Lebensmittel für New Orleans
publiziert: Samstag, 3. Sep 2005 / 08:06 Uhr

New Orleans - Bei den Notleidenden in der US-Katastrophenstadt New Orleans ist ein Militärkonvoi mit Lebensmitteln für zehntausende Menschen eingetroffen.

«Als ob 20 000 Menschen gleichzeitig zu ihnen nach Hause zum Essen kommen.»
«Als ob 20 000 Menschen gleichzeitig zu ihnen nach Hause zum Essen kommen.»
9 Meldungen im Zusammenhang
Etwa tausend Nationalgardisten begleiteten den Konvoi aus Amphibienfahrzeugen zur Stadthalle Convention Center, wo tausende Evakuierte seit Tagen unter elendsten Bedingungen ausharren.

Kommandant Russel Honoré wies Kritik an den Unzulänglichkeiten der Hilfe zurück. «Wenn diese Sache einfach wäre, hätten wir sie längst gemacht», sagte der General.

Der Einsatz sei besonders schwierig, weil viele Zufahrtstrassen unter Wasser stünden.

Engpässe

Zudem erschwere die grosse Zahl der Notleidenden die Hilfe: «Wenn eines Tages 20 000 Menschen zu Ihnen zum Essen kommen, können sie sich die Situation vorstellen», sagte Honoré vor Journalisten.

Pioniere des US-Heers teilten mit, dass es bis zu 80 Tage dauern werde, um das Wasser aus der überfluteten Millionenstadt New Orleans abzupumpen.

«Wir gehen von irgendwo zwischen 36 bis 80 Tagen aus, um es abzuschliessen», sagte Brigadegeneral Robert Crear.

Solidarität gezeigt

In Washington bedankte sich US-Aussenministerin Condoleezza Rice für die grosszügigen Hilfsangebote von rund 60 Ländern, darunter die Schweiz, und Organisationen.

Die Europäische Union und andere Länder hätten dieses Mal ihre Solidarität gezeigt, sagte Rice am Freitag in Washington. Die kurz- und langfristige Unterstützung habe sie ermutigt.

Die Hilfe aus dem Ausland soll nach den Worten von Rice jetzt an die Notwendigkeiten vor Ort angepasst werden.

Rice bat ausländische Bürger, ihre Spenden über das Rote Kreuz an die Betroffenen in den Katastrophengebieten weiterleiten zu lassen.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington/New Orleans - Fünf ... mehr lesen
Mit einer Luftbrücke soll den Mendschen in New Orleans geholfen werden.
Der Sicherheitskräfte sollen mehr Sicherheit und Nahrung bringen.
New Orleans - Fünf Tage nach der ... mehr lesen
Washington - Angesichts anhaltender ... mehr lesen
Bush habe zu lange aus der sicheren Entfernung zugeschaut.
Fidel Castro: «Kuba ist bereit zu helfen.»
Havanna/Caracas - Angesichts der ... mehr lesen
New Orleans - Mit verzweifelter ... mehr lesen
New Orleans Bürgermeister Ray Nagin.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Angehörige kümmern sich vor dem Football-Stadion um eine schwerkranke Renterin.
New Orleans - Die überflutete ... mehr lesen
Etschmayer Die Bilder sind schockierend und herzzerreissend. Verzweiflung, Gewalt, Trauer, Fassungslosigkeit. Die menschliche Tragödie, die dem Zerstörungszug vo ... mehr lesen 
New Orleans - Plünderungen und ... mehr lesen
New Orleans steht beinahe vollkommen unter Wasser.
Etschmayer Eigentlich hätte sich New Orleans nie vor einer gute-Laune-Pop-Band fürchten müssen... Aber diese Katrina ist von einem anderem Kaliber. Ein Hurricane ... mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Bern 0°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 0°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf 1°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten