Sieg in Austin
Lewis Hamilton ist Weltmeister!
publiziert: Sonntag, 25. Okt 2015 / 22:05 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 25. Okt 2015 / 23:07 Uhr

Lewis Hamilton hat es geschafft: Der Brite krönt sich in Austin vorzeitig zum dritten Mal zum Formel-1-Weltmeister.

4 Meldungen im Zusammenhang
Mehrere Führungswechsel, spektakuläre Überholmanöver und viermal eine Neutralisation des Rennens durch den echten respektive virtuellen Safety-Car: Der Grand Prix der USA verlief auch ohne Regenfälle äusserst ereignisreich und brachte schliesslich die Entscheidung im Titel-Kampf.

Lange Zeit hatte es allerdings so ausgesehen, als müsse sich Hamilton um mindestens eine weitere Woche gedulden, um seinen dritten WM-Titel nach 2008 und 2014 feiern zu können. Rosberg lag acht Runden vor Schluss - nach der vierten und letzten Rennneutralisation - in Führung und schien die Krönung Hamiltons noch etwas hinauszögern zu können. Dann unterlief dem Deutschen jedoch ein folgenschwerer Fahrfehler - und Hamilton fuhr nach anfänglichen Problemen mit den Intermediates-Reifen unentwegt dem mit dem 43. Tagessieg seiner Karriere verbundenen WM-Triumph entgegen. Der Glamour-Boy der Formel 1 hat damit nach Anzahl WM-Titeln zu seinem grossen Idol Ayrton Senna und zu seinem Landsmann Jackie Stewart aufgeschlossen. "Das ist der grösste Moment in meinem Leben. Ich bin überwältigt und erinnere mich an meine erste britische Meisterschaft. Und jetzt bin ich dreifacher Weltmeister", sagte ein ergriffener Hamilton, der in der Euphorie auf dem Asphalt rauchende Kringel mit dem Mercedes drehte.

Rosberg mit Pole

Einmal mehr hatte Rosberg am Start den Vorteil der Pole-Position nicht zu nutzen vermocht. Hamilton schloss derweil sofort zu seinem Teamkollegen auf und drängte diesen in der ersten Kurve nach aussen. Als Folge davon zogen auch die beiden Red-Bull-Fahrer Daniil Kwjat und Daniel Ricciardo sowie Sergio Perez im Force India an Rosberg vorbei. Der Deutsche hatte schon vor dem Start über Probleme mit den Vorderreifen geklagt und fand sich nach wenigen Fahrsekunden nur noch im 5. Zwischenrang wieder. In der 22. Runde löste Rosberg den Australier Daniel Ricciardo (Red Bull) jedoch an der Spitze ab und schien so die Basis für seinen vierten Saisonsieg legen zu können. Acht Runden vor Schluss brachte er sich jedoch mit einem Ausflug von der Strecke um die Früchte seiner Arbeit - und Hamilton nahm das Geschenk dankend an. Weil Vettel im Finale nicht mehr an Rosberg vorbeiziehen konnte und Dritter wurde, durfte sich Hamilton an der Siegerehrung einen Cowboy-Hut - quasi eine texanische Version einer WM-Krone - auf den Kopf setzen.

Grosse Ernüchterung bei Sauber

Bei Sauber herrschte schon nach wenigen Minuten grosse Ernüchterung, nachdem sich die beiden auf den Positionen 14 und 15 gestarteten Fahrer Marcus Ericsson und Felipe Nasr ins Gehege gekommen waren. Als Folge der völlig unnötigen teaminternen Kollision am 400. GP-Wochenende des Hinwiler Rennstalls musste der Brasilianer an der Box einen neuen Frontflügel anbringen lassen. Für Ericsson, der früh auf die Trockenreifen gewechselte hatte, ging der Arbeitstag kurz vor Rennhälfte schliesslich unfreiwillig zu Ende. Der Schwede blieb im Sauber C34 wegen eines Motorschadens auf der Strecke stehen, sodass der Grand Prix durch den Safety-Car neutralisiert werden musste. Am Ende durfte sich der Rennstall aus dem Zürcher Oberland dank Nasrs 9. Rang jedoch über zwei WM-Punkte freuen, obschon der Südamerikaner gleich fünfmal die Box hatte ansteuern müssen.

In der Wertung der Konstrukteure hat das im 8. Rang klassierte Sauber-Team drei Grands Prix vor Saisonende noch elf Punkte Vorsprung auf McLaren, das in Texas einen unerwünschten Rekord aufstellte. Der einst so erfolgreiche britische Rennstall wartet nun bereits seit 54 Rennen und dem GP von Brasilien 2012 auf einen Sieg - solange wie noch nie in der Geschichte der Königsklasse.

Regen und nochmals Regen

Wegen sintflutartiger Regenfälle am Samstag, bedingt durch Ausläufer des Hurrikans Patricia, hatte die Qualifikation auf den Renntag verschoben werden müssen. Doch auch gestern verhinderten die äusseren Bedingungen einen gewohnten Ablauf der Zeitenjagd; der dritte und letzte Teil der besten zehn wurde gestrichen. Rosberg als bester im zweiten Teil nahm dergestalt die Pole-Position vor Hamilton ein. Letztmals fanden ein Qualifying und ein Rennen im März 2013 in Melbourne innerhalb weniger Stunden statt.

Austin. Grand Prix von USA (56 Runden à 5,513 km/308,405 km):
1. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1:50:52,703 (168,221 km/h). 2. Nico Rosberg (De), Mercedes, 2,850 Sekunden zurück. 3. Sebastian Vettel (De), Ferrari, 3,381. 4. Max Verstappen (Ho), Toro Rosso-Renault, 22,359. 5. Sergio Perez (Mex), Force India-Mercedes, 24,413. 6. Carlos Sainz (Sp), Toro Rosso-Renault, 25,619. 7. Jenson Button (Gb), McLaren-Honda, 28,058. 8. Pastor Maldonado (Ven), Lotus-Mercedes, 32,273. 9. Felipe Nasr (Br), Sauber-Ferrari, 40,257. 10. Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault, 53,371. 11. Fernando Alonso (Sp), McLaren-Honda, 54,816. 12. Alexander Rossi (USA), Manor-Ferrari, 75,277. - 20 Fahrer gestartet, 12 klassiert. - Schnellste Runde: Rosberg mit 1:40,666 (197,150 km/h).

Ausfälle. Stevens (2. Runde/20. Platz): Defekt. Bottas (7./19.): Radaufhängung. Grosjean (10./18.): Bremskühlung. Massa (23./10.): Defekt. Räikkönen (26./14.): Radaufhängung. Ericsson (27./12.): Motor. Hülkenberg (36./6.): Kollision mit Ricciardo. Kwjat (43./10.): Unfall.

WM-Stand (16/19)
Fahrer: 1. Hamilton 327. 2. Vettel 251. 3. Rosberg 247. 4. Räikkönen 123. 5. Bottas 111. 6. Massa 109. 7. Kwjat 76. 8. Ricciardo 74. 9. Perez 64. 10. Verstappen 45. 11. Grosjean 44. 12. Hülkenberg 38. 13. Nasr 27. 14. Maldonado 26. 15. Sainz jun. 20. 16. Button 14. 17. Alonso 11. 18. Ericsson 9. - Teams: 1. Mercedes 574. 2. Ferrari 374. 3. Williams-Mercedes 220. 4. Red Bull-Renault 150. 5. Force India-Mercedes 102. 6. Lotus-Mercedes 70. 7. Toro Rosso-Renault 65. 8. Sauber-Ferrari 36. 9. McLaren-Honda 25.

(jz/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Unterschiedlicher hätte die Gefühlslage bei den beiden Fahrern von Mercedes nicht ... mehr lesen
Lewis Hamilton feiert und wird gefeiert für seinen Weltmeistertitel.
Schnell im Regen: Nico Rosberg.
Nico Rosberg steht beim GP der USA ... mehr lesen
Lewis Hamilton stellt im dritten freien ... mehr lesen
Lewis Hamilton fuhr einmal mehr Bestzeit.
Vor der bevorstehenden Titelentscheidung wirkt Lewis Hamilton ausgeglichen wie selten zuvor.
Lewis Hamilton kann sich in Austin ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den ... mehr lesen
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar», sagte Anwalt Julian Chamberlayne. (Symbolbild)
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an ... mehr lesen  
Im ersten Training war der Brite noch der Schnellste  Nicht einer der Fahrer von Mercedes, sondern Daniel Ricciardo fährt zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes in Monaco die Tagesbestzeit. mehr lesen  
Daniel Ricciardo fuhr in seinem Red Bull die Tagesbestzeit.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Basel -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wechselnd bewölkt
St. Gallen -2°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee Schneeregenschauer
Bern -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 4°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten