Lebensmittel in Flüchtlingslager Nahr al-Barid verteilt
publiziert: Samstag, 26. Mai 2007 / 17:44 Uhr

Genf - Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) und der palästinensische Rote Halbmond haben erstmals Lebensmittel an die noch rund 20'000 Menschen in dem palästinensischen Flüchtlingslager Nahr al-Barid in Nordlibanon verteilt.

Das IKRK und der palästinensische Rote Halbmond haben Hilfsgüter verteilt.
Das IKRK und der palästinensische Rote Halbmond haben Hilfsgüter verteilt.
5 Meldungen im Zusammenhang
Der Palästinensische Halbmond habe 25'000 Literflaschen Wasser und 2,3 Tonnen Brot sowie 4000 Kerzen in das von Kämpfen erschütterte Lager gebracht, das immer noch ohne Strom sei, sagte IKRK-Sprecher Vincent Lusser der Nachrichtenagentur SDA. Die drei Lastwagen mit Hilfsgütern waren am Freitag aus Amman in Beirut angekommen.

In dem Lager hatten sich die libanesischen Armee und Kämpfer der islamistischen Gruppe Fatah al-Islam zu Wochenanfang Gefechte geliefert. Dabei starben 78 Menschen. Infolge der Kämpfe verliessen tausende Menschen das Lager.

Die Sicherheitslage sei noch prekär, sagte Lusser. Weiterhin verliessen Menschen das Lager. Nach Angaben von Hilfsorganisationen ist seit dem Waffenstillstand am Dienstag etwa die Hälfte der Bewohner aus dem Lager geflohen.

Das IKRK hatte am Donnerstag erstmals 17'000 Liter Wasser an die in Nahr al-Barid verbliebenen Einwohner verteilen können.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nahr al-Barid - Bei den Kämpfen ... mehr lesen
Die libanesische Armee beschoss weiterhin Stellungen der Rebellen. (Archivbild)
Beirut - Im palästinensischen Flüchtlingslager Nahr al-Barid in Nordlibanon ist es am Abend erneut zu Gefechten zwischen der Armee und Kämpfern der radikalen Islamistenorganisation Fatah al-Islam gekommen. mehr lesen 
Beirut - Die Lage der vertriebenen palästinensischen Flüchtlinge in ... mehr lesen
Im Flüchtlingslager fehlt es vor allem auch an medizinischem Material.
Im Lager habe es zuletzt nicht mehr genug Nahrungsmittel gegeben.
Beirut - Die Massenflucht aus dem umkämpften palästinensischen Flüchtlingslager Nahr al-Bared im Norden Libanons geht weiter. Nach inoffiziellen Schätzungen hat seit Beginn der Feuerpause am ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 3°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 4°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 5°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 8°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten