Stabilisierung auf tiefem Niveau
Leicht besseres Konsumklima in der Schweiz
publiziert: Donnerstag, 9. Feb 2012 / 08:35 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 9. Feb 2012 / 10:33 Uhr
Die Lust am Shoppen steigt langsam wieder.
Die Lust am Shoppen steigt langsam wieder.

Bern - Überraschenderweise hat sich das Konsumklima in der Schweiz in den vergangenen Monaten leicht erholt. Es handelt sich aber um keine Trendwende, sondern um eine Stabilisierung auf tiefem Niveau.

6 Meldungen im Zusammenhang
Der aus der vierteljährlichen Umfrage berechnete Index zur Konsumentenstimmung erreichte im Januar ein Niveau von -19 Punkten, nach -24 Punkten im Oktober, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) am Donnerstag mitteilte. Vor einem Jahr hatte der Index noch bei plus 10 gelegen.

Ausschlaggebend für die geringe Aufhellung im Januar 2012 im Vergleich zum Oktober 2011 waren positivere Erwartungen zur konjunkturellen Entwicklung. Positiver im Urteil der befragten Haushalte fielen zudem die Einschätzungen zur Entwicklung der persönlichen finanziellen Lage aus.

Zur Entwicklung der Arbeitslosenzahlen stagnierten die Einschätzungen hingegen und die Beurteilung der eigenen zukünftigen Sparmöglichkeiten fiel nur unwesentlich besser aus. Insgesamt verharrte das Konsumklima aber unter dem langjährigen Mittelwert.

Marginale Verbesserung

Von einer «marginalen Verbesserung auf einem tiefen Niveau», sprach Bruno Parnisari, Chef des Bereichs Konjunktur beim SECO, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die Situation bleibe fragil. Eine Ankündigung einer schlechten Nachricht im Zusammenhang mit der EU-Schuldenkrise könnte einen neuerlichen Rückgang provozieren.

Überrascht von den SECO-Zahlen zeigte sich auf Anfrage der sda Michael Grass von der Konjunkturforschungsstelle BAK Basel. Die Einschätzung der nächsten 12 Monate sei deutlich weniger pessimistisch als noch vor drei Monaten.

Insgesamt bedeuteten die Zahlen eine Stabilisierung: Die Beurteilung der Gegenwart habe sich nicht mehr massgeblich verschlechtert und in die Zukunft schauten die Konsumenten weniger pessimistisch. Insgesamt zeichne sich ab, dass die Wahrscheinlichkeit von Horrorszenarien in der EU-Schuldenkrise gesunken sei.

Keine Trendwende

«Das ist kein Signal, dass die Konsumenten total optimistisch sind. Die Zahlen bedeuten keine Trendumkehr», so Grass. Insgesamt stehe immer noch ein Minus vor dem Index. Die Zahlen seien aber als Zeichen zu werten, dass die Unsicherheit nicht mehr so gross sei.

Kritisch bleibt für die BAK Basel die Sicherheit der Arbeitsplätze, diese liege mit einem Indexwert von minus 78 bei einem sehr tiefen Wert. Die Kauflaune der Konsumenten werde in den nächsten Monaten nicht gross sein, da sich die Einkommen moderat entwickelten und die Arbeitslosigkeit weiter zunehmen werde. Insgesamt ergebe sich kein positives Bild.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Konsumentenstimmung hat sich in der Schweiz zwischen Januar und April ... mehr lesen
Auch die Arbeitsplatzsicherheit wurde leicht optimistischer eingeschätzt. (Symbolbild)
Die Schweizer sind in Kauflaune.
Zürich - Angetrieben vom ... mehr lesen 3
Bern - Das Staatssekretariat für ... mehr lesen
Die Wirtschaftslage stabilisiert sich langsam.
Neuenburg - Die Umsätze der ... mehr lesen
Das Weihnachtsgeschäft kam nicht richtig auf Touren.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Keine Zuversicht - Angst vor wachsender Arbeitslosigkeit senkt das Konsumklima.
Bern - Das Konsumklima in der Schweiz hat sich zwischen Juli und Oktober abgeschwächt. Der aus der vierteljährlichen Umfrage ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Interesse an Uhren als Investment wird stetig grösser.
Das Interesse an Uhren als Investment wird stetig ...
Viele Menschen sehen Uhren als Alternative zu herkömmlichen Investments. Besonders in Zeiten niedriger Zinsen suchen viele Anleger nach neuen Wertanlagen. Aus diesem Grund wird das Interesse für Uhren als Investment stetig grösser. Welche Punkte Anleger dabei beachten sollten und welche Uhren dafür am besten geeignet sind, darum geht es in diesem Beitrag. mehr lesen 
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den ... mehr lesen  
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 0°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 11°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 0°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten