Rachedelikt wurde verurteilt
Lebenslänglich für Mord an Familienvater in Frasses FR
publiziert: Freitag, 29. Jan 2016 / 17:09 Uhr / aktualisiert: Samstag, 30. Jan 2016 / 08:11 Uhr
Das Gericht verurteilte die Täter zu lebenslanger Haft.
Das Gericht verurteilte die Täter zu lebenslanger Haft.

Romont FR - Ein Kosovare und ein Mazedonier sollen 2013 in Frasses FR einen Familienvater im Zug einer langjährigen Fehde zweier Familienclans getötet haben. Am Freitag wurden beide wegen Mordes zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Sie hatten die Tat bestritten.

1 Meldung im Zusammenhang
Das Strafgericht des Broyebezirks in Romont FR folgte am Freitag bezüglich des Strafmasses dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Zusätzlich zu den lebenslangen Strafen müssen die Verurteilten - ein 33-jähriger Kosovare und ein 32-jähriger Mazedonier - 220'000 Franken Genugtuung bezahlen.

Die beiden Verurteilten bestritten bis zuletzt eine Beteiligung an der Tat. Mehrere Indizien sprachen allerdings gegen sie. So fand die Polizei in der Nähe des Tatorts einen Schalldämpfer mit DNA-Spuren der beiden Verurteilten. Zudem wurde ein Magazin gefunden, dass ebenfalls DNA-Spuren eines der Verurteilten enthielt.

Die Verteidigung verwies in ihrem Plädoyer auf eine Zeugenaussage. Demnach seien die beiden Täter unterschiedlich
gross gewesen. Auf die beiden nun Verurteilten treffe das nicht zu.

Rachedelikt vom Gericht vermutet

Das Tötungsdelikt hatte sich am 11. Mai 2013 kurz vor Mitternacht ereignet. Zwei Männer schossen damals auf das Opfer - einen Italiener mit kosovarischen Wurzeln - als sich der Mann vor der Garage seines Hauses befand. Er war eben mit seiner 21-jährigen Frau und seinen vier Kindern nach Hause gekommen.

Bei der Tötung soll es sich in den Augen des Gerichts um ein Rachedelikt im Zuge einer langjährigen und blutigen Fehde zweier kosovarischen Familienclans gehandelt haben.

(pep/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
St. Gallen - Kaltblütiger Mord oder vorsätzliche Tötung? Das muss das Kantonsgericht ... mehr lesen
Der Haupttäter zog eine Pistole und schoss auf die zwei Angreifer.(Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat ...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten