Langläuferinnen schaffen die WM-Qualifikation
publiziert: Sonntag, 4. Feb 2007 / 15:26 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 7. Feb 2007 / 09:21 Uhr

Die Schweizer Langläuferinnen haben die WM-Qualifikation in der Staffel doch noch geschafft. In Davos lief das Quartett Seraina Mischol, Laurence Rochat, Natascia Leonardi Cortesi, Silvana Bucher auf den geforderten 7. Platz.

1 Meldung im Zusammenhang
Weil bei den Frauen nur neun Nationen Staffeln stellten, war die Limite kurzerhand von Rang 8 auf Rang 7 heruntergesetzt worden. Den 7. Platz brachte Schlussläuferin Bucher ins Ziel -- mit mehr als 30 Sekunden Vorsprung auf Frankreich.

Die WM-Qualifikation ist für die Swiss-Ski-Frauen ein guter Lohn für eine bisher schlechte Saison. Die Einzel-Kriterien für die Reise nach Sapporo hat nur Laurence Rochat erfüllt.

Alltag bei den Männern

Am Tag nach dem grossartigen Triumph von Toni Livers kehrte für die Schweizer Männer wieder der Alltag ein. Reto Burgermeister, Curdin Perl, Livers und Remo Fischer belegten unter elf Nationen ebenfalls den 7. Rang. Obwohl die Schweizer in diesem Winter noch nie so gut klassiert waren, hatte man sich nach den Exploits vom Samstag etwas mehr erhofft.

Toni Livers vermochte erneut zu überzeugen. Der 23-jährige Bündner stiess vom 9. in den 6. Zwischenrang vor, Schlussläufer Remo Fischer büsste noch eine Position ein. Mit Rang 8 haben die Schweizer die Staffel-Selektionskriterien für die WM auch formell erfüllt. Weil genügend Athleten die Einzel-Qualifikation geschafft haben, stand die Staffel-WM-Teilnahme schon vorher fest.

An der Spitze kam es zu einem dramatischen Finish. Favorit Russland setzte sich 0,4 Sekunden vor Olympiasieger Italien, 0,5 Sekunden vor Frankreich und 0,7 Sekunden vor Tschechien durch. Bei den Frauen gewann Schweden eine Sekunde vor Norwegen, die Finninen wurden Dritte.

Resultate:
Männer. 15 km (freie Technik):
1. Toni Livers (Sz) und Vincent Vittoz (Fr), je 35:48,8. 3. Christian Hoffmann (Ö) 11,5 Sekunden zurück. 4. Tore Ruud Hofstad (No) 30,5. 5. Remo Fischer (Sz) 42,6. 6. Ville Nousiainen (Fi) 47,7. 7. Sergej Schirjajew (Russ) 51,0. 8. Jiri Magal (Tsch) 56,8. 9. Ivan Batory (Slk) 59,5. 10. Curdin Perl (Sz) und Martin Koukal (Tsch), je 1:02,5.

12. Milan Sperl (Tsch) 1:02,8. 13. Jürgen Pinter (Ö) 1:08,1. 14. Teemu Kattilakoski (Fi) 1:14,1. 15. Kris Freeman (USA) 1:17,7. -- Ferner: 19. Gion Andrea Bundi (Sz) 1:22,2. 23. Pietro Piller Cottrer (It) 1:25,4. 41. Giorgio di Centa (It) 2:02,2. 46. Thomas Frei (Sz) 2:13,3. 47. Christian Stebler (Sz) 2:14,3. 53. Dario Cologna (Sz) 2:24,3. 58. Christoph Schnider (Sz) 2:37,0. 62. Markus Hasler (Lie) 2:52,2. 63. Thomas Diezig (Sz) 2:52,4. 65. Joël Heer (Sz) 3:50,6. 68. Valerio Leccardi (Sz) 4:17,9. 69. Rafael Ratti (Sz) 4:31,1. -- 70 klassiert.

Staffel 4 x 10 km (gemischte Technik):
1. Russland (Babikow, Nowikow, Tschernusow, Schirjajew) 1:35:42,6. 2. Italien (Checchi, Di Centa, Santus, Piller Cottrer) 0,4. 3. Frankreich (Gaillard, Vittoz, Jonnier, Rousselet) 0,5. 4. Tschechien 0,7. 5. Norwegen 51,6. 6. Österreich 1:44,8. -- Ferner: 7. Schweiz (Burgermeister, Perl, Livers, Fischer) 1:46,0. 10. Schweiz 2 (Stebler, Bundi, Cologna, Diezig) 1:54,7-- 11 A-Teams, 16 Staffeln insgesamt. Schnider in gemischter Staffel mit Finnland (6.), Leccardi und Frei in gemischter Staffel mit Tschechien (11.), Ratti in gemischter Staffel mit USA und Australien (aufgegeben).

Weltcup (12/20):
1. Tobias Angerer (De) 762. 2. Alexander Legkow (Russ) 573. 3. Tor Arne Hetland (No) 459. 4. Eldar Rönning (No) 393. 5. Vittoz 312. 6. Jewgeni Dementjew (Russ) 310. 7. Simen Östensen (No) 286. 8. Jens Arne Svartedal (No) 284. 9. Sami Jauhojärvi (Fi) 278. 10. Nikolai Pankratow (Russ) 274. -- Die Schweizer: 27. Livers 121. 55. Fischer 45. 60. Reto Burgermeister 41. 63. Christoph Eigenmann 36. 77. Perl 26. 79. Bundi 24. 114. Andreas Waldmeier 11. 135. Peter von Allmen 3. -- 140 klassiert.

Frauen. 10 km (freie Technik):
1. Virpi Kuitunen (Fi) 24:40,4. 2. Olga Sawialowa (Russ) 11,9. 3. Marit Björgen (No) 17,7. 4. Katerina Neumannova (Tsch) 18,3. 5. Justyna Kowalczyk (Pol) 29,2. 6. Karine Philippot (Fr) 34,1. 7. Kristin Steira (No) 34,9. 8. Claudia Künzel (De) 47,1. 9. Natalia Korostelewa (Russ) 51,0. 10. Lina Andersson (Sd) 53,0.

11. Petra Majdic (Sln) 53,0. 12. Walentina Schewschenko (Ukr) 1:00,5. 13. Charlotte Kalla (Sd) 1:00,8. 14. Antonella Confortola (It) 1:03,1. 15. Riita Liisa Roponen (Fi) 1:03,2. -- Die Schweizerinnen: 30. Silvana Bucher 1:45,1. 37. Seraina Mischol 2:00,4. 38. Natascia Leonardi-Cortesi 2:05,3. 41. Seraina Boner 2:09,6. 44. Doris Trachsel 2:28,0. 47. Ursina Badilatti 2:37,3. -- 51 klassiert.

Weltcup (12/20):
1. Kuitunen 1197. 2. Björgen 756. 3. Neumannova 602. 4. Aina Kaisa Saarinen (Fi) 557. 5. Majdic 535. 6. Schewschenko 487. 7. Roponen 379. 8. Kowalzcyk 348. 9. Arianna Follis (It) 333. Vibeke Skofterud (No) 310. -- Die Schweizerinnen: 35. Laurence Rochat 73. 56. Mischol 30. 77. Flurina Bachmann 9. 93. Silvana Bucher 1. -- 93 klassiert.

(smw/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sensation in Davos: Langläufer Toni ... mehr lesen
Toni Livers zeigte eine starke Leistung. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin ... mehr lesen
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Simon Ammann gehört nächste Saison als einziger Schweizer der Nationalmannschaft an.
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 0°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Basel 9°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 2°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Genf 7°C 11°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten