Laut Rumsfeld Kapitulationsverhandlungen zwischen USA und Irak
publiziert: Freitag, 21. Mrz 2003 / 04:00 Uhr

Washington - Zwischen dem US-Verteidigungsministerium und irakischen Militärs sind offenbar Gespräche im Gang. Dabei ginge es um die Kapitulation irakischer Einheiten.

Der US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld bestätigt die Kapitulationsverhandlungen.
Der US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld bestätigt die Kapitulationsverhandlungen.
1 Meldung im Zusammenhang
Berichte über diese Kontakte sind von US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld am Freitagmorgen an einer Pressekonferenz im Pentagon bestätigt worden.

Laut Beobachtern ist dies der Grund, warum nach der zweiten Angriffswelle auf Bagdad mit Marschflugkörpern die Angriffe vorerst zum Stillstand gekommen sind.

Momentan gibt es keine Berichte über Luftschläge. Die amerikanischen und britischen Bodentruppen setzen ihren Vormarsch im Irak fort.

Unterdessen hat Irak bestätigt, dass es Raketen auf US-Militärstützpunkte in Kuwait abgeschossen hat. Zuvor hatte die irakische Führung dies bestritten.

Der Krieg unter dem US-Motto Operation irakische Freiheit hatte am Donnerstagmorgen um 3.33 Uhr MEZ mit einem ersten gezielten Schlag gegen den irakischen Machthaber Saddam Hussein begonnen.

Nur 90 Minuten nach Ablauf des amerikanischen Ultimatums an Saddam feuerten US-Streitkräfte Marschflugkörper und Präzisionsbomben auf dessen vermuteten Aufenthaltsort in Bagdad.

Der irakische Informationsminister Mohammed Sajjid el Sahhaf sagte später, Saddam habe den Angriff überlebt. Dessen spätere Fernsehrede sei ein Beleg dafür. Das Pentagon hingegen zeigte sich überzeugt, dass mehrere irakische Militärführer getötet worden seien.

Nach US-Medienberichten wurden am Abend in einer zweiten Angriffswelle aus der Luft militärische Anlagen und Schaltzentralen in Bagdad mit Marschflugkörpern angegriffen. Tagsüber war es in der irakischen Hauptstadt ruhig geblieben.

Am ersten Tag der Angriffe sind mindestens vier irakische Soldaten getötet worden. Sechs weitere seien verletzt worden, berichtete das staatliche irakische Fernsehen unter Berufung auf das Militär.

Saddam wandte sich kurz nach Beginn des Krieges in einer Fernsehansprache an die Iraker und erklärte den Heiligen Krieg gegen das amerikanisch-zionistische Bündnis.

(ps/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bagdad - Die Bodenoffensive ist im ... mehr lesen
Allierte Streifkräfte auf halbem Weg nach Bagdad.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Unsere Streitkräfte haben 460 Leute evakuiert», sagte ...
Gelungene Flucht  Nahe Falludscha - Hunderten Irakern ist am Freitag die Flucht aus der belagerten Stadt Falludscha gelungen. Es war nach irakischen Angaben die grösste Gruppe, die die seit Tagen umkämpfte Stadt verlassen konnte. Dort leben nach Schätzungen rund 50'000 Menschen. mehr lesen 
Haider al-Abadi sagt der IS den Kampf an.
Unterstützung durch USA  Bagdad - Irakische Soldaten haben unterstützt von US-Luftangriffen mit einer Militäroperation zur Rückeroberung der Stadt Falludscha aus den Händen der Terrormiliz Islamischer ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 0°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten