Verspätungen und Zugsausfälle in der ganzen Schweiz
Lokführer mussten Schlösser und Weichen enteisen
publiziert: Montag, 18. Jan 2016 / 07:48 Uhr / aktualisiert: Montag, 18. Jan 2016 / 12:27 Uhr
Bisher kälteste Nacht in der Schweiz. (Archivbild)
Bisher kälteste Nacht in der Schweiz. (Archivbild)

Bern - Auf dem Schweizer Bahnnetz ist es heute morgen zu zahlreichen Verspätungen, Zugausfällen und Umleitungen gekommen. Grund dafür waren das Wetter sowie technische Probleme, die nichts mit der klirrenden Kälte zu tun hatten.

So haben Stellwerkstörungen in Zürich und Rorschach (SG) den Bahnverkehr in der Ostschweiz teilweise lahmgelegt. Die dortigen Zugsausfälle und Verspätungen hatten auch Auswirkungen auf den generellen Bahnverkehr.

Dieser war bereits durch Probleme wegen der kalten Temperaturen beeinträchtigt. So konnten etwa Schlösser an Lokomotiven nicht aufgeschlossen werden, sagt SBB-Sprecherin Franziska Frey auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Auch Trittbretter, die nicht mehr reibungslos ein- und ausgefahren werden konnten, verhinderten das Schliessen von Türen und führten zu Verzögerungen, wie Frey weiter ausführte.

Betroffen waren auch die Weichen. Zwar sei ein Grossteil der Weichen mit Heizungen ausgestattet, die auch funktionierten. "Bleibt ein vom Zug gefallener Eisblock auf einer Weiche liegen, nützt auch die Heizung nicht mehr viel", erklärt Frey. Da mussten die Lokführer aussteigen und die Weiche von Hand befreien." Solche punktuellen Probleme könnten im engen Fahrplantakt massive Auswirkungen haben. Um 9.00 Uhr begann sich der Betrieb wieder zu normalisieren.

Kälte bremst auch Rhätische Bahn

Schweizweit standen 360 SBB-Mitarbeitende in Winternotfallteams im Einsatz, um solche Probleme zu beheben. Die Vorbereitungen für den Winter beginnt jeweils schon im Sommer, wenn die Ereignisse des vergangenen Winters ausgewertet und Verbesserungen für den kommenden Winter geplant werden.

Im Kanton Graubünden bekam auch die Rhätische Bahn (RhB) die grimmige Kälte an Weichen und Lokomotiven zu spüren. Die Störungen führten auf mehreren Strecken zu grösseren Verspätungen oder sogar zu Zugausfällen. RhB-Mediensprecherin Yvonne Dünser sprach auf Anfrage von "aussergewöhnlich vielen Störungen".

In Graubünden wurde auf dem Ofenpass mit -29.2 Grad landesweit die zweitgrösste Kälte gemessen . Noch ein bisschen kälter war es in La Brévine NE bei -29.3 Grad. Zur grossen Kälte führten gemäss MeteoNews arktische Luft sowie der aufgeklarte Nachthimmel.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich stets, sich rechtzeitig nicht nur um die Buchung, sondern auch über die dortigen Gesetze und Sitten zu informieren. Das betrifft in besonderem Masse die Autofahrer, denn auf die Reisenden auf Europas Autobahnen kommen unterschiedlichste Gebühren, Ausnahmeregelungen und Zahlungsmodalitäten zu. mehr lesen  
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, ... mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 19°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten