Leichtathletik: Golden-League Meeting Zürich
publiziert: Freitag, 15. Aug 2003 / 23:08 Uhr

Gesammelte Stimmen und Resultate:

Djabir Said-Guerni (Alg), OS-Dritter von Sydney 2000 und Sieger über 800 m Männer B-Serie und WM-Gegner von André Bucher: "Es ist für mich nicht enttäuschend, in der B-Serie laufen zu müssen. Nun konnte ich gewinnen und Selbstvertrauen für die Weltmeisterschaften tanken. Im A-Lauf hätte ich womöglich nicht ein so schnelles Rennen laufen können. Für die WM rechne ich mir gute Chancen aus. Der Formaufbau scheint zu stimmen. An Titelkämpfen bin ich stets gut gelaufen."

Mickey Grimes (USA), Sieger der 100 m B-Serie Männer, lief erstmals unter 10 Sekunden (9,98): "Ich bin überglücklich. Ich bin nun fast 27-jährig und zuvor noch nie schneller als 10,08 gelaufen. Eine Zeit unter zehn Sekunden war ein Traum für mich, aber ich hatte diesen Traum eigentlich schon aufgegeben. Meine Teamkollegen haben mich aber aufgemuntert und dafür gesorgt, dass ich den Kopf nicht hängen liess."

Ayhan Süreyya (Tür), Siegerin 1500 m, verbesserte eigene JWB um 3,98 Sekunden: "Das Rennen ist mir sehr gut gelaufen. Ich bin selber überrascht, um wie viel ich mich steigern konnte. An den Weltmeisterschaften in Paris will ich mit einer ähnlichen Taktik laufen. Für den EM-Titel vor einem Jahr habe ich von der türkischen Regierung 450 Goldvreneli erhalten. Bei einem WM-Triumph wären es sogar 700."

Cédric El-Idrissi (Sz), verpasste über 400 m Hürden (50,43) seine persönliche Bestleistung um 1,33 Sekunden: "Natürlich bin ich nicht zufrieden. Ich habe mich darauf gefreut, im Letzigrund zu laufen. Die Form stimmte und ich hatte eine perfekte Bahn. Zwischen der dritten und vierten Hürde habe ich aber einen 13er-Rhythmus statt 14 eingelegt. Das warf mich aus dem Konzept und hat mich hintenraus Zeit gekostet. Vielleicht wurde ich übermütig, weil es mir am Anfang so gut lief und ich über die ersten drei Hürden derart gut mithalten konnte."

Felix Sanchez (Dom. Republik), wahrte über 400 m Hürden seine Siegesserie (47,82): "Es ist eine grossartige Erfahrung, in Zürich, vor diesen begeisterten Fans, zu laufen und zu gewinnen. Wichtig für mich war nicht primär die Zeit, sondern der Sieg. Ich wollte so kurz vor der WM unbedingt meine Siegesserie fortsetzen und der Konkurrenz zeigen, dass ich für Paris bereit bin. Ich unschlagbar? Nein, nein, nein! In einem Hürdenrennen kann immer viel passieren. Aber ich bin für die WM bereit!"

Justin Gatlin (USA), Sieger über 100 m, verbesserte in 9,97 Sekunden seine persönliche Bestleistung um elf Hundertstel: "Das ist ein Riesenerfolg für mich. Der Sieg in Zürich ist etwas vom Grössten, was man erreichen kann. Ich bin noch jung, ich hoffe, dieser Sieg ist der Anfang von etwas Grossem."

Saif Saeed Shaheen (Katar), alias Stephen Cherono (Ken), lief über 3000 m Steeple JWB (8:02,48) und in seinem ersten Rennen für sein neues Heimatland Katar zugleich arabischer Rekord: "Ich bin zufrieden, dass ich gewonnen habe. Am Ende war es knapp. Ich wusste, dass hinter mir einer ist und habe gekämpft bis zur Ziellinie. Die letzte Woche war zweifellos hektisch. Aber ich laufe immer noch über die gleiche Strecke und über die gleichen Hürden wie zuvor, als ich für Kenia lief. Jetzt hoffe ich, an der WM für meine neue Heimat Gold gewinnen zu können."

Anita Brägger (Sz), Fünfte über 800 m in 2:01,71: "Es ist immer wieder sehr schön, in Zürich zu laufen. Es war ein unruhiges Rennen, ich habe gar nie richtig reingefunden. Aber dennoch blieb mir Platz 5, was meine beste Klassierung in Zürich ist. Ich habe festgestellt, dass ich auch taktisch mithalten kann. Immerhin lief ich in diesem Rennen gegen die Besten der Welt."

André Bucher, konnte über 800 m nie in den Kampf um die ersten Plätze eingreifen: "Das Rennen wurde wahnsinnig schnell angegangen. Ich habe noch nie ein 800-m-Rennen erlebt, in welchem am Anfang so schnell gelaufen wurde. Dieser schnelle Start war nicht in meinem Sinn, denn zuletzt in London lief ich am Ende am Anschlag. 200 m vor dem Ziel hatte ich zwar noch Reserven, allerdings lag ich weit hinten, musste auf Bahn 3 überholen, und dort ist der Weg eben weit. Das Rennen ist mir von A bis Z misslungen, dass muss man so sagen. Aber dennoch habe ich für die Weltmeisterschaften kein schlechtes Gefühl. Natürlich hätte ich in Zürich viel lieber ein Superrennen gezeigt. Aber es gibt so Tage und Rennen, die man am besten möglichst schnell abhakt. Ich freue mich aber jetzt schon auf das Letzigrund-Meeting 2004."

Maria Mutola (Moz), verpasste über 800 m ihre JWB um über vier Sekunden, feierte aber in Zürich ihren elften Sieg in Serie (!) und verblieb im Gold-Jackpot über eine Million Dollar: "Ich bin sehr, sehr glücklich, dass ich hier zum elften Mal gewinnen konnte und im Jackpot verblieben bin. Nun will ich aber nicht mehr ans Geld denken, sondern nur noch an die Weltmeisterschaften. Aber wie kann man nicht an eine Million Dollar denken..."

Hicham El Guerrouj (Mar), siegte über 1500 m in der JWB von 3:29,13 und feierte in Zürich den achten Sieg in Folge: "Ich bin locker gelaufen und kam eigentlich auch zu einem lockeren Sieg. Nun habe ich sicherlich für die WM einen psychologischen Vorteil. Der Rücken bereitete mir überhaupt keine Probleme mehr. Ich freue mich auf die WM."

Christian Belz (Sz), WM-Starter, lief in seinem bislang wichtigsten 5000-m-Rennen am Ende dem Feld hinterher und bezahlte Lehrgeld: "Es war für mich ein sehr hartes Rennen. Die Jungs vorne wollten auf Jahresweltbestleistung laufen und drückten enorm aufs Tempo. Ich habe das zwar gewusst, die ersten beiden Runden waren dann aber doch überraschend schnell. Ich habe fast keine andere Wahl gehabt, als am Anfang zu versuchen, vorne einigermassen mitzuhalten. Aber ich bin nach dem Wechsel von den 3000 m Steeple auf die 5000-m-Distanz einfach noch nicht so weit, wie ich gerne wäre. Nach anderthalb Kilometern war ich angeknockt. Die letzten zwei Kilometer erschienen mir fürchterlich lang. Aber ich buche das Rennen als neue Erfahrung ab. Und es ist für mich ein Ansporn, noch mehr und noch härter zu trainieren."

Resultate:

Männer. 100 m (Golden-League-Disziplin = GL, RW 1,3 m/s): 1. John Capel und Justin Gatlin (beide USA), je 9,97. 3. Kim Collins (St. Kitts & Nevis) 9,99. 4. Joshua Johnson (USA) 10,10. 5. Frankie Fredericks (Nam) 10,11. 6. Bernard Williams (USA) 10,13. 7. Patrick Johnson (Au) 10,18. 8. Mark Lewis-Francis (Gb) 10,20. B-Serie (RW 1,5 m/s): 1. Mickey Grimes (USA) 9,99. 2. Darvis Patton (USA) 10,00. 3. Shawn Crawford (USA) 10,07. 4. Abdul Aziz Zakari (Ghana) 10,09. Ferner: 8. Daniel Dubois (Sz) 10,38.

800 m (GL): 1. Mbulaeni Mulaudzi (SA) 1:44,12. 2. Hezekiel Sepeng (SA) 1:44,26. 3. Wilson Kipketer (Dä) 1:44,36. 4. Mehdi Baala (Fr) 1:44,46. 5. Bram Som (Ho) 1:44,66. 6. Wilfred Bungei (Ken) 1:44,70. 7. Joseph Mwengi Mutua (Ken) 1:44,83. 8. André Bucher (Sz) 1:45,12. B-Serie: 1. Djabir Said Guerni (Alg) 1:44,60. 2. Florent Lacasse (Fr) 1:44,74. 3. Michael Rotich (Ken) 1:44,76.

1500 m: 1. Hicham El Guerrouj (Mar) 3:29,13 (JWB). 2. Bernard Lagat (Ken) 3:30,55. 3. Fouad Chouki (Fr) 3:30,83. 4. Alex Kipchirchir (Ken) 3:32,35. 5. Paul Korir (Ken) 3:33,25. 6. Robert Rono (Ken) 3:33,38. 7. Wjatscheslaw Schabunin (Russ) 3:33,69. 8. Laban Rotich (Ken) 3:34,37. 5000 m (GL): 1. John Kibowen (Ken) 13:01,01. 2. Nicholas Kemboi (Ken) 13:01,14. 3. Sammy Kipketer (Ken) 13:01,44. 4. Leonard Mucheru Maina (Ken) 13:01,76. 5. James Kwalia (Ken) 13:03,79. 6. Abraham Chebii (Ken) 13:04,39. 7. Ahmad Hassan Abdullah (Albert Chepkurui/Katar) 13:04,65. 8. Zersenay Tadesse (Eritrea) 13:09,27. 9. Dieter Baumann (De) 13:15,07. Ferner: 15. Christian Belz (Sz) 13:35,50.

110 m Hürden (GL, GW 0,5 m/s): 1. Duane Ross (USA) 13,22. 2. Stanislavs Olijars (Lett) 13,22. 3. Chris Phillips (USA) 13,39. 4. Larry Wade (USA) 13,40. 5. Ron Bramlett (USA) 13,42. 6. Robert Newton (Gb) 13,69. 7. Ladji Doucoure (Fr) 13,78.

400 m Hürden: 1. Felix Sanchez (Dom. Republik) 47,82. 2. Periklis Iakovakis (Grie) 48,25. 3. Joey Woody (USA) 48,46. 4. Eric Thomas (USA) 48,46. 5. Dean Griffiths (Jam) 48,57. 6. Llewellyn (SA) 49,00. 7. Cédric El-Idrissi (Sz) 50,43.

B-Serie: 1. Jiri Muzik (Tsch) 48,87. Ferner: 7. Martin Leiser (Sz) 50,48. 8. Christian Grossenbacher (Sz) 51,46.

3000 m Steeple: 1. Saif Saeed Shaheen (Stephen Cherono/Katar) 8:02,48 (JWB). 2. Ezekiel Kemboi (Ken) 8:02,49. 3. Paul Koech (Ken) 8:09,54. 4. Abraham Cherono (Ken) 8:13,14. 5. Bouabdallah Tahri (Fr) 8:13,65. 6. Ali Ezzine (Mar) 8:16,52. 7. Wilson Boit Kipketer (Ken) 8:17,84. 8. Abel Cheruiyot (Ken) 8:19,24.

Stab (GL): 1. Okkert Brits (SA) 5,80. 2. Jeff Hartwig (USA) 5,70. 3. Tim Lobinger (De) 5,70. 4. Dimitri Markov (Au) 5,70. 5. Lars Börgeling (De) 5,70. 6. Nick Hysong (USA) 5,70. 7. Rens Blom (Ho) und Alexander Averbukh (Isr), je 5,60.

Drei: 1. Marian Oprea (Rum) 17,24. 2. Dimitri Waljukewitsch (WRuss) 17,18. 3. Kenta Bell (USA) 17,11. 4. Jadel Gregorio (Br) 17,04. 5. Leevan Sands (Bahamas) 17,03. 6. Alexander Martinez (Kuba/LC Zürich) 16,95. 7. Tim Rusan (USA) 16,64. 8. Sébastien Pincemail (Fr) 15,94.

Diskus: 1. Robert Fazekas (Un) 69,14. 2. Virgilijus Alekna (Lit) 68,95. 3. Lars Riedel (De) 66,53. 4. Michael Möllenbeck (De) 64,40. 5. Alexander Tammert (Est) 64,31. 6. Carl Brown (USA) 64,25. 7. Zoltan Kovago (Un) 64,14. 8. Frantz Kruger (SA) 63,00.

Speer (GL): 1. Jan Zelezny (Tsch) 87,95. 2. Boris Henry (De) 86,56. 3. Sergei Makarow (Russ) 86,40. 4. Raymond Hecht (De) 86,22. 5. Christian Nicolay (De) 78,03. 6. Alexander Iwanow (Russ) 77,63. 7. Dariusz Trafas (Pol) 77,18. 8. Eriks Rags (Lett) 76,23.

Frauen. 100 m (GL, GW 0,1 m/s): 1. Chryste Gaines (USA) 10,89 (JWB). 2. Chandra Sturrup (Bahamas) 10,97. 3. Christine Arron (Fr) 11,05. 4. Muriel Hurtis (Fr) 11,08. 5. Aleen Bailey (Jam) 11,22. 6. Inger Miller (USA) 11,27. 7. Debbie Ferguson (Bahamas) 11,40. 8. Karin Mayr-Krifka (Ö) 11,40.

B-Serie (RW 0,9 m/s): 1. Angela Williams (USA) 11,23. Ferner: 7. Martina Feusi (Sz) 11,60. 400 m: 1. Ana Guevara (Mex) 49,11 (JWB). 2. Amy Mbacke Thiam (Sen) 50,14. 3. Tonique Williams (Bahamas) 50,24. 4. Jearl Miles-Clark (USA) 50,53. 5. Olesja Sikina (Russ) 50,67. 6. Sanya Richards (USA) 51,15. 7. Olabisi Afolabi (Nig) 51,29. 8. Lee McConnell (Gb) 51,63.

800 m (GL): 1. Maria Mutola (Moz) 1:59,93. 2. Stephanie Graf (Ö) 2:00,52. 3. Claudia Gsell (De) 2:01,03. 4. Larissa Tschiao (Russ) 2:01,48. 5. Anita Brägger (Sz) 2:01,71. 6. Diane Cummins (Ka) 2:01,88. 7. Swetlana Tscherkasowa (Russ) 2:01,94. 8. Swetlana Kliuka (Russ) 2:01,95.

1500 m (GL): 1. Süreyya Ayhan (Tür) 3:55,60 (JWB). 2. Jekaterina Rosenberg (Russ) 4:00,07. 3. Tatjana Tomaschowa (Russ) 4:00,91. 4. Hayley Tullett (Gb) 4:01,18. 5. Irina Lischschinska (Ukr) 4:03,75. 6. Natalja Gorelowa (Russ) 4:04,26. 7. Nelja Neporadna (Ukr) 4:04,64. 8. Judit Varga (Un) 4:05,12. 9. Kelly Holmes (Gb) 4:05,24.

3000 m: 1. Gabriela Szabo (Rum) 8:33,95 (JWB). 2. Sonia O´Sullivan (Irl) 8:37,55. 3. Irina Mikitenko (De) 8:39,29. 4. Viola Kibiwot (Ken) 8:40,14. 5. Benita Johnson (Au) 8:43,90. 6. Emilie Mondor (Ka) 8:44,53. 7. Leah Malot (Ken) 8:45,29. 8. Courtney Babcock (Ka) 8:45,52.

100 m Hürden (windstill): 1. Gail Devers (USA) 12,50. 2. Brigitte Foster (Jam) 12,58. 3. Miesha McKelvy (USA) 12,69. 4. Melissa Morrison (USA) 12,73. 5. Jenny Adams (USA) 12,77. 6. Aurelia Trywianska (Pol) 12,77. 7. Donica Merriman (USA) 12,78. 8. Glory Alozie (Sp) 12,83.

B-Serie (GW 0,5 m/s): 1. Perdita Felicien (Ka) 12,67. Ferner: 8. Sabrina Altermatt (Sz) 13,72.

400 m Hürden (GL): 1. Sandra Glover (USA) 54,50. 2. Ionela Tirlea (Rum) 54,60. 3. Jana Pittman (Au) 54,63. 4. Brenda Taylor (USA) 54,92. 5. Natasha Danvers (Gb) 54,95. 6. Tatjana Teretschuk-Antipowa (Russ) 54,96. 7. Raasin McIntosh (USA) 55,24. 8. Joanna Hayes (USA) 55,32.

Hoch (GL): 1. Hestrie Cloete (SA) 2,03. 2. Vita Palamar (Ukr) und Blanca Vasic (Kro), je 2,01. 4. Amy Acuff (USA) 2,01. 5. Jelena Jelesina (Russ) 1,95. 6. Marina Kuptsowa (Russ) und Inga Babakowa (Ukr), je 1,95. 8. Anna Tschitscherowa (Russ) und Ruth Beitia (Sp), je 1,90.

Drei (GL): 1. Françoise Mbango Etone (Kam) 14,87. 2. Yamilé Aldama (Kuba) 14,66. 3. Kene Ndoye (Sen) 14,46. 4. Magdalin Martinez (It) 14,33. 5. Ann Pjatich (Russ) 14,28. 6. Jelena Olejnikowa (Russ) 14,26. 7. Adelina Gavrila (Rum) 14,11. 8. Barbara Lah (It) 13,98.

Junioren, Espoirs, Rollstuhlrennen Espoirs. Männer. 400 m: 1. Leslie Djhone (Fr) 44,86. -- Frauen. 400 m: 1. Akosua Serwa (Ghana) 2:02,14. Ferner: 8. Christina Caruzzo (Sz) 2:06,32.

Juniorinnen. 1500 m: 1. Eliane Murer (STV Willisau) 4:25,89.

Behindertensport. Männer. 1500-m-Rollstuhlrennen: 1. Jeff Adams (Ka) 3:14,19. 2. Joël Jeannot (Fr) 3:14,79. 3. Heinz Frei (Sz) 3:15,10.

(tr/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ellen Sprunger beim Mehrkampfmeeting in Goetzis.
Ellen Sprunger beim Mehrkampfmeeting in Goetzis.
Mehrkampfmeeting Götzis 2016  Mit Jonas Fringeli und Ellen Sprunger erfüllen in Götzis zwei Schweizer Mehrkämpfer die Limite für die EM in Amsterdam. Für eine Olympia-Qualifikation reichen die Leistungen aber nicht. mehr lesen 
Leichtathletik  Die amerikanische Hürdensprinterin Kendra Harrison zeigt sich zwei Monate vor den den Olympischen Spielen gut in Form und verpasst den Weltrekord beim Diamond-League-Meeting in Eugene nur knapp. mehr lesen  
Sechster in Eugene  Kariem Hussein belegt beim Diamond-League-Meeting in Eugene im Bundesstaat Oregon Rang 6. Der Europameister über 400 m ... mehr lesen  
Kariem Hussein lief auf Rang 6. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 5°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 5°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 4°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 8°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten