Formel 1
Lewis Hamilton triumphiert auf dem Hungaroring
publiziert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 16:02 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 17:23 Uhr

Lewis Hamilton ist zurück: Der 27-jährige Brite gewinnt im McLaren den GP von Ungarn vor dem Lotus-Duo Kimi Räikkönen und Romain Grosjean.

Die wohl weltweit grösste Auswahl an Autopostern
automobilposter.de
Martin-Kollar-Strasse 4
81829 München
1 Meldung im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Lewis HamiltonLewis Hamilton
Lewis Hamilton triumphiert auf dem Hungaroring

Formel 1

Lewis Hamilton ist zurück: Der 27-jährige Brite gewinnt im McLaren den GP von Ungarn vor dem Lotus-Duo Kimi Räikkönen und Romain Grosjean.
Hamilton dominierte in Mogyorod vor den Toren Budapests das gesamte Wochenende. Bereits im Training hinterliess er den stärksten Eindruck, das Qualifying am Samstag gewann er mit über 0,4 Sekunden Vorsprung. Im Rennen verteidigte er sich zunächst geschickt gegen Romain Grosjean, später gegen Kimi Räikkönen. Nach zuletzt nur vier Punkten aus den letzten drei Rennen kommt der zweite Saisonsieg nach jenem in Kanada für Hamilton einem Befreiungsschlag gleich.

Die Ehrenplätze hinter Hamilton gingen an Räikkönen und Grosjean. Einmal mehr bestätigte sich die Tatsache, dass der Lotus-Renault mit grosser Hitze besonders gut zurecht kommt. Schon in der Wüste von Bahrain hatten der Finne und der für Frankreich fahrende Genfer die Ränge 2 und 3 belegt.

Fernando Alonso musste sich an seinem 31. Geburtstag hinter Weltmeister Sebastian Vettel mit Platz 5 begnügen, baute die Führung in der WM-Wertung jedoch weiter aus. Der Spanier liegt nun 40 Punkte vor dem zweitplatzierten Australier Mark Webber, der auf dem Hungaroring Achter wurde.

Für die mit grossen Erwartungen nach Ungarn gereiste Sauber-Equipe waren die Punkteränge schnell ausser Reichweite. Kamui Kobayashi erwischte einen schlechten Start, wurde abgedrängt und fiel um vier Positionen auf Platz 19 zurück. Auf einer Strecke wie dem Hungaroring, auf der das Überholen als äusserst schwierig gilt, war das eine zu grosse Hypothek.

Sergio Perez, der sich in der Vergangenheit mehrmals als «Reifenflüsterer» hatte auszeichnen können, brachte die Pirelli-Pneus wie schon an den Tagen zuvor nicht wie gewünscht auf Temperatur. Für einmal gelang dem 22-jährigen Mexikaner keine Aufholjagd; er musste sich am Ende mit Platz 14 bescheiden. Kamui Kobayashi gab das Rennen kurz vor Schluss auf. Im Schlussklassement wird er als Achtzehnter geführt.

Resultate:
Mogyorod. Grand Prix von Ungarn. Schlussklassement nach 69 Runden: 1. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes. 2. Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault, 1,0 Sekunden zurück. 3. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault, 10,5. 4. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 11,6. 5. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 26,6. 6. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 30,2. 7. Bruno Senna (Br), Williams-Renault, 33,8. 8. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 34,4. 9. Felipe Massa (Br), Ferrari, 38,3. 10. Nico Rosberg (De), Mercedes, 51,2. Ferner: 14. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 64,4. 18. zwei Runden zurück: Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari.

WM-Stand (11/20): Fahrer: 1. Alonso 164. 2. Webber 124. 3. Vettel 122. 4. Hamilton 117. 5. Räikkönen 116. 6. Rosberg 77. 7. Button 76. 8. Grosjean 76. 9. Perez 47. 10. Kobayashi 33. 11. Maldonado 29. 12. Schumacher 29. 13. Di Resta 27. 14. Massa 25. 15. Senna 24. 16. Hülkenberg 19. 17. Vergne 4. 18. Ricciardo 2. - Teams: 1. Red Bull-Renault 246. 2. McLaren-Mercedes 193. 3. Lotus-Renault 192. 4. Ferrari 189. 5. Mercedes 106. 6. Sauber-Ferrari 80. 7. Williams-Renault 53. 8. Force India-Mercedes 46. 9. Toro Rosso-Ferrari 6.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lewis Hamilton fährt im letzten freien Training für den Grand Prix von Italien Bestzeit - eine Tausendstelsekunde vor Fernando ... mehr lesen
Hamilton war eine Tausendstelsekunde vor Alonso. (Archivbild)
Die wohl weltweit grösste Auswahl an Autopostern
automobilposter.de
Martin-Kollar-Strasse 4
81829 München
Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn.
Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn.
Mark Smith steigt ein  Das Hinwiler Formel-1-Team Sauber verpflichtet mit dem 54-jährigen Briten Mark Smith einen Technischen Direktor. Giampaolo Dall'Ara bleibt Chef-Ingenieur. 
Doppelsieg für Mercedes  Nico Rosberg gewinnt im Mercedes wie im Vorjahr den Grand Prix von Österreich. Der Deutsche ...  
Für Lewis Hamilton war es im achten Grand Prix der Saison die siebente Pole-Position und die 45. insgesamt.
Mercedes hat die Nase vorn  Lewis Hamilton steht auch vor dem Grand Prix von Österreich auf der Pole-Position. Nico ...  
Formel 1  Sebastian Vettel fährt auch im letzten Training vor dem Qualifying für den Grand Prix von ...
Sebastian Vettel führt wie schon nach dem zweiten Training am Freitag das Klassement mit hauchdünnem Vorsprung an.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 95
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 382
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 21°C 28°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 16°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 21°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 18°C 34°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 20°C 34°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 19°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 22°C 31°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten