Lewis Hamilton: Abgang nach 15 Jahren McLaren
publiziert: Freitag, 28. Sep 2012 / 15:49 Uhr
Auf Lewis Hamilton wartet eien neue Herausforderung.
Auf Lewis Hamilton wartet eien neue Herausforderung.

Der Wechsel von Lewis Hamilton von McLaren-Mercedes zu Mercedes bedeutet das Ende einer 15 Jahre währenden Partnerschaft.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Lewis HamiltonLewis Hamilton
Die Karriere bei McLaren hatte Lewis Hamilton schon als Zehnjähriger forciert. Klein Lewis nutzte eine mit seinem Vater besuchte Motorsportgala, um den damaligen Teamchef Ron Dennis anzusprechen und seinen Wunsch kundzutun. «Ich möchte eines Tages für ihr Team in der Formel 1 fahren», soll er Dennis, der in der Tat sein grosser Mentor geworden ist, mit zittriger Stimme gesagt haben.

1998, als Dreizehnjähriger, wurde Hamilton in das von McLaren initiierte Förderungsprogramm junger, talentierter Fahrer aufgenommen. Neun Jahre später gab er sein Debüt in der Formel 1, bereits im sechsten Grand Prix, jenem in Kanada, feierte er seinen ersten von mittlerweile 20 Siegen. In der darauffolgenden Saison, 2008, war er Weltmeister.

Hamiltons Talent ist unbestritten. Gleichwohl wurde sein Fahrstil in jüngster Vergangenheit oft kritisiert. Unüberlegte Manöver, die mehrfach in Unfälle mündeten, waren Gegenstand heftigster Kritiken. Auch mit seinen Auftritten abseits der Rundstrecken bietet er Angriffsfläche. Hamilton wird nicht selten als kalt, berechnend, ja arrogant eingestuft.

Neue Herausforderung

Den Wechsel zu Mercedes sieht Hamilton als «neue Herausforderung». «Es war der ideale Zeitpunkt, etwas Neues anzupacken.» Er glaubt, mit seinem zukünftigen Arbeitgeber Ähnliches erreichen zu können wie mit McLaren. «Gemeinsam können wir bei Mercedes an dieser neuen Herausforderung wachsen. Ich bin überzeugt, dass ich mithelfen kann, das Team ganz an die Spitze zu führen und das Ziel, den WM-Titel, zu erreichen.» Bei Hamiltons Transfer ist neben all den sportlichen Ambitionen auch jede Menge Geld im Spiel. Seine Unterschrift unter den drei Jahre gültigen Vertrag soll umgerechnet rund 90 Millionen Franken wert sein.

Hamilton soll für Mercedes also das schaffen, was Michael Schumacher in den drei Jahren seiner «zweiten Karriere» nicht gelungen ist. Der Rheinländer mit Wohnsitz am Genfersee hat die Erwartungen praktisch nie zu erfüllen vermocht. Der dritte Rang im Grand Prix von Europa in Valencia und die Bestzeit im Qualifying in Monte Carlo waren die einzigen Ergebnisse, mit denen Schumacher dem Standard eines siebenfachen Weltmeisters gerecht werden konnte. Zu wenig für einen nach wie vor Erfolgsbesessenen. Zu wenig auch für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Mercedes.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sebastian Vettel stellt in Yeongam im Training zum Grand Prix von Südkorea die beste Rundenzeit des Tages auf. mehr lesen
Schnellste Rundenzeit nun von Sebastian Vettel aufgestellt.
Ross Brawn (l.) und Michael Schumacher.
Am Tag nachdem der Formel-1-Rennstall Mercedes bekanntgegeben hatte, ... mehr lesen
Der Formel-1-Rennstall Sauber verliert seinen Topfahrer Sergio Perez. Der 22-jährige Mexikaner wird ab kommender ... mehr lesen
Sergio Perez steht künftig im Dienst von McLaren-Mercedes.
Michael Schumacher muss Lewis Hamilton weichen. (Archivbild)
Mercedes wird sich am Ende dieser Saison von Michael Schumacher trennen. Die Formel-1-Karriere des Rekordweltmeisters ... mehr lesen
Boxenstopp von Lewis Hamilton.
Boxenstopp von Lewis Hamilton.
Grand Prix der USA  Lewis Hamilton stellt im freien Training zum Grand Prix der USA in Austin die Tagesbestzeit auf. Der Brite verweit seinen WM-Rivalen Nico Rosberg um lediglich drei Tausendstelsekunden auf Platz 2. 
Reduziertes Starterfeld - veränderte Qualifikation Angesichts des auf 18 Autos reduzierten Starterfelds beim Grand Prix der USA in Austin passte der ...
Die Anpassung war nötig geworden. (Symbolbild)
Marussia meldet Insolvenz an Das Formel-1-Team Marussia eröffnet ein Insolvenzverfahren. Die Equipe sieht in ihrer ...
Austin und São Paulo: Caterham und Marussia nicht am Start Die in finanziellen Nöten befindlichen Formel-1-Teams Caterham ...
Automobil  Der Deutsche Adrian Sutil wird nach eigenen Angaben auch kommende Saison für das Formel-1-Team Sauber fahren.
«Wir hoffen auf nächstes Jahr, dass das Auto dann wesentlich besser ist, dass wir weniger Probleme haben und endlich in die Punkte fahren können»
Fehlerfrei und doch ohne Chance.
Weiterhin steht die Null bei Sauber Das Team Sauber kommt in der WM-Wertung der Konstrukteure nicht vom Fleck und verharrt hinter Marussia im 10. Rang. Auch beim Grand Prix ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Diese... Explosion der Emotionen ist nur ein Beispiel dafür, wie instabil der ... Do, 16.10.14 10:15
  • Bogoljubow aus Zug 343
    Tolle Leistung! Übrigens: Ist Ihnen auch schon aufgefallen: Roger Federer hat fast so ... Sa, 11.10.14 19:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Dann muss... allerdings z. B. auch der Flughafen von Dubai boykottiert werden. Denn ... Mo, 22.09.14 18:59
  • fkeller aus würenlos 1
    Shirt... Btw: das ist ein Ranger Shirt. Keines von den Islanders... :-) Do, 21.08.14 06:46
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • Kassandra aus Frauenfeld 1033
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 1033
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 8°C 14°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 6°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten