Lebt Madeleine noch?
publiziert: Donnerstag, 14. Jun 2007 / 15:48 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 14. Jun 2007 / 16:08 Uhr

Lissabon - Die portugiesische Polizei hat die Suche nach dem Ort aufgenommen, an dem sich die Leiche der vermissten Madeleine befinden soll. Ein anonymer Brief verwies auf ein Gebiet, das 15 Kilometer nördlich des Entführungsortes Praia da Luz liegt.

Madeleine wird seit dem 3. Mai vermisst.
Madeleine wird seit dem 3. Mai vermisst.
6 Meldungen im Zusammenhang
Rund ein Dutzend Beamte traf in einem abgelegenen Gebiet nahe des Dorfes Odiaxere nördlich von Lagos ein, wie ein Sprecher mitteilte. Dort könnte laut dem anonymen Schreiben an die Zeitung «De Telegraaf» die Leiche der vierjährigen Britin liegen.

Die Beamten durchsuchten nach portugiesischen Medienberichten die Gegend mit Spürhunden.

Journalisten auf der Suche

Auf eigene Faust beteiligten sich auch mehrere ausländische Journalisten an der Suche. Einige von ihnen hätten sich dafür eigens Hunde gemietet, berichtete das portugiesische Fernsehen.

Vergeblich warnte der Polizeisprecher die Medienvertreter davor, sie könnten versehentlich wichtige Spuren vernichten. Die Rotorblätter der von Fernsehsendern gemieteten Helikopter könnten die Gerüche vermischen und damit die Arbeit der Spürhunde erschweren.

Eltern enttäuscht

Die Eltern der entführten Madeleine haben indes die Veröffentlichung des Briefes mit Hinweisen auf den Tod ihrer Tochter scharf kritisiert.

Sie seien «bestürzt» und «extrem enttäuscht», dass über das Schreiben in einer niederländischen Zeitung berichtet wurde, ohne dessen Glaubwürdigkeit ausreichend zu überprüfen, schrieb Vater Gerry McCann auf der Internetseite findmadeleine.com.

Madeleine war am 3. Mai aus einer Ferienanlage in Praia da Luz an der Algarve verschwunden, während ihre Eltern in einem nahe gelegenen Restaurant zu Abend assen.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das vierjährige britische Mädchen war vor drei Monaten aus der Ferienanlage verschwunden.
Lissabon/London - Die vermisste Madeleine ist nach einem Zeitungsbericht möglicherweise direkt in ihrem Zimmer in einer Ferienanlage in Südportugal ermordet worden. mehr lesen
Appenzell - Die Suche nach der vermissten fünfeinhalbjährigen Ylenia aus ... mehr lesen
Auch am Freitag und in der Nacht seien bei der Polizei zahlreiche Hinweise eingegangen.
In der Nähe von Algeciras wurde ein Italiener festgenommen.
Madrid/Rom - Bei einem im Zusammenhang mit dem Fall der kleinen Madeleine in Südspanien festgenommenen Italiener und einer Portugiesin handelt es sich offenbar um ein Paar von ... mehr lesen
London - Die Suche nach der ... mehr lesen
Die entführte Madeleine wurde nicht gefunden.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die portugiesische Justiz hat in dem Fall bereits hunderte Menschen befragt. Sie geht von einer Entführung aus.
Den Haag - Im Fall der vor fast ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Watering‑Hole‑Angriffe im Nahen Osten.
Watering‑Hole‑Angriffe im Nahen Osten.
Spyware der israelischen Firma Candiru im Fokus der Ermittlungen  Jena - Die Forscher des europäischen IT-Sicherheitsherstellers ESET haben strategische Angriffe auf die Webseiten von Medien, Regierungen, Internet-Service-Providern und Luftfahrt- und Rüstungsunternehmen aufgedeckt. Im Fokus stehen nach aktuellen Erkenntnissen Organisationen in Ländern des Nahen Ostens bzw. mit Verbindungen dorthin. mehr lesen 
Bern - Kriminellen Hackern ist es mutmasslich gelungen, eine Liste mit Namen von bis zu 130'000 Unternehmen zu entwenden, welche über die Plattform EasyGov im Jahr 2020 einen ... mehr lesen  
Die Angriffe auf Easygov.swiss erfolgten vom 10. bis 22. August 2021.
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die Verbreitung von Malware.
Das Hauptangriffsziel für Cyber-Kriminelle bleibt weiterhin das E-Mail-Postfach ahnungsloser Nutzer oder Unternehmen. Der IT-Security-Anbieter Trend Micro hat allein im ersten Halbjahr 2021 fast 41 ... mehr lesen  
Fast vier Jahre nachdem der Darknet-Marktplatz AlphaBay abgeschaltet wurde, klagt das FBI auch jetzt noch Leute wegen krimineller Aktivitäten im Zusammenhang mit der illegalen ... mehr lesen
Auch die Finanzkriminalität verlagert sich ins Dark Web.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Basel 6°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
St. Gallen 3°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Genf 3°C 8°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Lugano 2°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten