Die Atlantis hat erfolgreich angedockt
Letzter Shuttle-Besuch bei der ISS hat begonnen
publiziert: Sonntag, 10. Jul 2011 / 17:35 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 10. Jul 2011 / 19:58 Uhr

Cape Canaveral - Der letzte Besuch einer US-Raumfähre bei der Internationalen Raumstation (ISS) hat am Sonntag begonnen. Die US-Raumfähre «Atlantis» dockte um 17.07 Uhr MESZ an dem Aussenposten der Menschheit im All an.

4 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

NASA
Space Shuttle Seite
nasa.gov

Das komplizierte Rendezvous glückte nach Angaben der Raumfahrtbehörde NASA «wie aus dem Lehrbuch». Es ist die 37. Visite eines der Orbiter bei der ISS, deren Konstruktion 1998 mit Hilfe der «Endeavour» begonnen hatte.

Die vier Astronauten an Bord des Raumtransporters haben einen gut vier Tonnen schweren Jahresvorrat an Proviant, Ausrüstung und Ersatzteilen für die sechsköpfige ISS-Besatzung im Gepäck.

Gemeinsam werden die Raumfahrer rund eine Woche für das Ausladen benötigen. Die NASA erwägt, die Reise zur Not sogar um einen Tag zu verlängern. Bislang ist die Rückkehr für den 20. Juli geplant - das ist das Jubiläum der ersten Mondlandung vor 42 Jahren.

Ende einer Ära

Die «Atlantis» war am Freitag zu ihrer letzten Reise aufgebrochen. Die insgesamt 135. Shuttle-Mission beendet für unbestimme Zeit die bemannte Raumfahrt in den USA.

Die US-amerikanischen Astronauten müssen die kommenden Jahre an Bord russischer «Sojus»-Kapseln zur ISS fliegen. Diese können aber im Vergleich zu den US-Raumfähren nur ein Bruchteil der Ladung ins All transportierten. Zwischenzeitlich arbeiten private US-Unternehmen für die NASA an neuen Raumkapseln und Transportraketen.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
750'000 Zuschauer verfolgten den Start der Raumfähre «Atlantis».
Cape Canaveral - Die «Atlantis» ist ... mehr lesen
Cape Canaveral - Der letzte Start eines amerikanischen Space Shuttles droht sich wegen schlechten Wetters zu verzögern. Ein Tropensturmgebiet bewege sich von der Karibik her nordwärts und könnte am Freitag zur geplanten Startzeit beim Raumfahrtzentrum Cape Canaveral für Regen, Gewitter und Wolken sorgen, erklärte die US-Raumfahrtbehörde NASA. mehr lesen 
Washington - Jetzt ist nur noch eine übrig. Nach dem Space Shuttle ... mehr lesen
Der Space Shuttle «Endeavour» landete mit sechs Astronauten an Bord in Florida.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ISS ist fehlgeschlagen. Das neuartige Modul mit dem Namen «Beam», das an die Raumstation angekoppelt ist, blies sich am Donnerstag nicht zur vollen Grösse auf. mehr lesen  
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 16°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 19°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten