Fussgänger verletzt
Löwenangriff in Nairobi
publiziert: Freitag, 18. Mrz 2016 / 11:20 Uhr / aktualisiert: Freitag, 18. Mrz 2016 / 15:27 Uhr
Der Löwe ist aus dem Nationalpark entlaufen.
Der Löwe ist aus dem Nationalpark entlaufen.

Nairobi - In Kenias Hauptstadt Nairobi hat ein Löwe einen Fussgänger angegriffen und verletzt. Die aus einem Nationalpark entlaufene Raubkatze lief zur Hauptverkehrszeit an einer vierspurigen Strasse entlang und versetzte einem 63-jährigen Mann einen Prankenhieb.

2 Meldungen im Zusammenhang
Ein Sprecher der kenianischen Wildschutzbehörde (KWS) machte Schaulustige für die Attacke verantwortlich, die den Löwen angehupt und fotografiert hatten. Dies habe das Tier «aufgeregt».

Auf einem Video, das in sozialen Netzwerken veröffentlicht wurde, ist zu sehen, wie ein männlicher Löwe mit einer dunklen Mähne an der Hauptstrasse entlangläuft und von Autofahrern angehupt wird. Der Löwe wurde schliesslich eingefangen und zurück in den Nationalpark gebracht, wie der Behördensprecher am Freitag sagte. Wildhüter suchten die Hauptstadt nach weiteren entlaufenen Löwen ab.

Es war bereits das dritte Mal binnen eines Monats, dass Löwen aus dem Nairobi-Nationalpark ausbüxten und die Bewohner der Hauptstadt in Panik versetzten. Das 117 Quadratkilometer grosse Reservat ist nur sieben Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Zur Stadt hin ist der Park zwar eingezäunt, doch ansonsten ist das Gelände offen, um den Tieren ihre jährliche Wanderung zu ermöglichen.

Nairobi ist eine der am schnellsten wachsenden Städte Afrikas, die Ausbreitung der Metropole engt den Lebensraum der Löwen immer mehr ein. Bisweilen töten auf den Schutz ihrer Herden bedachte Viehzüchter die grossen Raubkatzen. Es kam auch schon vor, dass die Tiere durch Gärten in Nairobi streunten und den Besitzern einen tüchtigen Schrecken einjagten.

(pep/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Den Haag - Zwei Tiger sind am Samstag im Norden der Niederlande aus ihrem Gehege entwischt. Bei einem mehrstündigen ... mehr lesen
Die Tiger hätten vermutlich wegen einer offen gelassenen Gittertür ihr Gehege verlassen können. (Symbolbild)
Der Ranger verfolgte ein Rudel Löwen.
Harare - Ein Löwe hat in einem Nationalpark in Simbabwe einen Ranger getötet. Der 40-jährige Ranger verfolgte im ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
Teile des Usery Mountain Regionalparks mussten wegen «aggressiven Bienenverhaltens» gesperrt werden. (Symbolbild)
Teile des Usery Mountain Regionalparks mussten wegen ...
Mehr als 1000 Stiche  Phoenix - Im US-Bundesstaat Arizona ist ein Mann nach einem Bienenangriff gestorben. Der Mann wurde laut Polizeiangaben mehr als 1000 Mal gestochen. Er erlag in einem Spital seinen Verletzungen. 
Toter Papagei, zwei Verletzte und erheblicher Sachschaden  Bern - Ein toter Papagei, zwei Frauen im Spital und beträchtlicher Sachschaden: Das ist die ...
Der gefiederte Bewohner der Wohnung hatte keine Chance zu entkommen. (Symbolbild)
Die untergeordneten Männchen haben bessere Spermien.
Erfolg liegt nicht in der Dominanz  Neuenburg - Spatzenmännchen gleichen einen hierarchisch untergeordneten Status durch besseres Sperma aus. Forscher der Universität ...  
Das Risiko einer Allergie  Demi Lovato (23) konnte ihre neue Katze nicht behalten, weil sie allergisch auf sie ...
Katzenjammer bei Demi Lovato - nun muss jemand anderes herhalten zum Schmusen.
Titel Forum Teaser
Das Schlauchboot mit den Insassen ist in der Landquart gekentert.
Unglücksfälle Schiers: Bootsunfall mit Toten Am Freitagmittag ist es auf dem Fluss Landquart zu einem ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tie ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter möglich
St. Gallen 14°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten