Kurth folgt in Neuenburg auf Studer
publiziert: Sonntag, 14. Okt 2012 / 15:14 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 14. Okt 2012 / 15:48 Uhr

Neuenburg - Der 45-jährige SP-Mann Laurent Kurth aus La Chaux-de-Fonds, der als Favorit angetreten war, ist am Sonntag für den zurückgetretenen Jean Studer (SP) in die Neuenburger Regierung gewählt worden. Die Wahlbeteiligung lag bei tiefen 23,96 Prozent.

2 Meldungen im Zusammenhang
Kurth erhielt 21'040 Stimmen und lag damit deutlich über dem absoluten Mehr von 14'735. Sein 69-jähriger Herausforderer Louis Dubois von der «Entente Cantonale Neuchâteloise», die rechts von der Mitte politisiert, erreichte 8428 Stimmen.

Damit ändert sich nichts an der aktuellen Zusammensetzung der fünfköpfigen Kantonsregierung: Sie setzt sich aus drei FDP- und zwei SP-Mitgliedern zusammen.

«Mein Resultat ist ein Zeichen des Vertrauens», sagte der frisch gewählte Regierungsrat vor den Medien. «Es legitimiert mich, Reformen vorzuschlagen.»

Kurth, dem der Ruf eines kalten, distanzierten Technokraten anhaftet, leitete von 1994 bis 2004 das kantonale Arbeitsamt. Seit acht Jahren ist der ausgebildeter Ökonom Mitglied der Stadtregierung von La Chaux-de-Fonds, wo er das Amt für Wirtschaft unter sich hat.

Bald sind Gesamterneuerungswahlen

Wann der frisch Gewählte sein Amt als Regierungsrat antreten wird, ist noch nicht klar. «Laurent Kurth wird im November oder Dezember seine Funktion aufnehmen», sagte Regierungspräsident Philippe Gnaegi. In zwei oder drei Wochen wird die neue Regierung die Departementsverteilung vornehmen. Der abgetretene Studer hatte das Finanz- und Justizdepartement unter sich.

Viel Zeit, um sich einen Namen als Regierungsrat zu machen, hat der Neugewählte jedoch nicht. Denn bereits im April 2013 finden die kantonalen Gesamterneuerungswahlen statt.

Die Ersatzwahl wurde nötig, weil Jean Studer im April dieses Jahres zum neuen Bankratspräsidenten der Schweizerischen Nationalbank (SNB) gewählt wurde. Um Interessenkonflikte in seiner neuen Funktion und jener als Neuenburger Finanzdirektor zu vermeiden, trat Studer per Ende Juli als Regierungsrat zurück.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neuenburg - Vier Kandidaten wollen für den zurückgetretenen Jean Studer (SP) in die Neuenburger Regierung - darunter ... mehr lesen
Cuche et Barbezat: Benjamin Cuche und Jean-Luc Barbezat wollen politisch aktiv werden.
Jean Studer tritt per Ende Juli als Neuenburger Staatsrat zurück.
Neuenburg - Jean Studer gibt sein Amt als Neuenburger Staatsrat auf den 31. ... mehr lesen
Die Fernsehzuschauer geisselten den «Rundschau»-Beitrag als reine Anti-Gripen-Propaganda.
Die Fernsehzuschauer geisselten den «Rundschau»-Beitrag als reine ...
Heftige Reaktionen  Bern - Der Beitrag der «Rundschau» des Schweizer Fernsehens SRF zum Kampfjet Gripen vom Mittwoch hat heftige Reaktionen ausgelöst. Bei der SRG-Ombudsstelle trafen bereits 27 Beanstandungen ein. Das sei ein neuer Rekord, sagte Ombudsmann Achille Casanova. 2
Dem Gripen droht der Absturz.
Gripen-Gegner haben die Nase vorn Zürich/Bern - Der Gripen befindet sich im Gegenwind: Einen Monat vor der Abstimmung haben die Gegner der Beschaffung von neuen ... 2
Gripen-Kauf: «Es gibt keinen Plan B» Bern - Die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerats (SiK) distanziert sich von ...
SVP reicht Initiative ein  Stans NW - Im Kanton Nidwalden kommt es zu einer ...  
Primarschüler sollen gemäss der Initiative nur noch eine Fremdsprache lernen.
Kulturminister Alain Berset hat in deutlichen Worten wiederholt, dass auch künftig jeder Schweizer Schüler in der Primarschule eine zweite Landessprache lernen müsse.
Berset will nicht in die Frühfranzösisch-Ecke gestellt werden Bern - In der Debatte um den Sprachunterricht hat sich Bundesrat Alain Berset dagegen verwahrt, in die Ecke ...
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3342
    Nicht so sicher Ich bin mir nicht so sicher, ob Frau Stämpfli Sie gerne als Fan hätte : ... heute 12:35
  • keinschaf aus Henau 2218
    künftiger Fan Schreiben Sie auf keinen Fall weitere Artikel in genau dieser Form und ... heute 09:44
  • keinschaf aus Henau 2218
    Eigentlich... ..ist der ganze Hype um diesen Beitrag völlig deplatziert. Es ... gestern 16:13
  • keinschaf aus Henau 2218
    Solange... ...das SRF von Zwangsgebühren leben kann, wird sich in diesem Laden nie ... gestern 15:09
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Titelbild Was die Asylgesuchsteller in der CH betrifft, kommt dieses Bild der ... gestern 10:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Konkret! "Am meisten Gesuche stellten Personen aus Syrien (1188). Auf Rang zwei ... gestern 10:26
  • jorian aus Gretzenbach 1445
    Registrierter Spinner Ja ich weiss, dass ich registriert bin. Die wissen schon wer ich bin. ... Do, 17.04.14 08:45
  • keinschaf aus Henau 2218
    Appeasement Appeasement, Appeasement.... Zitat BP: "Aber die Schwyzerinnen und ... Do, 17.04.14 07:03
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -1°C 6°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -1°C 6°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen -0°C 10°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 3°C 11°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 11°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 5°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten