BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
NLA, 41. Runde
Lions gehen zu Hause unter
publiziert: Freitag, 14. Jan 2011 / 23:03 Uhr
Geschlagene Löwen, tief enttäuscht.
Geschlagene Löwen, tief enttäuscht.

In der 41. NLA-Runde kassierte der ZSC gegen Lugano eine 0:5-Heimniederlage. Auch Langnau musste sich vor eigenem Publikum geschlagen geben (3:5 gegen Gottéron).

4 Meldungen im Zusammenhang
Somit muss sich Langnau noch etwas gedulden, bis die erste Teilnahme an den NLA-Playoffs endgültig feststeht.

Obwohl mit Biel (4:2 bei Genève-Servette) und Lugano (5:0 bei den ZSC Lions) beide unmittelbar unter dem Strich klassierten Teams gewannen, ist die Situation der SCL Tigers immer noch mehr als komfortabel. Langnau benötigt in den letzten zehn Partien im schlechtesten Fall noch sechs Punkte, um in den Top 8 zu verbleiben. Das Team von John Fust, das nach sechs Siegen hintereinander erstmals wieder verlor, holte gegen Fribourg zwar einen 1:3-Rückstand auf, doch die Gäste machten mit zwei Toren im letzten Drittel alles klar. Julien Sprunger steuerte zwei Tore und einen Assist zum ersten Auswärtssieg Gottérons nach neun Niederlagen bei.

Die ZSC Lions zeigten gegen Lugano einmal mehr eine penible Leistung und blieben zum zweiten Mal in den letzten drei Spielen ohne Torerfolg. In dieser Verfassung müssen die Stadtzürcher ernsthaft um den Einzug in die Playoffs bangen, der Vorsprung auf Biel beträgt noch zehn Punkte. Fünf verschiedene Spieler zeichneten für die fünf Treffer der Tessiner verantwortlich. Luganos Torhüter Sébastien Caron kam zu seinem zweiten Shutout in dieser Saison und zu seinem 14. insgesamt in der Schweiz.

Biel gab in Genf ein wichtiges Lebenszeichen von sich, denn bei einer Niederlage wäre der Playoff-Zug wohl abgefahren gewesen. Nun liegen die Seeländer nur noch acht Zähler hinter dem letztjährigen Finalisten, der zum dritten Mal hintereinander verlor. Die Bieler, die bereits das erste Saisonduell in Genf (5:1) für sich entschieden hatten, mussten nach einer 3:0-Führung (30.) noch zittern, ehe in der 59. Minute Clarence Kparghai zum 4:2 ins leere Tor traf.

Im Kellerduell setzten sich die Rapperswil-Jona Lakers gegen Ambri-Piotta zu Hause 5:1 durch. Die Partie war früh vorentschieden, denn die Lakers führten nach neun Minuten 3:0.

Resultate: ZSC Lions - Lugano 0:5 (0:1, 0:3, 0:1). Genève-Servette - Biel 2:4 (0:2, 1:1, 1:1). Rapperswil-Jona Lakers - Ambri-Piotta 5:1 (3:0, 0:0, 2:1). SCL Tigers - Fribourg 3:5 (1:2, 2:1, 0:2).

Rangliste: 1. Kloten Flyers 40/93. 2. Davos 40/87. 3. Zug 39/75. 4. Bern 40/74. 5. SCL Tigers 40/66. 6. Fribourg 40/59. 7. ZSC Lions 40/55. 8. Genève-Servette 39/53. 9. Biel 41/45. 10. Lugano 40/41. 11. Rapperswil-Jona Lakers 41/39. 12. Ambri-Piotta 40/33.

(et/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fribourg kam in Langnau mit 5:3 ... mehr lesen
Mit zwei Toren und einem Assist war Gotterons Julien Sprunger der Spieler des Abends
Spylo leitete das Verderben der Genfer schon in der sechsten Minute ein.
Nach einem Fehlstart gegen Biel ... mehr lesen
Nach fünf Niederlagen in Serie sind ... mehr lesen
Lakers Reto Suri scheitert an Ambris Torhüter Lorenzo Croce und Vladimir Denisov
Jubel bei Luganos Torschuetze Sebastien Reuille und dem Team zum 4:0, Entaeuschung bei Lions Andres Ambühl
Der ZSC leistete sich gegen das ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC Basel auch der Verlust von Ricky van Wolfswinkel. mehr lesen 
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen  
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Basel 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten