Limonaden machen Männer krank
publiziert: Freitag, 1. Feb 2008 / 18:17 Uhr

Victoria/Stockholm - Einer kanadischen Studie zufolge sind Männer, die mehr als zweimal pro Tag Limonade trinken, besonders gefährdet an Gicht zu erkranken. Gicht zeichnet sich durch Ablagerungen von Harnsäurekristallen in den Gelenken aus und geht mit Symptomen wie geschwollenen Gliedmassen einher.

Dass Gicht durch Fruktose in Limonaden hervorgerufen wird, ist neu.
Dass Gicht durch Fruktose in Limonaden hervorgerufen wird, ist neu.
3 Meldungen im Zusammenhang
Bisher wurde angenommen, dass Gicht durch fleischreiche Ernährung entsteht. Dass die schmerzhafte Krankheit durch Fruktose in Limonaden hervorgerufen wird, ist neu.

In Grossbritannien leiden bereits 1,5 Prozent der gesamten Bevölkerung an Gicht - Tendenz steigend. Vor allem Fruchtsäfte und fruktosereiche Früchte wie Äpfel und Orangen erhöhen das Risiko, so die kanadischen Forscher.

Diätsäfte sind davon aber ausgenommen. Künftig sollen laut Hyon Choi von der University of British Columbia Ärzte Gichtpatienten darauf hinweisen, ihre Fruktosezufuhr zu senken.

Blutzuckerspiegel und Gedächtnisleistung

Schwedische Forscher konnten darüber hinaus nachweisen, dass Zucker Einfluss auf unsere Gedächtnisleistung hat. Es ist zwar bekannt, dass Diabetes-Patienten ein höheres Risiko haben, an Krankheiten wie Demenz oder Alzheimer zu erkranken.

Bislang war unter Medizinern aber noch unklar, wie Blutzucker allein einen negativen Effekt bei Menschen ohne Diabetes hat. Ebenso fehlten Informationen über jene Regionen im Hirn, die besonders sensibel auf einen erhöhten Blutzuckerspiegel reagierten.

Das Forscherteam rund um Olov Rolandsson stellte hierbei fest, dass speziell der Hippokampus durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel beeinflusst wird. Der Hippokampus ist jenes Areal im Gehirn, das unter anderem für die Speicherung von Erinnerungen zuständig ist.

Besonders der Hippokampus der Frauen reagiert sensibel auf einen erhöhten Blutzuckerspiegel. In weiteren Studien sollen weitere Einflüsse des Blutzuckerspiegels auf die Gedächtnisleistung erforscht werden.

(smw/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Pepsi und Coca-Cola wollen in der Zukunft nicht nur kalorienarme Getränke, sondern auch Kalorienzähler an ... mehr lesen
Coca Cola Logo.
Zwölf Kirschen pro Tag reduzieren Wahrscheinlichkeit um 35 Prozent
Boston/Giessen - Kirschen verringern das Risiko von Gichtanfällen um 35 Prozent. mehr lesen
Zürich - Süssgetränke erhöhen den Blutzuckerspiegel, machen dick und können auf Dauer zu Arteriosklerose, ... mehr lesen
Jugendliche lieben Softdrinks.
Wasser ist für viele Leute selbstverständlich. (Symbolbild)
Wasser ist für viele Leute selbstverständlich. ...
Wasserdefizit von 40 Prozent in 2030  Paris - Wassermangel ist nach Ansicht von UNO-Experten eine der grössten Herausforderungen der Weltgemeinschaft. Im Jahr 2030 werde es ein Wasserdefizit von etwa 40 Prozent auf der Welt geben, sagte der Autor des Weltwasserberichts 2015, Richard Connor, am Donnerstag in Paris. 
61 Personen, die auf der Warteliste für ein Organ waren, starben 2014.
Zu wenig Organspenden in der Schweiz Bern - Angesichts einer weiterhin tiefen Zahl von Organspendern möchte die Gesundheitskommission des Nationalrates (SGK), dass die ...
Am beliebtesten sind in der Schweizer Internetgemeinde soziale Netzwerke und Wikis.
58 Prozent der Schweizer Bevölkerung  Zürich - Rund 3,2 Millionen Menschen in der Schweiz nutzen regelmässig soziale Netzwerke wie Facebook. Auch Blogs und Seiten wie ...  
Titel Forum Teaser
  • Cataract aus Zürich 32
    So ein Schwachsinn.... E-Zigaretten unter das Tabakgesetzt zu stellen wäre gleich blöd, wie ... Do, 05.02.15 18:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2841
    Die... Asylbewerber können in jedem Land einen Asylantrag stellen, z.B. in ... Mi, 14.01.15 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1215
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 61
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1215
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 61
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1568
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1215
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
Anthony Patt ist Professor für Mensch-Umwelt-Systeme am Departement Umweltsystemwissenschaften. Er forscht insbesondere zu angewandten Fragen der Klimapolitik.
ETH-Zukunftsblog Kleines Land, grosse Wirkung Viele behaupten, die Schweiz als kleines Land könne kaum etwas ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -3°C -2°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel -2°C 2°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen -2°C 0°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern -2°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 1°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 8°C 11°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten