SRK-Hilfsflug gestartet
Libysche Flüchtlinge an Ausreise gehindert
publiziert: Freitag, 4. Mrz 2011 / 11:49 Uhr / aktualisiert: Freitag, 4. Mrz 2011 / 13:24 Uhr
Ein Flugzeug wird mit Hilfsgütern des SRK beladen.
Ein Flugzeug wird mit Hilfsgütern des SRK beladen.

Wie das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) mitteilte, hat die Zahl der Flüchtlinge aus Libyen seit Mittwochabend deutlich abgenommen. Für die UNO-Organisation ist dies ein Grund zur Sorge.

7 Meldungen im Zusammenhang
»Wir sind sehr beunruhigt darüber, dass die Bevölkerung daran gehindert wird, aus Libyen zu flüchten«, sagte UNHCR-Sprecherin Melissa Fleming in Genf.

Hilfe für Flüchtlinge

Auf dem Flughafen Basel-Mülhausen ist am Freitag ein erster Hilfsflug des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) für Flüchtlinge aus Libyen gestartet. An Bord des Charterflugs waren sieben Tonnen Hilfsgüter für den Grenzort Ras Jdir an der tunesisch-libyschen Grenze. Geladen hatte das Flugzeug 3500 Wolldecken sowie zehn grosse Mehrzweckzelte.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tripolis - Libyens Staatschef ... mehr lesen
Zwei Anführer der Rebellen wurden bei heftigen Kämpfen in Libyen getötet.
Protestierende in Tripolis. (Archivbild)
Tripolis - In Libyen nimmt der Kampf ... mehr lesen
Tripolis - Der libysche Staatschef ... mehr lesen
Ruhe vor dem Sturm? (Symbolbild)
Barack Obama.
Washington - US-Präsident Barack ... mehr lesen 4
Brega/Washington/Brüssel - Der ... mehr lesen
Libysche Rebellen kämpfen in der Wüste vor Brega.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Kairo - Zehntausende Menschen auf ... mehr lesen 2
Genf - Das UNO-Hochkommissariat ... mehr lesen 2
Tausende Flüchtlinge aus Libyen warteten auf eine Weiterreise.
Tropfen auf dem...
Und damit glaubt man die Arbeit suchenden Migranten davon abzuhalten weiter nach Norden zu wandern? Diese Hilfe würde man besser den zurückgebliebenen Frauen und Kinder zukommen lassen da diese es sind die das Land wieder aufbauen müssen da die dazu fähigen jungen Männer jetzt fehlen. Im Übrigen, wurden schon Frauen und Kinder gesichtet unter den "Flüchtlingen" Ja, wie? Nein? Nur nicht zu gschämig es eizugestehen?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 22°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 16°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 17°C 22°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 22°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 18°C 24°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 20°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten