Strassenverkehr
Längere Staustunden in den Schweizer Städten
publiziert: Montag, 10. Jun 2013 / 10:35 Uhr
Vor allem Verkehrsüberlastung ist die Ursache für längere Staus.
Vor allem Verkehrsüberlastung ist die Ursache für längere Staus.

Bern - Die Autofahrer haben letztes Jahr auf den Schweizer Nationalstrassen länger im Stau gestanden als im Vorjahr. Die Zahl der Staustunden erhöhte sich um 4 Prozent auf 19'921. Der Anstieg fiel aber deutlich schwächer aus in den Vorjahren.

5 Meldungen im Zusammenhang
Verursacht wurde der Stau in drei von vier Fällen durch Verkehrsüberlastung. Zweithäufigste Ursache war ein Unfall, wie das Bundesamt für Strassen (ASTRA) in seinem am Montag publizierten Nationalstrassen-Jahresbericht schreibt.

Die Zahl der durch Baustellen verursachte Staustunden sanken gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent. Das ASTRA führt diesen Rückgang auf seine Bemühungen, die Bewirtschaftung der Baustellen zu verbessern, und auf Informationskampagnen zurück.

Besonders betroffen vom Stau waren die Agglomerationen von Zürich, Genf, Lausanne und Basel sowie der Abschnitt zwischen Härkingen SO und dem Aargauer Wiggertal, wo die Autobahnen A1 und A2 zusammenkommen. Beim Gubrist-Tunnel sowie auf der Nordumfahrung der Stadt Zürich wurde nur an rund zwanzig Tagen kein Stau registriert.

Bei der Umfahrung von Genf staute sich der Verkehr an 270 Tagen im Jahr. Am Gotthard-Nordportal wurde an knapp jedem zweiten Tag Stau gemeldet (168 Tage im Jahr).

Für die Autofahrer gibt es jedoch auch gute Nachrichten: Die Zahl der Staustunden stieg mit 4 Prozent deutlich weniger stark an als in den Vorjahren, wie das ASTRA mitteilte. 2011 hatte der Anstieg 20 Prozent betragen, im Jahr davor sogar 34 Prozent.

Leicht mehr Verkehr

Auch die Verkehrszunahme verlangsamte sich. Insgesamt wurden auf dem Nationalstrassennetz letztes Jahr fast 26 Milliarden Kilometer zurückgelegt, was einem Anstieg von 0,3 Prozent entspricht. Zwischen 2009 und 2011 hatte der Verkehr jährlich im Durchschnitt um 2,7 Prozent zugelegt. Der Güterschwerverkehr ging gegenüber 2011 sogar um 1,6 Prozent auf 1,51 Milliarden Kilometer zurück.

Seit 1990 hat sich die Zahl der auf Nationalstrassen gefahrenen Kilometern mehr als verdoppelt, während der Verkehr auf dem restlichen Strassennetz um 10 Prozent abnahm. Die Kantons- und Gemeindestrassen wurden damit insgesamt etwas entlastet, wie das ASTRA schreibt.

 

 

(dap/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Im Stau zu stehen ist in der Schweiz keine Seltenheit.
Zürich - Die Zahl der Staustunden ... mehr lesen 1
Bern - Künftig könnten auf rund einem ... mehr lesen 4
Viel Verkehr auf der Autobahn A1 bei Oberbuchsiten. (Symbolbild)
Der Verkehrsdienst viasuisse rechnet damit, dass der Stau am Gotthard den ganzen Tag über anhält.
Bern - Für viele Sonnenhungrige ... mehr lesen
Bern - Letztes Jahr sind auf den Schweizer Autobahnen 25,2 Milliarden Kilometer zurückgelegt worden - 2,6 Prozent mehr als 2009. Markant gestiegen sind dadurch die Staus. Aufgrund von 38'524 Staumeldungen wurden 15'910 Staustunden erfasst - 34 Prozent mehr als im Vorjahr. mehr lesen  1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich stets, sich rechtzeitig nicht nur um die Buchung, sondern auch über die dortigen Gesetze und Sitten zu informieren. Das betrifft in besonderem Masse die Autofahrer, denn auf die Reisenden auf Europas Autobahnen kommen unterschiedlichste Gebühren, Ausnahmeregelungen und Zahlungsmodalitäten zu. mehr lesen  
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 1°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 0°C 1°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 0°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 1°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 3°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 3°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten