Leuthard wirbt für Schweizer Produkte
publiziert: Donnerstag, 17. Jan 2008 / 19:04 Uhr

Berlin - Bundesrätin Doris Leuthard hat die 82. Internationale Grüne Woche (IGW) in Berlin besucht. In Berlin will sie sie europäische Amtskollegen zu bilateralen Gesprächen treffen.

Doris Leuthard: «Bei uns wissen Sie, was Sie kaufen.» (Archivbild)
Doris Leuthard: «Bei uns wissen Sie, was Sie kaufen.» (Archivbild)
An einer Medienkonferenz warb Leuthard für ein Agrarfreihandelsabkommen mit der EU. Mit dem Abschluss der Doha-Runde werde der Grenzschutz weltweit abgebaut und die Schweizer Bauern verlören Marktanteile.

«Wir wollen nicht warten, bis wir unsere Grenzen öffnen müssen, sondern den Bauern frühzeitig den Zugang zu neuen Märkten sichern», sagte Leuthard vor den Medien.

Man strebe deshalb einen umfassenden Freihandel mit der EU aktiv an. Ein Agrarfreihandelsabkommen sei mittelfristig der richtige Weg. Es bringe der Volkswirtschaft Milliardengewinne. Einkommensverluste in einzelnen Sektoren könne man auffangen.

Breite europäische Allianz

Leuthard trifft auch die EU-Landwirtschaftskomissarin Fischer Boel. Es gelte, eine breite europäische Allianz für die Doha-Runde zu gewinnen, sagte sie.

Ferner gebe es im Bereich der geschützten Herkunftsbezeichnungen mit allen Gesprächspartnern Differenzen zu besprechen.

Die Schweiz ist dieses Jahr Partnerland der «Grünen Woche» in Berlin, der grössten Landwirtschafts- und Ernährungswirtschaftsmesse Europas. Unter dem Motto «Grüezi Berlin!» werden rund 100 Produkte aus den 26 Kantonen präsentiert.

Zuverlässig und sorgfältig

An der Eröffnungsfeier warb Leuthard für Schweizer Produkte und lobte deren Qualität: Die Schweiz sei bekannt für Zuverlässigkeit und Sorgfalt.

Das gelte auch für die Nahrungsmittel, sagte sie. Ausserdem seien diese gut deklariert. «Bei uns wissen Sie, was Sie kaufen.»

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder ... mehr lesen
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 13°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten