Liwni zur neuen Chefin der Kadima-Partei gewählt
publiziert: Donnerstag, 18. Sep 2008 / 07:30 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 18. Sep 2008 / 20:43 Uhr

Tel Aviv - Die israelische Aussenministerin Zipi Liwni ist zur neuen Chefin der regierenden Kadima-Partei gewählt worden. Sie setzte sich äusserst knapp gegen ihren schärfsten Konkurrenten, Transportminister Schaul Mofas, durch.

Liwni ist zur neuen Chefin der regierenden Kadima-Partei gewählt worden.
Liwni ist zur neuen Chefin der regierenden Kadima-Partei gewählt worden.
8 Meldungen im Zusammenhang
Liwni hatte sich bei der Abstimmung nur mit äusserst knappem Vorsprung durchgesetzt. Angesichts dieses Ausgangs hatte Mofas' Anwalt empfohlen, das Ergebnis anzufechten. Doch der ehemalige Armeechef kündigte nach seiner Niederlage seinen vorläufigen Rückzug aus der Politik an.

Liwni erzielte 43,1 Prozent der Stimmen, Mofas 42 Prozent. Die beiden anderen Kandidaten, Innenminister Meir Schitrit und Polizeiminister Avi Dichter, kamen auf 8,5 beziehungsweise 6,5 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,7 Prozent der etwa 74'000 Parteimitglieder.

Liwni wird den unter Korruptionsverdacht stehenden Ministerpräsidenten Ehud Olmert an der Parteispitze ablösen und hat auch beste Chancen, als zweite Frau in der Geschichte Israels nach Golda Meir neue Regierungschefin zu werden.

Sie werde so schnell wie möglich eine Regierungskoalition bilden, um die Stabilität zu sichern, sagte Liwni nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses am Morgen vor ihren Anhängern in Tel Aviv. Als erstes traf sich Liwni mit Eli Jischai von der orthodoxen Schas-Partei.

Palästinenser mit der Wahl zufrieden

Die Palästinensische Autonomiebehörde von Präsident Mahmud Abbas begrüsste die Wahl Liwnis zur Vorsitzenden der Kadima-Partei. Liwni sei «tief in den Friedensprozess involviert und wir denken daher, dass sie gemeinsam mit uns weiter nach einer Friedenslösung suchen wird», sagte ein Abbas-Berater vor Journalisten in Ramallah.

Ein Sprecher der radikalislamischen Hamas sagte hingegen, die Wahl in Israel bedeute nur eine Fortsetzung der «aggressiven Politik gegen das palästinensische Volk». Die radikale Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad rief die Autonomiebehörde dazu auf, alle Verhandlungen mit Israel aufzugeben.

(smw/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 13 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jerusalem - Nach der gescheiterten ... mehr lesen
Olmert muss mit einer Anklage wegen Korruption rechnen.
Nach einer Verlängerung muss Livni bis spätestens 3. November eine Koalition präsentieren.
Jerusalem - Bei ihren Bemühungen um eine Regierungsbildung in Israel muss Aussenministerin Zipi Livni in die Verlängerung gehen. mehr lesen
Jerusalem - Die oppositionelle israelische Likud-Partei hat eine Einladung der israelischen Aussenministerin Zipi Livni zur Bildung einer Regierung der nationalen Einheit abgelehnt. mehr lesen 
Zipi Liwni versucht nun, eine Regierungskoalition zusammen zu bekommen.
Jerusalem - Schon vorher galt sie als ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert hat sich offenbar dem Druck aus seiner Kadima-Partei gebeugt. Nach Angaben des israelischen Fernsehsenders «Channel 10» vom Freitagabend, stimmte Olmert Wahlen für einen neuen Parteichef zu. mehr lesen 
Jerusalem - Die Luft für Israels Regierungschef Ehud Olmert wird immer dünner: Aussenministerin Zipi Livni forderte den unter Korruptionsverdacht stehenden Olmert offen heraus. mehr lesen 
Guter Wolfgang
Mir kommt dieser Schluss des Gedichtes "An den Mond" von Goethe immer dann in den Sinn, wenn ich das Gefühl habe, verstanden worden zu sein:
"Selig, wer sich vor der Welt
Ohne Hass verschliesst
Einen Freund am Busen hält
Und mit dem geniesst.
Was von Menschen nicht gewusst
Oder nicht erdacht
Durch das Labyrinth der Brust
Wandelt in der Nacht."
Gute Nacht, guter Solaris!
schöööön!
danke für ihren literarischen schmunzel-verursacher, magnus! :-)))

ja, ich denke wir werden noch ziemliche probleme bekommen mit der globalisierung. denn wenn der russe und der chinese und der deutsche und der ägypter und der südafrikaner und der senegalese und der eskimo und der aborigine und der schweizer und der amerikaner und der inder und der araber und der kubaner dann mal zusammen am tisch sitzen... dann werden sie einander wie so oft schnell mal die köpfchen blutig hauen.... wie zu lucy's zeiten.... aber wenn sie dann miteinander handel treiben müssen, dann glauben ja zum glück alle wieder an den selben gott der geld heisst und da sind sich die menschen der neuen welt erstaunlich schnell wieder verträglich. zumindest immer solange es zum eigenen vorteil reicht. ansonsten schlagen sie dann halt trotzdem dem nachbarn wieder aufs köpfchen oder senden ihm zumindest eine bombe nach hause.

zum glück weiss ich, dass alles sowieso gut kommt.... weil es immer gut kommt.... und weil es immer gut kommen wird. das entspannt mich ungemein, auch wenn ich mich über diese stumpsinnig-abartig-verkrampfte dummheit gewisser menschen immer wieder ärgere. manchmal will ich es einfach nicht wahrhaben. und manchmal könnte ich auch einfach nur kot*en, wenn ich den menschen auf dieser paradiesischen erde bei ihrem grotesken treiben zuschaue. aber meist weiss ich, dass alles gut kommen wird....

und wenn dann die israelis und die palästinenser mal genug krieg gespielt haben und vielleicht erwachsen werden wollen.... dann erinnern sie sich vielleicht auch wieder daran, dass die menschen eigentlich zum leben hier auf die erde geboren werden, nicht zum einander totschlagen und dem anderen zeigen, wie übermächtig schlau, weise und überlegen man dem gegenüber ist.

magnus, schreiben sie doch wiedermal so ein paar zeilen in dem stil.... ich schmunzle gerne mal ab und zu... ;-))
Zeit, Zeitgeist?
In ferner Zeit, als Lucy noch über die Steppe lief, müssen sich die Menschen vor allem, was sie nicht verstanden, ziemlich gefürchtet haben, Der Donner, der Blitz, die Geräuche des Waldes, der Regenbogen, die Sonnen- und Mondfinsternisse, die Kometen, die Vulkanausbrüche, die Erdben usw, u.s.f. Alles musste personifiziert werden. Und dann kam da noch etwas viel Schrecklicheres hinzu, die Erkenntnis, dass der Mensch sterben muss. Kein Lebewesen ist sich dessen bewusst.
(Und kaum stand der Mensch auf seinen Füssen und hatte die Hände frei, da schlug er schon seinem Gefährten ins Gesicht, um mal aus zu probieren, was dann geschieht, dafür bekam er zur Strafe die orthopädischen Beschwerden!)
Auf all diese Dinge suchte der Mensch mit seinem doch sehr beschränkten Verstand eine Erklärung, und weil sich nichts besseres fand, musste ein Gott her, der alles dies zu verantworten hat. Nach den Naturgottheiten kam der gütige oder zornige Vater im Himmel, der unbewegte Beweger, der Allwissende usw.Der Mensch gab seine Verantwortung ab! Obschon so nach und nach die meisten Naturphonomene verstanden wurde, blieb die Religion und die alten Texte in den Köpfen erhalten. Das hat vielerlei Ursachen, auch Macht und Wahn, auch das sich Ausgrenzen und Abgrenzen. Daran konnte auch die Aufklärung nicht viel ändern. Es scheint so, als ob der Mensch aus irgend einem Grund an etwas glauben muss. Nun läuft aber alles entgegengesetzt, die Globalisierung ist in vollem Gange, wie soll das weitergehen, wenn dann einmal die Chinesen, die Inder die Russen die Araber mit allen ihren Religionen unmittelbar aufeinander treffen, aneinander grenzen? Soll es gehen wie im Nahen Osten, wo sich keiner aus der eigenen Welt begeben kann, weil er meint im Recht zu sein? Müssen sie sich noch immer gegenseitig ins Gesicht schlagen? Retten uns schlussendlich die grossen Konzerne, weil deren Religion auf der ganzen Welt die gleiche ist? Was meinen Sie?
ein volk von brüdern
tja magnus.... ich bin sehr einig mit ihnen und ihren zeilen, meist zumindest.

wir alle sind ein einzig volk von brüdern und schwestern... das sahen alle frühen propheten so und diese dienten als grundlage der religionen. davon haben sich die meisten religionen ganz klar und krass entfernt.
dies darf uns aber nicht hindern, wiedermal einen schritt zurück zu machen und diese erdenkugel von oben zu betrachten:
- eine erde - menschen!

diese menschen sind alle gleich..... und auch wenn sie nicht dieselbe weltsicht haben oder irgendwelche götter oder naturgeister oder planeten oder was auch immer anbeten - es sind alles menschen und absolut gleichwertig und absolut gleichbedeutend-unbedeutend.
grenzen auf der welt ziehen wir komplett selbständig... das kennt so sonst niemand. wir begeben uns also auf die ebene einiger tiere, welche ein jagd-revier abstecken müssen und dieses mit leib und leben verteidigen..... gegen andersdenkende. aber wenn wir uns mal mitten auf die grüne grenze stellen, dann merken wir doch, dass ennet der grenze dasselbe gras wächst und dieselbe luft sich atmet wie auf der unseren seite der grenze! und trotzdem wird wegen solch stupider grenzen viel blut vergossen und leid erzeugt.

und immer wieder neigt der mensch dazu, mit dem gewehr auf den anderen zu schiessen und sich dann als unschuldig hinzustellen: der andere hat doch begonnen.... der andere ist doch komisch... der andere ist besitzergreifend... der andere ist lieblos.... der andere hat doch die falsche ideologie.... der andere glaubt doch an den falschen gott und und und.....

wer in israel-palästina der erste böse mensch war, der das ganze verursacht hat? ich weiss es nicht, ich war nicht dabei.... vielleicht war es adam und eva mit deren blöden apfel oder so.... aber wen interessiert das heute noch? 2008? vorwürfe vorwürfe vorwürfe... und immer schön auf den eigenen vorteil acht geben.....

pervers sind sie, die menschen.... entartet in der letzten faser!
Stille
Lieber Ariel, dazu habe ich gar nichts mehr zu sagen, als das: Ein jeder suche sich in den Schriften das aus, was ihm passt. Alle Religionen sind nichts, als ein Haufen Unsinn! Das wird durch Sie tagtäglich deutlich.
Israel hat sich zurückgezogen
Israel hat sich 2005 ganz aus Gaza zurück gezogen,damit der Staat aufgebaut werden kann,die Antwort waren Raketen,Granaten und Selbstmortattentate! Den Paläsinenser wurde von den Geber Staaten riesige Geldsummen zugesprochen,doch es wurrde wohl nicht viel aufgebaut.Zu den Siedlungen: Seid jahrtausenden leben dort Juden,(in Israel gabs immer jüdisches Leben),da haben sie doch wohl das Recht dort zu sein.Die Fläche der Siedlungen umfasst 2% des Landes.Um dies zu ändern wollen die Israelis zuerst einen Friedensvertrag mit den Palästinensern,denn diese wollen nach wie vor die Auslöschung Israels.Israel hatte in letzter Zeit Wassermangel,obs jetzt besser ist weiss ich nicht.Ich glaube nicht das die Palästinenser mit Waffengewalt vertrieben werden,sondern ihre Angriffe werden abgewehrt.Tatsache ist der Palästinesische Staat könnte seid 1948 bestehen,hätte man damals zur Teilung ja gesagt.
Verteidigen nicht verraten
Der Herr sagt auch wer euch antastet,der tastet meinen Augapfel an.Christus war ein Jude und lebte in Israel,daher sind die geringsten Brüder,vor allem mal die Juden,die ersten Christen waren Juden,von ihnen ging das Evangelium in die Welt. Ich will den Herrn nicht verraten,sondern verteidige,sein Land und sein Volk. Siehe ich mache Jerusalem zu einer Taumelschale für alle Völker ringsumher.Und auch über Juda.Es wird in Bedrängnis geraten zusammen mit Jerusalem.Und es wird geschehen an jenem Tag,da mache ich Jerusalem zu einem Stemmstein für alle Völker:alle die ihn hochstemmen wollen werden sich Wund reissen.Und alle Nationen der Erde werden sich gegen es versammeln. Sacharja 12,2-3.6.8-9
In dieser Zeit leben wir.Die Welt täte gut daran Israel sein Land endlich zuzugestehen,wenn sie einen Krieg verhindern will. Dem gegenüber sagt der Koran:Kämpfet wieder jene von denen die Schrift gegeben ward,die nicht glauben an Allah und an den jüngsten tag. (dazu gehören alle nicht Muslime)Ziehet aus,leicht und schwer bewaffnet und eifert in Glut und Blut in Allahs Weg. Sure 9,29.41
Ohne Ende
Zu Ihrem Glauben sagen nicht viel, Sie nehmen also Ihren Heiland nicht ernst, der immer für einen Ausbruch aus der Erstarrung war und Frieden wollte. Also reden wir nie mehr darüber!
Wissen Sie, es wird viel geredet in der Welt, es kommt immer darauf an, wer so etwas wie Schweine und Affen in den Mund nimmt.
Aber auch zu Vertreibungen, die Zeitzeuge und Mitwirker (Abraham Nathan) bestätigt hat, hatten Sie nicht viel zu sagen.
Ich sage es noch einmal. lieber Ariel, es geht nur, wenn einer einmal aufhört mit dem Wahnsinn!
Nun sind aber auf beiden Seiten Kräfte am Werk, die das nicht wollen. Jitzchak Rabin wollte es einmal versuchen und wurde von einem Teil dieser Kräfte israelische) ermordet. Aber wenn so ein Mann es versuchte, dann tat er es nicht ohne mindestens einen Schimmer von Hoffnung, dass es ginge! Wehalb sagen Sie das Gegenteil? Haben Sie die besseren Einsichten als er? Merken Sie denn gar nicht, dass Sie auch eine der Kräfte sind, die am Rad des Hasses mitdrehen?
So nicht
2005 hat sich Israel aus Gaza zurückgezogen und bekam als Dank Raketen.Was hat Palästina mit den Miliarden der Geber Staaten gemacht? warum haben sie nach dem Rückzug Israels ihren Staat nicht aufgebaut? 2008 fielen 1000 Raketen und Mördergranaten auf Israel,wurden diese mit dem oben erwähnten Geld bezahlt? Kürzlich wurde ein Junge mit drei Rohrbomben an der Grenze festgenommen,das trotz Waffenruhe.Das in Palästina wieder gelebt werden kann,dafür ist die Palästnensische Regierung zuständig.Kein Land der Welt würde akzeptieren,das sein Land mit Auslöschung und nicht Anerkennung bedroht wird (fünf Kriege gabs schon 1948,1956,1967,1968-70,1973) und dann soll es dem Bedroher auch noch helfen.Nein so nicht! Israel hat nie einen Krieg begonnen,dies zeigt die Geschichte (1967 war ein Präventivschlag ohne den es Israel nicht mehr gäbe) ,Israel wurde immer zur Verteidigung gezwungen. Wir kündigen einen Krieg an gegen die Söhne von Affen und Schweinen (Juden) der nicht enden wird,bis die Flagge des Islam in Jerusalem gegisst wird. Flugblatt der Hamas 1.9.1993,dies ist das Ziel der Palästinenser,Hamas.
copy and paste...
ariel..... wollen wir nun wirklich auch in diesem thread alles wieder kopieren, was wir letzte woche schon gesagt haben? es ist langweilig und wird deswegen bestimmt nicht korrekter, dass israel ein ganz friedlicher staat ist, der keine agressionen tätigt und keinerlei machtgelüste hat. und auch wenn wir ganze bücher und bibliotheken hier zusammenschreiben, es wird nicht wahrer, dass die palästinenser die bösewichte sind und israel unter druck setzen.... es wird NICHT wahrer!

sie sagen es selbst schön..... die palästinenser schmuggeln waffen... richtig.... und obwohl ich selber absolut gegen gewalt und waffen bin, so finde ich es das gute recht der palästinenser, sich irgendwie schlagkräftige waffen zu besorgen. gegen israel muss man sich bewaffnen..... schliesslich ist dieses land bewaffnet bis unter die zähne und hat ausserdem das volle atomprogramm..... und notfalls noch die unterstützung der us-armee.

rache gebiert rache..... blut fordert blut.... und wer unschuldig ist, der werfe den ersten stein!

israel gehört jetzt endlich gewaltig unter druck gesetzt von allen internationalen staaten, dass sie das palästinensische gebiet in ruhe lassen, sie müssen subito die steuergelder der palästinenser freigeben und nach palästina überweisen und müssen dafür sorgen, dass in palästina wieder gelebt werden kann. durch die komplette abriegelung des palästinensischen gebiets ist dieses land absolut kaputt und wirtschaftlich am ende. und da ist israel gewaltig mitschuld. und wer in armut, schmutz und ohne vision leben, aufwachsen und sterben muss..... da verstehe ich ein volk, dass es zu gewaltigen massnahmen neigt.... ich kann die palästinenser sehr gut verstehen!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten ... mehr lesen  
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 14°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 3°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 3°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 2°C 14°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 6°C 14°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 8°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten