Bei den Regionalwahlen in Tschechien hat die Linke die Nase vorn
Linke führt bei Regionalwahl in Tschechien
publiziert: Samstag, 13. Okt 2012 / 18:55 Uhr
Petr Necas
Petr Necas

Prag - In Tschechien zeichnet sich ein deutlicher Sieg des linken Lagers bei den Regionalwahlen ab. Nach Auswertung von 90 Prozent der Wahlbezirke liegen die Sozialdemokraten (CSSD) trotz Verlusten mit 23,9 Prozent der Stimmen vorn.

1 Meldung im Zusammenhang
Sie hatten die Wahl zur Abstimmung über die Sparpolitik der Prager Zentralregierung erklärt.

Ministerpräsident Petr Necas räumte am Samstag eine Niederlage ein. Das Wahlergebnis sei auch eine Folge seiner unpopulären, aber notwendigen Reformpolitik. Necas, der sich im November als Parteivorsitzender zur Wiederwahl stellen muss, warnte seine Partei vor «selbstmörderischen Reflexen».

Die Bürgerdemokraten (ODS) des Regierungschefs erlangten 12 Prozent der Stimmen und konnten sich nur in der Region Pilsen durchsetzen. Dort trat der als Justizminister geschasste Jiri Pospisil als Spitzenkandidat an.

Insgesamt zulegen konnte die kommunistische Partei KSCM, die 20,7 Prozent erreichte. In der Region Usti (Aussig) an der Grenze zum deutschen Bundesland Sachsen sind die orthodoxen Kommunisten laut Hochrechnung stärkste Kraft.

Korruptionsfälle im Vorfeld

Mehr als acht Millionen Stimmberechtigte waren zugleich aufgerufen, 27 Sitze im Senat neu zu vergeben. Keiner der Kandidaten erreichte die absolute Mehrheit. Den Einzug in die Stichwahl in einer Woche schafften nach einer ersten Auswertung 22 Sozialdemokraten, 13 Kommunisten und 10 Bürgerdemokraten.

Vor den Wahlen hatte eine Reihe von Korruptionsfällen das Vertrauen der Wähler in die Parteien erschüttert. Die Wahlbeteiligung erreichte lediglich 36 Prozent. «Das zeigt, dass der Verdruss der Bürger über die Politik in Tschechien sehr gross sein muss», sagte der sozialdemokratische Senator Jiri Dienstbier im tschechischen Fernsehen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Prag - Zehntausende Tschechen sind am Samstag in Prag gegen geplante Reformen der rechtsgerichteten Regierung von ... mehr lesen
Necas' Reformen sind sehr umstritten.
Essebsi hat die Wahl gewonnen.
Essebsi hat die Wahl gewonnen.
Anti-islamistisch  Tunis - Der anti-islamistische Politikveteran Béji Caïd Essebsi ist Sieger der Präsidentenwahl in Tunesien. Wie die Wahlleitung am Montag bekannt gab, erhielt der 88-Jährige im zweiten Wahlgang am Sonntag 55,68 Prozent der Stimmen. Sein Herausforderer Moncef Marzouki kam auf 44,3 Prozent. 
Präsidenten-Stichwahl in Tunesien: Favorit ist der langjährige Regierungspolitiker Beji Caid Essebsi.
Wahlen in Tunesien: Essebsi-Partei verkündet Sieg Tunis - Aus der ersten freien Präsidentenwahl in Tunesien ist der Favorit Béji Caïd Essebsi nach Angaben seiner Partei als ... 1
Samaras zieht Präsidentenwahl vor Athen - In Griechenland soll bereits in wenigen Tagen ein neuer Präsident gewählt werden. Das hat Regierungschef ...
Regierungschef Antonis Samaras erhofft sich durch das Votum eine Bestätigung seines Kurses in der Eurokrise.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1103
    Zum Börsencrash noch etwas Auch hier sieht man wieder, wie rechtslastiges Denken die Dinge ... gestern 18:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1103
    Ich kann mir helfen, aber diese Kommentare erregen immer Widerspruch in mir. Man kann die ... gestern 18:33
  • StBuschi aus Bremgarten 1
    Bild zum Bericht Typisch schlechte Recherché, da wird über die Mafia berichtet und als ... gestern 15:17
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2633
    Tunesien... ist anscheinend das einzige Land des "Arabischen Frühling", welches ... gestern 12:25
  • PMPMPM aus Wilen SZ 166
    Gute Analyse... ...aber die Schnittmenge zwischen Salonsozialisten und Intellektuellen ... gestern 11:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 1103
    Man wird nicht klug aus dem Hin und Her! Zuerst heisst es , Russland sei nicht Partei in dem Konflikt, dann ... So, 21.12.14 20:20
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2633
    Die... Geldquellen des IS versiegen langsam, da die Raffinerien von der ... So, 21.12.14 16:26
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2633
    Wenn... die russischen Medien sachlich Westpropaganda analysieren und ... So, 21.12.14 13:12
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich -1°C 6°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel -1°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 1°C 10°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern -2°C 8°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern -1°C 8°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf -2°C 9°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 3°C 10°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten