Swiss Meeting in Freiburg
Lea Sprunger und weitere Olympiastarter in Form
publiziert: Samstag, 21. Jul 2012 / 23:55 Uhr
Lea Sprunger. (Archivbild)
Lea Sprunger. (Archivbild)

Die Sprinterin Lea Sprunger (COVA Nyon) hat beim Swiss Meeting in Freiburg eine nationale Bestleistung über 150 Meter aufgestellt. Sieben weitere Olympiastarter zeigten, dass der Fahrplan Richtung London stimmt.

1 Meldung im Zusammenhang
Die 22-jährige Lea Sprunger, Mitglied der Schweizer 4x100-m-Staffel und auch über 200 m für die Olympischen Spiele qualifiziert, absolvierte den kurzfristig ins Programm genommenen 150-m-Wettkampf in 17,24 Sekunden. Auch ihre Schwester, die Siebenkämpferin Ellen Sprunger (COVA Nyon), blieb auf der selten gelaufenen Strecke mit 17,36 deutlich unter der 18 Jahre alten Bestmarke von Sara Wüest (17,52). Selbst Jacqueline Gasser (BTV Chur/17,58) stiess als Dritte noch in die Top 4 der ewigen Schweizer 150-m-Bestenliste vor. «Das sind doch tolle Aussichten für London», sagte Lea Sprunger.

Über 100 Meter wurde sie im Vorlauf in 11,74 Sekunden gestoppt - wie auch Michelle Cueni (LC Zürich). Schnellste Einheimische in der Königsdisziplin war Schweizer Meisterin Mujinga Kambundji (ST Bern/11,67). Clélia Reuse (CABV Martigny), die ebenfalls der 4x100-m-Olympiastaffel angehört, stellte über 100 m Hürden mit 13,19 Sekunden eine persönliche Bestleistung auf. «Freiburg liegt mir», sagte Reuse, die am Freitag zusammen mit ihren Kolleginnen nach London reisen wird, um gleichentags an der Eröffnungsfeier teilzunehmen. Zuvor bestreiten die Schweizerinnen am Mittwoch in Bern nochmals ein gemeinsames Training.

Nicht an der Eröffnungsfeier teilnehmen werden Amaru Schenkel (LC Zürich) und Alex Wilson (OB Basel), die in London über 200 m starten. Stattdessen unterziehen sie sich am Freitag in Weinheim (De) einem Test über die halbe Bahnrunde. In Freiburg traten sie über 100 m an. Beide zeigten sich zufrieden: Wilson erreichte mit 10,38 die drittbeste Zeit seiner Karriere; Schenkel machte sowohl im Vorlauf (10,37) als auch im Final (10,44) Fortschritte beim Start aus.

Resultate:
Männer. 100 m (GW 0,1 m/s): 1. Joël Fearon (Gb) 10,25. 2. Alex Wilson (OB Basel) 10,38. 3. Amaru Schenkel (LC Zürich) 10,44 (Vorlauf 10,37). 4. Rolf Malcolm Fongué (GG Bern) 10,45. - Stab: 1. Mitch Greeley (USA/ST Bern) 5,20. - Drei: 1. Alexander Hochuli (LC Zürich) 15,74. 2. Alexander Martinez (GG Bern) 15,41.

Frauen. 100 m (RW 0,6 m/s): 1. Verena Sailer (De) 11,23. Ferner: 3. Mujinga Kambundji (ST Bern) 11,67. 4. Lea Sprunger (COVA Nyon) 11,77. 5. Michelle Cueni (LC Zürich) 11,83. 6. Jacqueline Gasser (BTV Chur) 11,98. - 150 m (RW 1,1 m/s): 1. Lea Sprunger 17,24 (Schweizer Bestleistung, vorher Sara Wüest 17,52/1994). 2. Ellen Sprunger (COVA Nyon) 17,36. 3. Gasser 17,58. 4. Marisa Lavanchy (LC Zürich) 17,95. - 400 m: 1. Jessica Martins (Stade Genève) 55,23. - 100 m Hürden (RW 0,2 m/s): 1. Nadine Hildebrand (De) 13,13. 2. Clélia Reuse (CABV Martigny) 13,19. - Drei: 1. Barbara Leuthard (LC Zürich) 12,81.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Die Schweizer 4x100-m-Staffel der Frauen scheidet in den Vorläufen erwartungsgemäss aus. mehr lesen
Michelle Cueni und ihre Kolleginnen haben den Sprung in das Finale nicht geschafft. (Archivbild)
Die Bernerin strebt eine neue Bestzeit an.
Die Bernerin strebt eine neue Bestzeit an.
Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit  Die Schweizer Langstreckenläuferin Maja Neuenschwander (ST Bern) wird ihren nächsten Marathon am 12. April in Wien bestreiten. EM-Neunte von Zürich strebt eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit von 2:29:42 Stunden an. 
Abraham und Schlumpf siegen in Basel Der im Sommer eingebürgerte Tadesse Abraham und die Zürcher Steeplerin Fabienne Schlumpf gewinnen den international ...
Abraham feierte somit am Rheinknie den vierten Sieg in Serie - den ersten als Schweizer.
Aus Angst vor Ebola  Nordkorea übt die Isolation weiterhin auch im Sport aus. Wegen der angeblichen Furcht vor Ebola lassen das Land und dessen diktatorische Regierung keine ausländischen Läuferinnen und Läufer für den Pjöngjang-Marathon im April zu.  
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -1°C 0°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 2°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 2°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 2°C 4°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 2°C 4°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 2°C 6°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten