Indien
Lebenslange Haft für fünf Inder wegen Gruppenvergewaltigung
publiziert: Montag, 20. Okt 2014 / 17:06 Uhr / aktualisiert: Montag, 20. Okt 2014 / 18:14 Uhr
Die Vergewaltiger müssen auf unbestimmte Zeit ins Gefängnis.
Die Vergewaltiger müssen auf unbestimmte Zeit ins Gefängnis.

Neu Delhi - Wegen der Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau hat ein Gericht in Neu Delhi am Montag fünf Männer zu lebenslanger Haft verurteilt. Nach Angaben der Nachrichtenagentur PTI müssen die Verurteilten zudem eine Geldstrafe von umgerechnet 785 Franken zahlen.

11 Meldungen im Zusammenhang
Sie waren in der vergangenen Woche schuldig besprochen worden, die heute 30-jährige IT-Mitarbeiterin vor vier Jahren auf dem Heimweg von ihrer Arbeit verschleppt und vergewaltigt zu haben.

Die Frau war nach der Spätschicht gemeinsam mit einem Kollegen im Südwesten der indischen Hauptstadt unterwegs, als sie von der Gruppe mit Waffengewalt verschleppt wurde. Die Männer fuhren mit ihr stundenlang mit einem Lastwagen durch Neu Delhi und vergewaltigten sie der Reihe nach. Anschliessend liessen sie sie im Strassengraben einer verlassenen Gegend liegen.

Nach der Gruppenvergewaltigung verschärfte die indische IT-Branche ihre Sicherheitsmassnahmen. Mitarbeiterinnen von Telefondiensten, die wegen der Zeitverschiebung bei ihren Kunden in Europa und den USA oftmals bis spätnachts arbeiten müssen, werden seitdem in Grossraumtaxis und mit bewaffneten Wachleuten als Begleitung nach Hause gefahren.

Alle 22 Minuten eine Vergewaltigung

Zwei Jahre später sorgte der Fall einer jungen Studentin auch weltweit für Empörung, die von einer Gruppe in Neu Delhi so brutal vergewaltigt worden war, dass sie an ihren Verletzungen starb.

Doch trotz der allgemeinen Empörung und einer Verschärfung der Strafgesetze hält die sexuelle Gewalt gegen Frauen in Indien unvermindert an: Einer Regierungsstatistik zufolge wird weiterhin alle 22 Minuten eine Frau vergewaltigt.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neu Delhi - Indiens Hauptstadt Neu Delhi hat ihre erste Busfahrerin: Vankadarath Saritha ... mehr lesen
Nach der Vergewaltigung einer Frau in einem Bus sollen Busfahrerinnen ein erster Schritt in Richtung Sicherheit sein.
Frauen in Indien soll es besser gehen.
Neu Delhi - Die indische Regierung ... mehr lesen
Was mit einem harmlosen Abendessen begann, endete für einen 45-jährigen Inder ... mehr lesen
Keine Gnade für Vergewaltiger.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Mädchen wurden im dicht bewaldeten Karimganj gefunden. (Symbolbild)
Neu Delhi - Schon wieder sind in ... mehr lesen
Neu Delhi - In Indien sind erneut zwei Mädchen Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden. Die drei Männer wurden festgenommen. Die Tat ereignete sich im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh. mehr lesen 
Neu Delhi - Erneut ist eine junge Frau in Indien vergewaltigt und getötet worden. Die 22-Jährige wurde nach offiziellen Angaben vom Montag nackt in einem Feld im Distrikt Bareilly in Uttar Pradesh gefunden. mehr lesen 
Lucknow - In Indien ist ein neuer erschütternder Fall einer Gruppenvergewaltigung ... mehr lesen
In Lucknow geschah das Schreckliche.
Als Rache für das Vergewaltigung ihrer Tochter stiftete eine Frau ihren Mann an, die Frau des Vergewaltiger zu missbrauchen. (Symbolbild)
Neu Delhi - Die Mutter eines vergewaltigten Mädchens in Indien soll mit einer weiteren Vergewaltigung Rache genommen haben. Die Frau habe ihren Ehemann dazu angestiftet, ... mehr lesen
Mumbai - Die vier Vergewaltiger ... mehr lesen 1
Eine Fotografin wurde von vier Männern vergewaltigt. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Schönheit schützt vor Strafe nicht  Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. mehr lesen  
Der Sprayer bestritt, das Fahrrad geklaut zu haben.
Schweizer Sprayer  Wien - Mit einem Urteil von zehn Monaten unbedingte Haft ist am Wiener Straflandesgericht der Prozess gegen den Schweizer Sprayer ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee Wolkenfelder, Flocken
Basel 4°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Bern 3°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Luzern 4°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Genf 3°C 7°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee freundlich
Lugano 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=45&lang=de