34 Personen festgenommen
Linksautonome dringen in geschlossene Bars in Zürich ein
publiziert: Samstag, 16. Jan 2016 / 20:52 Uhr
Die Stadtpolizei beendete die Aktion und nahm 34 Personen vorläufig fest.
Die Stadtpolizei beendete die Aktion und nahm 34 Personen vorläufig fest.

Zürich - Mehrere Linksautonome haben versucht, die geschlossenen Zürcher Bars «Kon-Tiki» und «Züri-Bar» noch einmal aufleben zu lassen. Sie verschafften sich widerrechtlich Zutritt zu den Lokalen. Die Stadtpolizei beendete die Aktion und nahm 34 Personen vorläufig fest.

Mehrere Personen aus dem linksautonomen Umfeld hätten sich am Samstagmittag gewaltsam Zutritt zu den seit Ende 2015 geschlossenen Lokalen im Zürcher Niederdorf verschafft, teilte die Stadtpolizei Zürich am Samstag mit. Über verschiedene Kanäle sei zu Veranstaltungen in den beiden Bars aufgerufen worden.

Der Liegenschaftsbesitzer wies darauf hin, dass sich in den Barräumlichkeiten und den Nebenräumen «noch Inventar sowie alkoholische Getränke im Wert von mehreren zehntausend Franken befänden», wie die Polizei schreibt. Zudem seien die Häuser, in denen sich die Lokale befinden, in den oberen Stockwerken bewohnt. Der Besitzer der Liegenschaften stellte daher Strafantrag wegen Hausfriedensbruchs.

Daraufhin räumte die Polizei die beiden Bars und nahm die 34 Eindringlinge vorläufig fest. Der Einsatz sei friedlich und ohne Zwischenfälle verlaufen. Die Niederdorfstrasse musste vorübergehend abgesperrt werden.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
Opfer weiterhin vermisst  Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, einen seit dem 22. April vermissten Mann aus Eglisau getötet zu haben. mehr lesen 
Deutlich höhere Zahl  Sydney/London - Mindestens 45,8 Millionen Menschen leben zurzeit weltweit in modernen Formen der Sklaverei. Die Zahl liegt deutlich höher als die 2014 gezählten 35,8 Millionen. mehr lesen  
Weitere Verdächtige werden gesucht  Rio de Janeiro - Bei ihren Ermittlungen zur Gruppenvergewaltigung einer 16-Jährigen hat die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
St. Gallen -3°C 1°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 2°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 0°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf 2°C 5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 6°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten