Liberale in den Niederlanden leicht voraus
publiziert: Mittwoch, 12. Sep 2012 / 13:12 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 12. Sep 2012 / 22:22 Uhr
Der sozialdemokratische Diederik Samsom. (Archivbild)
Der sozialdemokratische Diederik Samsom. (Archivbild)

Den Haag - Kurz nach Schliessung der Wahllokale in den Niederlanden deutet eine erste Prognose auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Liberalen und den oppositionellen Sozialdemokraten hin. Bereits im Vorfeld der vorgezogenen Parlamentswahlen war ein knappes Ergebnis erwartet worden.

2 Meldungen im Zusammenhang
In einer Erhebung des Senders NOS/RTL kamen die Liberalen von Ministerpräsident Mark Rutte am Mittwochabend auf 41 Sitze, die sozialdemokratische Arbeitspartei PvdA auf 40 der insgesamt 150 Mandate.

Beide Parteien gelten als pro-europäisch. Rutte hatte bei der Stimmabgabe bekräftigt, seine Partei sei der Haushaltsdisziplin in der Euro-Zone verpflichtet. Der Regierungschef lehnt ein drittes Rettungspaket für Griechenland ab. PvdA-Chef Diederik Samsom hingegen will den Griechen mehr Zeit geben, den eigenen Verpflichtungen nachzukommen.

Überraschend hohe Verluste muss offenbar der Rechtspopulist Geert Wilders verbuchen. Seine Partei für die Freiheit sackt den Prognosen zufolge von 24 auf 13 Sitze ab. Die bisherige christdemokratische Regierungspartei verliert gemäss der ersten Hochrechnung ebenfalls stark und kommt auf 13 Sitze. Neue drittstärkste Kraft würde erwartungsgemäss die Sozialistische Partei mit 15 Sitzen. Die vorzeitigen Neuwahlen waren notwendig geworden, nachdem die bisherige Minderheitsregierung aus Rechtsliberalen und Christdemokraten zurückgetreten war.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Amsterdam - Der Rechtsliberale Mark Rutte bleibt Ministerpräsident der Niederlande. Seine Partei VVD gewann die ... mehr lesen
Mark Rutte ist weiterhin Ministerpräsident in Holland.
Den Haag - Zweieinhalb Wochen vor der Parlamentswahl in den Niederlanden ist es am Sonntag zum ersten grossen Schlagabtausch der Vorsitzenden der führenden Parteien im Fernsehen gekommen. Die Liberale Partei liegt in den Umfragen derzeit Kopf-an-Kopf mit den Sozialisten. mehr lesen 
Die Regierungspartei Fidesz von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban hat ihre Zweidrittelmehrheit im Parlament verloren.
Die Regierungspartei Fidesz von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban ...
Ungarn  Veszprem - Die Regierungspartei Fidesz von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban hat ihre Zweidrittelmehrheit im Parlament verloren. Bei der Nachwahl in der westungarischen Stadt Veszprem errang der Oppositionskandidat Zoltan Kesz das entscheidende Mandat. 
Kämpfe in Ostukraine überschatten Putins Visite in Ungarn Budapest - Während die Friedensinitiative für die Ostukraine zu scheitern drohte, hat der ...
In Budapest führten Wladimir Putin und der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban Gespräche.
Mehr als 1000 demonstrieren gegen Putin-Besuch Budapest - Etwas mehr als 1000 Menschen haben am Montagabend in Budapest ...
Wurde unterstützt und hat gesiegt  Athen - Der 64-jährige konservative Politiker Prokopis Pavlopoulos ist am Mittwochabend vom ...  
Tsipras als Ministerpräsident in Griechenland vereidigt Athen - Nur einen Tag nach der Parlamentswahl in Griechenland ist der Machtwechsel in Athen perfekt. Stunden nach ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2821
    In... dieser Region git es keine funktionierenden lokalen Behörden. ... heute 10:45
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2821
    Wie... allgemein bekannt ist, gibt es gegenwärtig weltweit etwa 50 Millionen ... heute 10:07
  • PMPMPM aus Wilen SZ 182
    Hallo Deutschland...! Wäre es nicht sehr viel wirkungsvoller, ein solcher Beitrag würde in ... heute 08:35
  • thomy aus Bern 4211
    TTIP ist zu bekämpfen - überall ... ... wo dies auftaucht - Damit ist wohl alles gesagt!! Warum? Weil mit ... gestern 22:44
  • Kassandra aus Frauenfeld 1198
    Frau Stämpfli, wenn das, was Sie da veröffentlichen, auch der wirkliche Text ist, was ... gestern 17:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2821
    Was... ist an diesem und anderen IS-Schergen europäisch? Nur dass sie sich in ... gestern 16:46
  • PMPMPM aus Wilen SZ 182
    Bleibt die Frage ob ein Beitritt zur EU überhaupt wirklich mit dem deutschen Grundgesetz ... gestern 14:57
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2821
    Die... Europäer werden sich noch die Augen reiben. Es ist derart augenfällig, ... gestern 12:26
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -1°C 0°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 2°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 2°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 2°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 2°C 4°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten