurden im Nordirak auf ein Ende des Vormarsches der Dschihadisten. Bei den Luftschlägen seien Ausrüstung und Waffen der Extremisten zerstört worden, sagte US-Präsident Barack Obama.

7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Barack ObamaBarack Obama
Die Luftangriffe gegen die radikalsunnitischen Milizen könnten noch über «Monate» fortgesetzt werden, sagte Obama am Samstag in Washington weiter. Die Entsendung von Bodentruppen schloss er abermals aus. Erneut drang der Präsident auf die Bildung einer Regierung im Irak, die die religiöse und gesellschaftliche Vielfalt im Land widerspiegele.

US-Kampfflugzeuge hatten am Freitag in zwei Angriffswellen Stellungen der Terrormiliz in der Nähe der Stadt Erbil geflogen. Nach kurdischen Angaben kamen bei einem US-Angriff in der Chasir-Region mindestens 20 Dschihadisten ums Leben und 55 weitere wurden verletzt.

In der südlicher gelegenen Provinz Dijala tötete die irakische Luftwaffe nach Angaben aus Sicherheitskreisen bei drei Angriffen 28 IS-Kämpfer. Peschmerga-Soldaten wehrten nach Angaben der Nachrichtenseite Shafaaq News einen Angriff auf den Ort Tus Churmatu bei Kirkuk ab.

Die US-Regierung begründet die Luftangriffe mit dem Ziel, eigene Landsleute im Irak zu schützen sowie den Vormarsch der IS-Extremisten und die Verfolgung christlicher und anderer Minderheiten zu stoppen.

Riesige Flüchtlingswelle

Laut einem aktuellen UNO-Bericht beherbergt die kurdische Autonomieregion im Nordirak mittlerweile über 600'000 Flüchtlinge. 380'000 Iraker sind seit den Angriffen des Islamischen Staates in die weitestgehend stabile Region im Norden des Landes geflohen; hinzu kommen rund 230'000 Flüchtlinge aus dem syrischen Bürgerkrieg.

Weiterhin seien noch Tausende vornehmlich jesidische Familien im irakischen Sindschar-Gebirge eingeschlossen. Die UNO-Mission im Irak schätzt deren Zahl auf 15'000 bis 55'000. Die Jesiden waren mehrere Tage lang von der Aussenwelt abgeschnitten, bevor US-Maschinen in der Nacht zum Freitag erste Hilfslieferungen abwarfen.

Kurdische Medien berichteten, dass IS-Extremisten auf Flüchtlinge schossen, die versuchten, das Gebirgsmassiv in Richtung Syrien oder Kurdistan zu verlassen. Nach örtlichen Medienberichten konnten Peschmerga-Soldaten inzwischen 10'000 Jesiden durch einen Schutzkorridor in Sicherheit bringen.

Auch Grossbritannien und Frankreich wollen Hilfsgüter für die eingeschlossenen Jesiden entsenden. Grossbritannien legte dem UNO-Sicherheitsrat eine Resolution vor, welche die Aufständischen des IS im Irak finanziell schwächen und vom Zustrom ausländischer Kämpfer abschneiden soll.

Bewaffnete Gruppen bilden Nachwuchs aus

Bewaffnete kurdische Gruppen bilden derweil junge Männer und Frauen für den Kampf gegen die sunnitischen Extremisten an der Waffe aus. Der Co-Vorsitzende des Kurdischen Nationalkongresses, Nilüfer Koc, sagte der Nachrichtenagentur dpa am Samstag, es gehe darum, dass die Menschen in ihren Dörfern blieben und ihr Land verteidigten.

Dem Kurdischen Nationalkongress gehören neben der in der Türkei verbotenen PKK mehr als 50 Parteien und Organisationen an. Koc zufolge kämpfen im Nordirak neben Peschmerga und den lokalen Milizen inzwischen auch Angehörige der PKK sowie der kurdischen PYD-Kräfte aus Syrien gegen die sunnitischen Extremisten.

(bg/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 13 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Etschmayer Seit die Barbarenhorden des «Islamischen Staats» IS im Irak und in Syrien all jene vertreiben und abschlachten, die ... mehr lesen 1
Eisenhower mit muslimischen Würdenträgern (Said Ramadan von den Muslim Brüdern 2.v.r.): Islamisten jahrzehntelang unterstützt.
Obama informiert über die Lage im Irak
Chilmark - US-Präsident Barack ... mehr lesen 1
Bagdad - Im Irak ist ein offener Machtkampf um das Amt des Ministerpräsidenten ... mehr lesen 1
M6-Maschinen-Gewehr der US-Army
Washington/Bagdad - Die USA ... mehr lesen 8
London - Grossbritannien hat sich an der Luftversorgung von tausenden Flüchtlingen im Nordwesten des Irak beteiligt. Das erste von zwei entsandten Militärflugzeugen habe in der Nacht zu Sonntag Wasser und Nahrungsmittel über dem Sindschar-Gebirge abgeworfen, teilten die Sprecher der beteiligten Ministerien in London mit. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Washington - Angesichts der Vertreibung zehntausender Christen und Jesiden ... mehr lesen
Die Angriffe seien mit Kampfjets vom Flugzeugträger «George H.W. Bush» geflogen worden. (Symbolbild)
Kurden aus dem Irak gehen in die Offensive.
Sulaymaniyah - Im Kampf gegen die ... mehr lesen 1
Angst ich?
Nein ich sage was ich denke, es gab auch schon ein paar Morddrohungen gegen meine Person. Na und, ich lebe noch.

Ich darf ja noch viel schreiben und auch noch viel sagen. Es gibt ja schon Wörter die verboten oder verbogen wurden.

Aus dem Kriegsminister wurde der Vertieidigungsminister;-)))

Nur wie helfen Sie den Menschen die hierher als Asylanten kommen?

Wollen Sie die wirklich mit ihren Peinigern ins gleiche Heim stecken, wie schon passiert?

Ich bin gegen die Gewalt in der Ukraine, gegen die Gewalt in der Schweiz und auch gegen die Gewalt im Irak.

Nochmals, wer Hass säht erntet Gewalt.

Vorurteile welche Vorurteile?


Nehmen Sie sich doch mal Zeit und sprechen mit einem Salafisten wenn er den Koran verteilt.

Fallen Sie ihm nicht ins Wort einfach mal hören was er sagt, bitte.
Vorurteil?
"Ich sehe zwischen Dingen eine Verbindung, in der ein "normaler Mensch", keine Verbindung sieht"

Ist das ein Vorteil Jorian? Oder macht treibt Sie das in den Wahnsinn? Wenn ich Ihr Stakato von Vorurteilen und "Hass" lese, bin ich froh normal zu sein.

Ich verstehe Ihre Botschaft schon, "die Welt ist böse und voller fürchterlicher Menschen die mich töten oder bekehren wollen".... Sie müssen bitte entschuldigen wenn ich desswegen nicht in Angst leben mag und mit sicherheit auch nicht muss.
Nachtrag
Wir haben hier Menschen, die gehen zum Hodscha und heiraten ein zweites Mal.

Wir haben hier Menschen die verheiraten ihre Töchter wenn sie ihre erste Tage haben.

Wir haben hier Menschen die wollen alle homosexuellen umbringen.

In wessen Namen? Egal.
Wirr oder nicht wirr ist hier die Frage!
Was im Irak abgeht ist ein Völkermord. 1991..........

Schauen Sie doch was hier in Europa abgeht,bitte!

Da kommen Menschen aus anderen Ländern als Asylanten und bringen ihren Krieg hierher. Oder ist es der Krieg der Amis?

In Asylantenheimen werden Menschen nichtmuslimischen Glaubens von den eigenen Landsleuten gequält. Auch Landsleute die dem Islam abgeschworen haben.

Ich sehe zwischen Dingen eine Verbindung, in der ein "normaler Mensch", keine Verbindung sieht.

Es gibt Menschen die sagen, dass ich ein guter Polizist wäre. Oh nicht weil ich mich in Sachen mische die mich nichts angehen sondern weil ich versuche den Nenner zu finden.

Zurück zum Thema. Die Menschen werden durch Kriege noch mehr fanatisiert.

Was ist wenn die Moslems die Schnauze voll haben und hier in Europa noch mehr Bombenattentate begehen?

Wissen Sie ich arbeite mit moslemischen Fundamentalisten zusammen. Für die bin ich als Atheist, nun überlegen Sie bitte was ich für die bin.................

Die haben eine ungeheure Wut auf uns Ungläubige.

Ich frage dann, fahrst du Auto, hast du einen TV, hast du ein Natel? Etc. etc..

Ja habe ich.

Meine Antwort ist aha das hast du obwohl es ein Ungläubiger erfunden hat.

Anschliessend werfe ich ihm eines meiner Lieblingswörter an den Kopf.

DOPPELMORALIST!
Vielleicht ein bisschen wirr..
Aber ich denke ich habe Sie verstanden.

Sorry Jorian, wir haben keine gemeinsame Diskussionsbasis. Dafür bin ich wohl zu normal.
Auf was ich hinauswill?
Werfe ich einen Stein in das Wasser was passiert?

Die Salafisten haben in Europa Schutz und im Irak bekämpfen wir sie.

Bin ich Ihnen zu abgehoben?

Wir haben im Irak nichts verloren.

Was machen die Amsi dort?

Öl und ........ nein warum muss ich mich wiederholen?

Ich bin nicht ihr Führer und Sie sollten schauen, dass Sie sich nicht weiterhin verführen lassen.

Die Diktatur der angepassten....... und die Medien helfen ihnne beim dumm sein........

https://www.youtube.com/watch?v=VwmIMZf2gq0

Die Amis haben uns zu oft angelogen, schön, dass Sie Ihnen noch trauen. Ich nicht.

Wer ein Mal lügt, dem glaubt man nicht,
und wenn er auch die Wahrheit spricht.
Sorry Jorian
Ich verstehe absolut nicht auf was Sie hinauswollen...
Steson......
....... die jetzige Situation hat nichts mit der Vergangenehti zu tun?

Die USA unterstützten die Taliban gegen die Sowjetuninon........

Irak gehört den Amis, der ist voll gentechnisveränderter Pflanzen.

ISIS; ohne Sturz vom Saddam Hussein keine ISIS.

Assad, ich hoffe er bleibt im Amt.

Gaddaffi, ich war der einzige im Forum der für Gaddaffi war und ist. Sehen Sie Libyen heute an. Viel mehr Folter als wie unter Gaddaffi und das great man river project zerstört.

Die USA, Israel und die Saudis haben die moslemischen Bosniaken mit Waffen beliefert, trotz Embargo......

Der Friedensnobelpreisträger sagt jeden Dienstag wen man umbringt. Ähm mit Drohnen umbringt. Also müsste man doch die Amis auch boykottieren oder nicht?

Filmtipp: http://www.exlibris.ch/de/filme/film-dvd/barack-obama/schmutzige-krieg...

Den Chinesen wurden und werden in Afrika von den Amis Sachen zerstört die sie aufgebaut haben.

Buchtipp: http://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/f-will...

Maydan und MH17: Warum gehen die Untersuchungen so lange?

Wow Heidi die Verbindung die ich dir heute morgen geschickt habe, ist jetzt schwer zu finden!!!

Zensur im www?

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=20648

http://www.neues-deutschland.de/artikel/926104.abgehoertes-telefonat-w...

Das wo ich jetzt schreibe gibt auch eine Reaktion. Aktion/Reaktion.

Ich bin kein Freund von religiösen Fanatikern. Hier in Europa finden sie immer mehr zuspruch, vorallem von Verlierern.

In einem haben Sie recht, man kann nicht mehr zurück. Nur wenn man Hass säht erntet man Gewalt!

Ein Liedli: https://www.youtube.com/watch?v=IviYsUdUj6w

Zurück in die CH: Hier werden Deutschkurse von uns Steuernzahlern bezahlt. Die Industrie jammert, sie hat zu wenig Fachkräfte, also soll sie zahlen. Fertig!

http://www.spiegel.de/politik/ausland/drohnenkrieg-us-spitzenjuristen-...

Wow sogar im Spiegel war ein Bericht darüber!

Nicht vergessen; Wir haben seit 70 Jahren Frieden in Europa!

Die Ukraine und Jugoslawien gehören zum Kontinent Lemuria..........
Böse Amis.
Ja die Amis sind böse.... Aber im Ernst. Vergleichen wir jetzt Isis mit der Ukrainischen Armee? Nicht ernsthaft oder?

Wie ich an anderer Stelle sagte, die Vergangenheit ist wichtig, nur wird es dann immer komplizierter. In Afganistan könnte man dann auch die UDSSR in die Pflicht nehmen und im Irak die Briten, Türken und so weiter. Alle waren irgendwie am Weg bis heute beteiligt. Auf all diese Beteiligten könnte man super mit dem Finger zeigen. Nur löst das irgend ein Problem? Verhindert das Massaker und Leid?

Die Amis haben keinen Plan wie man die Wahnsinnigen aufhalten soll, genau so wenig wie die Russen das Feuer das sie entfacht haben noch löschen können. Das alles sind kurzfristige Notreaktionen. Die Amis haben den Irak ohne Zukunft verlassen und können jetzt nicht wegschauen. Einerseits wegen der "moralischen" Verpflichtung, anderseits wegen handfesten wirtschaftlichen Interessen. Und Putin hat seine Macht unter anderen auf die Nationalistischen Schiene gestützt und kann jetzt nicht mehr zurück. Das sind Probleme 2014 und die haben nichts mit Fehlentscheiden vergangener Jahre zu tun.
UNO - Mandat?
Welche Doppelmoral?

Warum ist die ISIS erstarkt?

Ich habe bereits 1991 davor gewarnt, dass die Amis in den Irak einmarschieren.

Erinnern Sie sich noch an die Brutkastenlüge?

Wo sind Saddams chemische Waffen?

Gleichzeitig geben wir Europäer den Salafisten Schutz. Man sagt dem Religionsfreiheit.

Wer zu tolerant ist zerbricht.

Ukraine: Die MH17 soll von einem Jet abgeschossen worden sein ode waren es zwei?

Die ARD ist ein Verschwörungstheoretikersender.

https://www.youtube.com/watch?v=O8GbHBavn4g

Damit niemand sagen oder schreiben kann, dass ich zu unausgewogen bin.

https://www.youtube.com/watch?v=95ESpJn4Szs

Die Filme gehen ja ca. 45 Minuten.

Warum kommt so etwas immer so spät am Abend?

So noch zum Boykott von Russland. Polen trifft es schon hart.

Die polnischen Bauern wollen von der EU Schadenersatz, weil sie nicht mehr nach Russland liefern können.

Die USA trifft das Embargo kaum, da sie ja kaum mit Russland handeln.

Iran: Vor dem Embargo 90% der Güter kamen aus dem Ausland. Seit dem Embargo 10% der Güter kommen aus dem Ausland.

Die CH holt ca. 40% der Lebensmittel aus dem Ausland...........

Jawoll die CH braucht noch viel mehr Ausländer!

Noch so ein Film vom Verschwörungstheoretikersender. In der B(esetzten) R(epublik) D(eutschland) werden die Menschen auch angelogen.

https://www.youtube.com/watch?v=lFq2aAcf-8s

Von wegen Lüge ein Zitat von Richard Nixon: "Für Politiker gehört es zum Geschäft, die Unwarheit zu sagen. Ein Politiker kann deshalb im moralischen Sinne des Wortes nicht lügen."
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Unsere Streitkräfte haben 460 Leute evakuiert», sagte ...
Gelungene Flucht  Nahe Falludscha - Hunderten Irakern ist am Freitag die Flucht aus der belagerten Stadt Falludscha gelungen. Es war nach irakischen Angaben die grösste Gruppe, die die seit Tagen umkämpfte Stadt verlassen konnte. Dort leben nach Schätzungen rund 50'000 Menschen. mehr lesen 
Haider al-Abadi sagt der IS den Kampf an.
Unterstützung durch USA  Bagdad - Irakische Soldaten haben unterstützt von US-Luftangriffen mit einer Militäroperation zur Rückeroberung der Stadt Falludscha aus den Händen der Terrormiliz Islamischer ... mehr lesen  
Demonstranten drängen in «Grüne Zone»  Bagdad - Tausende Anhänger des Schiitenpredigers Moktada al-Sadr haben am Freitag erneut ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 17°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 17°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 20°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten