Leoniden-Sternschnuppen erst in 100 Jahren wieder so hell
publiziert: Mittwoch, 13. Nov 2002 / 14:13 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 13. Nov 2002 / 16:32 Uhr

Hamburg - Zum letzten Mal für rund 100 Jahre wird der Sternschnuppenstrom der Leoniden in den kommenden Tagen spektakulär erstrahlen. Schon am ab morgen früh sollen nach Schätzungen von Astronomen mehrere Dutzend Leoniden pro Stunde aufleuchten.

Mit einem regelrechten Meteor-Sturm am Osthimmel über Europa rechnen die Forscher am kommenden Dienstag. Obwohl das Licht des Vollmonds viele Sternschnuppen überstrahlen wird, sollen bei klarem Wetter in der Zeit zwischen 4.30 und 5.30 Uhr bis zu 500 Meteore sichtbar sein.

Die in der Atmosphäre verglühenden Staubteilchen, die vom Kometen Temple Tuttle stammen, rasen dabei wie bei einer Autofahrt durch ein Schneetreiben scheinbar auf uns zu, erläuterte die Vereinigung der Sternfreunde (VdS) am Mittwoch.

Die Flugrichtung der Erde weist zu diesem Zeitpunkt auf das Sternbild Löwe, der damit scheinbarer Ausstrahlungspunkt ist. Daher erhielten sie den Namen Leoniden. Die nächsten Leoniden-Stürme erwarten Astronomen der Raumfahrtagentur NASA nicht vor dem Jahr 2099.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen  
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ISS ist fehlgeschlagen. Das neuartige Modul mit dem Namen «Beam», das an die Raumstation ... mehr lesen
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der Erde. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -3°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Basel -1°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern -3°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, wenig Schnee
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten