Leichnam von Kaczynski in Warschau eingetroffen
publiziert: Sonntag, 11. Apr 2010 / 19:00 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 11. Apr 2010 / 19:30 Uhr

Warschau - Nach dem Tod von Staatspräsident Lech Kaczynski ist Polen in tiefer Trauer versunken. Tausende von Menschen liessen ihren Tränen über den Tod des 60-Jährigen und zahlreicher anderer hochrangiger Vertreter des Landes freien Lauf.

Die ganze Nacht hindurch pilgerten Hunderte zum Präsidentenpalast, um den Toten die letzte Ehre zu erweisen. (Symbolbild)
Die ganze Nacht hindurch pilgerten Hunderte zum Präsidentenpalast, um den Toten die letzte Ehre zu erweisen. (Symbolbild)
9 Meldungen im Zusammenhang
Die ganze Nacht hindurch pilgerten Hunderte zum Präsidentenpalast, um den Toten die letzte Ehre zu erweisen. Vor dem Amtssitz des Staatsoberhaupts in Warschau zündeten die Menschen Grabkerzen an und legten Blumen nieder.

Der Platz verwandelte sich in ein Meer aus Kränzen und Lichtern. Am Samstagabend hatten Tausende dort und auf dem benachbarten Platz des Sieges ihr Mitgefühl für die Opfer des Absturzes demonstriert.

Die Menschen haben landesweit mit zweiminütigem Schweigen der 97 Opfer des Flugzeugabsturzes gedacht. Im ganzen Land heulten die Sirenen, Fussgänger in der Hauptstadt Warschau blieben stehen, Autofahrer verliessen ihre Fahrzeuge um innezuhalten.

Der Sarg von Kaczynski traf mittlerweile mit einem Militärflugzeug in Warschau ein. Der amtierende Staatschef Bronislaw Komorowski, Ministerpräsident Donald Tusk, Kazcinskis Zwillingsbruder Jaroslaw und andere Politiker waren zum Flughafen gekommen, um dem Toten die Ehre zu erweisen.

Der mit einer rot-weissen Nationalflagge geschmückte Sarg sollte nach einer kurzen Zeremonie in den Präsidentenpalast gefahren werden, wo der Präsident öffentlich aufgebahrt wird.

Unterdessen wurde der Flugschreiber geöffnet. Russische und polnische Experten sollen die sogenannte Black Box gemeinsam auswerten. Die russischen Flugbehörden werfen dem Piloten der polnischen Regierungsmaschine «eigenmächtiges» Handeln vor.

Die Sichtweite zum Unglückszeitpunkt habe nur 400 Meter betragen, sagte Transportminister Igor Lewitin. Vorgeschrieben seien Landungen ab 1000 Metern Sicht.

Beim Absturz der polnischen Präsidentenmaschine, einer Tupolew-154, waren am Samstagvormittag nahe Smolensk im Westen Russlands alle 96 Insassen ums Leben gekommen.

An Bord befanden sich Kaczynski und seine Frau Maria, der polnische Generalstabschef Franciszek Gagor, Nationalbankchef Slawomir Skrzypek, Vize-Aussenminister Andrzej Kremer sowie zahlreiche Parlamentarier und nahezu die gesamte Führung der polnischen Armee.

(zel/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Warschau - Der polnische Oppositionsführer Jaroslaw Kaczynski will die Nachfolge ... mehr lesen
Stellt sich zur Wahl: Jaroslaw Kaczynski.
Der Crash vor einer Woche - heute die Trauer
Warschau - Polen nimmt Abschied von Präsident Lech Kaczynski, dessen Frau Maria und den anderen 94 Opfern des Flugzeugabsturzes in Russland vor einer Woche. Mehr als 100'000 Menschen ... mehr lesen
Der ums Leben gekommene polnische Präsident Lech  Kaczynski wird am Sonntag beigesetzt.
Moskau - Polens Präsidentenpaar ... mehr lesen
Warschau - Ganz Polen verharrt in ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Warschau - Zehntausende Menschen haben in Warschau bis in den frühen Morgen hinein öffentlich um ihren verstorbenen Staatschef Lech Kaczynski getrauert. Sie versammelten sich im Zentrum der Hauptstadt und zogen vor den Präsidentenpalast. mehr lesen 
Smolensk - Beim Absturz des polnischen Präsidentenflugzeugs in Westrussland sind nach unterschiedlichen Angaben zwischen 87 und 130 Menschen ums Leben gekommen. An Bord der Unglücksmaschine befand sich auch Präsident Lech Kaczynski und seine Frau. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern wolkig, aber kaum Regen
Bern 12°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 12°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten