Bundesstrafgericht
Lange Haftstrafen für die vier Iraker im IS-Prozess gefordert
publiziert: Dienstag, 1. Mrz 2016 / 19:45 Uhr
Das Bundesstrafgericht in Bellinzona.
Das Bundesstrafgericht in Bellinzona.

Bellinzona - Die Bundesanwaltschaft hat am Dienstag eine Haftstrafe von 7,5 Jahren für den Hauptangeklagten im IS-Prozess beantragt. Sie sah konkrete Hinweise für eine Anschlagsplanung in der Schweiz und verurteilte unter anderem den Sozialmissbrauch der vier Angeklagten.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die Vertreterin der Bundesanwaltschaft sah ein grosses «Lügenkonstrukt», das sich die vier angeklagten Iraker im Laufe des Verfahrens aufgebaut hätten. Die bisherigen Entgegnungen und Ausflüchten der Angeklagten konterte die Bundesanwaltschaft deshalb in ihrem Plädoyer mit einem kompakten Gegenentwurf.

Sie forderte für den im Rollstuhl befindlichen Hauptangeklagten eine Höchststrafe von 7,5 Jahren. Dieser habe besonders «verwerfliche Motive» gehabt und grosse kriminelle Energie an den Tag gelegt, sowie das Gastrecht der Schweiz missbraucht.

Für den zweiten Angeklagte forderte sie die gleiche Strafhöhe. Er habe sich abfällig über die Schweiz geäussert, dennoch bereitwillig vom Sozialsystem im Land profitiert und ständig seine Aussagen zu seinen Gunsten verändert. Der dritte im Bunde soll für 5,5 Jahre hinter Gitter.

Der als von der Bundesanwaltschaft als «geistiger Brandstifter» bezeichnete vierte Angeklagte soll eine Freiheitsstrafe von 2,5 Jahren erhalten, wobei davon nur sechs Monate unbedingt zu verbüssen sind.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bellinzona - Drei der vier irakischen ... mehr lesen
Drei der Angeklagten befanden sich bereits seit April 2014 in U-Haft. (symbolbild)
Der Prozess ist gelaufen, nun wird auf das Urteil gewartet.
Bellinzona - Heute wird das ... mehr lesen
Bellinzona - Der IS-Prozess am ... mehr lesen
Das Urteil wird voraussichtlich am 18. März eröffnet. (Archivbild)
Im IS-Prozess in Bellinzona haben die Verteidiger des dritten und vierten Angeklagten ihre Plädoyers gehalten. (Symbolbild)
Bellinzona - Am vierten Tag im IS-Prozess in Bellinzona haben die Verteidiger des dritten und vierten Angeklagten ihre Plädoyers gehalten. Auch sie fordern Freisprüche bezüglich des ... mehr lesen
Bellinzona - Der Verteidiger des Hauptangeklagten im IS-Prozess in ... mehr lesen
Die Verhandlungen in Bellinzona laufen seit Montag.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der zweite Tag im IS-Prozess gegen vier Iraker vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona hat heute begonnen.
Bellinzona - Der zweite Tag im IS-Prozess gegen vier Iraker vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona begann so, wie der erste aufgehört hatte: Die Richterin legte dem Angeklagten im ... mehr lesen
Bellinzona - Unter starker Bewachung hat am Montag in Bellinzona der Prozess gegen vier Iraker begonnen. Um herauszufinden, ob sie eine kriminelle Organisation unterstützt haben und einen Anschlag in der Schweiz planten, musste das Gericht vor allem Übersetzungsfragen klären. mehr lesen  1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 5°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 2°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 2°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten