Leuthard, Calmy-Rey, Merz und Maurer am WEF
publiziert: Dienstag, 26. Jan 2010 / 13:47 Uhr

Bern - Neben Bundespräsidentin Doris Leuthard besuchen drei weitere Bundesräte das World Economic Forum (WEF) 2010. Für die Landesregierung biete sich in Davos die einmalige Möglichkeit, Entscheidungsträger der ganzen Welt zu treffen, teilte die Bundeskanzlei mit.

Der Bundesrätin bieten sich verschiedene Kontaktmöglichkeiten.
Der Bundesrätin bieten sich verschiedene Kontaktmöglichkeiten.
3 Meldungen im Zusammenhang
Gerade angesichts der Krise in der Wirtschaft und den andauernden Herausforderungen an den Finanzmärkten sei der informelle Meinungsaustausch wichtig, hiess es in einer Mitteilung vom Dienstag. Zahlreiche Kontaktmöglichkeiten bieten sich vor allem Bundespräsidentin Leuthard.

Die Vorsteherin des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements (EVD) eröffnet das Forum am 27. Januar zusammen mit WEF-Gründer Klaus Schwab. Während ihres Aufenthalts vom 27. bis am 31. Januar werde sich Leuthard mit rund einem Dutzend Staatsoberhäuptern treffen, teilte die Bundeskanzlei weiter mit.

Am 29. Januar lädt die Bundespräsidentin die Vorsteher der Multilateralen Entwicklungsbanken zu einem Gedankenaustausch ein. Thema ist die Wirtschaftskrise. Einen Tag später ist Leuthard Gastgeberin einer informellen ministeriellen Sitzung zur WTO-/Doha-Runde. 20 Minister nehmen daran teil.

Bilaterale Treffen geplant

Die Schweizer Aussenministerin Micheline Calmy-Rey plant verschiedene bilaterale Treffen. Sie wolle aktuelle internationale Themen sowie die Beziehungen mit wichtigen Partnerstaaten besprechen, schreibt die Bundeskanzlei. Finanzminister Hans-Rudolf Merz werde das WEF ebenfalls besuchen. Wen er in Davos treffen will, war allerdings noch offen.

Konkrete Pläne am WEF verfolgt Bundesrat Ueli Maurer: Der Verteidigungsminister besichtigt am 30. Januar die WEF-Einsatzzentrale der Kantonspolizei Graubünden. Begleitet wird er von der Bündner Regierungsrätin Barbara Janom Steiner. Auch vorgesehen ist ein erstes informelles Treffen mit Maurers deutschem Amtskollegen Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg.

(sl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Davos - Heute beginnt in Davos das ... mehr lesen
«Überdenken, wo wir stehen in den Nachwehen der Krise»: WEF-Gründer und -Präsident Klaus Schwab.
Vom 27. bis zum 31. Januar 2010 treffen sich rund 2000 weltweit führende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Religion und Wissenschaft in Davos zum World Economic Forum 2010.
Das Schweizer Fernsehen berichtet umfassend über das World Economic Forum 2010 in Davos. Mit «WEF live» liefert SF info ... mehr lesen
Cologny GE - Nach der Finanzkrise geht es beim diesjährigen Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos darum, die Lehren aus der Misere zu ziehen. Unter dem Motto «Den Zustand der Welt verbessern: umdenken, umgestalten, umbauen» soll nach Wegen gesucht werden, um eine Wiederholung zu verhindern. mehr lesen  7
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. mehr lesen  
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 6°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
Bern 4°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 4°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten