Euro-Zone
Lettland - Neues Euro-Land in der Mitte des Baltikums
publiziert: Sonntag, 29. Dez 2013 / 22:39 Uhr
Der «Eiro», wie er in der lettischen Sprache heisst.
Der «Eiro», wie er in der lettischen Sprache heisst.

Lettland ist nicht der erste baltische Staat, der den Euro einführt. Vor drei Jahren hat diesen Schritt bereits Estland, Lettlands nördlicher Nachbar, gewagt. Weil der lettischen Sprache der Doppellaut eu fremd ist, nennen die Letten ihre zukünftige Währung Eiro.

2 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
LettlandLettland
In offiziellen Texten wird die Gemeinschaftswährung aber auch in Lettland Euro heissen. Das an der Ostsee liegende Land zählt rund zwei Millionen Bürger, gut ein Viertel davon sind Russen. Riga, die Hauptstadt des Landes mit gut 700'000 Einwohnern, wird im kommenden Jahr zusammen mit der schwedischen Stadt Umea Europäische Kulturhauptstadt sein.

Lettland wurde 1991 wieder unabhängig und ist seit 2004 EU-Mitglied. 2012 kam das Land, das rund anderthalb Mal so gross ist wie die Schweiz, auf eine Bruttoinlandprodukt (BIP) von 22,3 Milliarden Euro. 2013 soll die Volkswirtschaft gemäss der europäischen Statistikbehörde Eurostat real um rund 4 Prozent gewachsen sein.

Damit kommt das Land nicht mehr an die Wachstumsraten der beiden Vorjahre heran. Diese waren allerdings auch noch von der Regeneration nach dem Einbruch der lettischen Wirtschaft im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise geprägt. Zwischen 2008 und 2010 war die Wirtschaftsleistung um gut 20 Prozent eingebrochen.

Vor Staatsbankrott gerettet

Die baltische Republik konnte damals nur durch Hilfskredite der EU und des Internationalen Währungsfonds (IWF) vor dem Staatsbankrott gerettet werden. Heute sind Staatshaushalt und Wirtschaft nach einem radikalen Spar- und Reformprogramm jedoch wieder auf Kurs.

Die Wirtschaftsbeziehungen der Schweiz mit Lettland sind marginal: Die Exporte in das baltische Land beliefen sich 2012 auf 143,7 Mio. Franken, die Importe davon betrugen nicht einmal ganz 50 Mio. Franken. Von der Kohäsionsmilliarde, mit der die Schweiz sich an Entwicklungsprojekten in EU-Ländern Osteuropas beteiligt, flossen gegen 60 Mio. Fr. nach Lettland.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lettland hat um Mitternacht den Euro ... mehr lesen
Lettland hat um Mitternacht den Euro eingeführt und ist mit Beginn des neuen Jahres das 18. Mitglied der Eurozone geworden.  (Archivbild)
In Lettland laufen die letzten Vorbereitungen für die Einführung des Euro. Obwohl das baltische Land die Kriterien für den Eintritt in die Euro-Zone souverän einhalten kann, erfüllt der bevorstehende Abschied vom Lats die Bevölkerung mit Wehmut. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in ...
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten Erhebung für den «Daily Telegraph» behaupten die Befürworter eines Verbleibs in der EU mit 51 gegen 46 Prozent zwar eine Mehrheit. mehr lesen 
Deutschland - Die Linke  Magdeburg - Ein unbekannter Mann hat die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht auf dem Parteitag in Magdeburg mit einer Schokoladentorte beworfen. Zu der Aktion bekannte sich ... mehr lesen
Riexingers Rede wie auch der Parteitag wurden nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt.
G7-Gipfel in Japan  Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die Flüchtlingskrise als «globale Herausforderung» anerkannt und weltweites Wirtschaftswachstum als «dringende ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern -3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Genf -1°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten