Lehrer fordern halbjährige Auszeit alle zehn Jahre
publiziert: Sonntag, 16. Sep 2012 / 11:04 Uhr
Anspruch auf ein Sabbatical sollen Lehrer nach jeweils zehn Berufsjahren haben.
Anspruch auf ein Sabbatical sollen Lehrer nach jeweils zehn Berufsjahren haben.

Bern - Schweizer Lehrer sollen alle zehn Jahre eine sechsmonatige Auszeit bekommen. Das fordert der Dachverband der Schweizer Lehrerinnen und Lehrer (LCH).

Kompetente Sprachschule im Herzen von Zürich!
4 Meldungen im Zusammenhang
Bereits heute gewähren einige Kantone Lehrpersonen so genannte Sabbaticals, die der beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung dienen. Der LCH will nun eine einheitliche Regelung für die ganze Schweiz, wie die «NZZ am Sonntag» mit Bezug auf ein Positionspapier des Verbands von Anfang September schrieb.

Anspruch auf ein Sabbatical sollen Lehrer nach jeweils zehn Berufsjahren haben, wobei auch Tätigkeiten in anderen Schulgemeinden und Kantonen sowie Teilzeitarbeit angerechnet werden sollen. Die Kosten soll nach dem Willen des LCH der Arbeitgeber übernehmen.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Für 2013 fordert der Dachverband Schweizer Lehrerinnen und Lehrer (LCH) eine Reallohnerhöhung von mindestens ... mehr lesen
Lehrer fordern mindestens sechs Prozent mehr Lohn.
Schulen in sozial benachteiligten Landesgegenden und Stadtteilen werden mit solchen Ranglisten öffentlich abgestraft und demotiviert.
Lehrerverbände aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wehren sich gegen Schulrankings. Diese führten bloss zu einem ... mehr lesen
Zürich - Lehrkräfte leisten über drei Wochen unbezahlte Arbeit im Jahr im Wert von rund 900 Millionen Franken. Der ... mehr lesen
Die Mehrbelastung sei auf Frühfremdsprachen oder Integration von Lernbehinderten und die zunehmende Heterogenität der Klassen zurückzuführen.
Bis ins Jahr 2018 steigt die Zahl der fehlenden Lehrpersonen auf Primar- und Sekundarstufe I auf 8140, so der Lehrerdachverband.
Bern - Weniger Lehrer bei gleichzeitig steigenden Schülerzahlen - für den ... mehr lesen
Kompetente Sprachschule im Herzen von Zürich!
Privatschule (Mittelstufe, Sek-Vorbereitung, Oberstufe, Handelsschule, Zwischenjahre, Nachhilfe)
Die ETH Zürich will die Denk-Kompetenz der Studierenden fördern.
Die ETH Zürich will die Denk-Kompetenz der Studierenden fördern. ...
Kritische Stimmen fördern  Bern - Am traditionellen ETH-Tag am Samstag ist die Sorge um die zunehmende Isolierung der Schweiz unüberhörbar gewesen. ETH-Rektor Lino Guzzella rückte die Denk-Kompetenz der Studierenden in den Vordergrund - und will diese fördern. 
Direkte Konkurrenz mit den Hochschulen aus den USA und aus England.
Starke Unis in Zürich und Lausanne Bern - Die ETH Zürich ist gemäss einem weltweiten Vergleich der Universitäten unverändert die zwölftbeste Hochschule der Welt und die ...
Englisch vor einer Landessprache - und eine zweite Fremdsprache erst in der Sekundarstufe.
Bildung  Zürich - In der Primarschule sollte nur eine Fremdsprache ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... gestern 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 48
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... gestern 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 48
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1521
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Das kann ich aus meinem Berufsleben unbedingt bestätigen. Mitarbeiter im Verkauf und den ... Do, 20.11.14 00:51
  • LinusLuchs aus Basel 48
    Neoliberalismus keine Ideologie? Patrik Etschmayer war bei diesem Satz wohl einen Moment etwas ... Mi, 19.11.14 13:18
Christian Schaffner ist Executive Director vom Energy Science Center (ESC) an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Chancen und Risiken im Energiesektor Mit der Energiestrategie 2050 will der Bund das ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 7°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 2°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 5°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 3°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 4°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 7°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 5°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten