Argentinien
Lokführer nach Zugunglück von Buenos Aires festgenommen
publiziert: Mittwoch, 23. Okt 2013 / 07:30 Uhr
Der Lokführer des verunfallten Zuges wurde festgenommen. (Symbolbild)
Der Lokführer des verunfallten Zuges wurde festgenommen. (Symbolbild)

Buenos Aires - Nach dem Zugunglück von Buenos Aires mit 99 Verletzten ist der Lokführer festgenommen worden. Der 45-Jährige sei nach einem Verhör am Montagabend festgenommen und wegen «schwerer Beschädigung durch Fahrlässigkeit» angeklagt worden.

3 Meldungen im Zusammenhang
Dies verlautete aus Justizkreisen in der argentinischen Hauptstadt. Aufnahmen aus Überwachungskameras hätten gezeigt, dass der Lokführer in seinem Führerstand döste und mehrmals gähnte.

Zuvor hatten die Behörden mitgeteilt, der Zug sei mit überhöhter Geschwindigkeit in den Bahnhof Once eingefahren, und der Lokführer habe zuvor «zu keiner Zeit ein technisches Problem gemeldet». Im Rucksack des 45-Jährigen fanden die Ermittler die Festplatte aus der Überwachungskamera der Führerkabine.

Der Lokführer wurde bei dem Unfall verletzt. Medienberichten zufolge sagte er dem Richter, er erinnere sich lückenhaft an den Unfall. Der Vorortzug war am Samstagmorgen im Bahnhof Once in Buenos Aires auf einen Prellbock aufgefahren, 99 Menschen wurden verletzt.

Die meisten von ihnen konnten das Spital bereits wieder verlassen, niemand schwebte in Lebensgefahr. Bei einem ähnlichen Unfall auf demselben Gleis im Bahnhof Once waren 51 Menschen gestorben, 700 wurden verletzt.

 

(tafi/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Unfall weckte Erinnerungen an einen ähnlichen Vorfall im Februar vergangenen Jahres: Auch damals rammte im selben Bahnhof auf genau dem selben Gleis ein Zug einen Prellbock.
Buenos Aires - Bei einem Zugunglück in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires sind am Samstag mindestens 99 Menschen verletzt worden. Wie die Behörden mitteilten, fuhr ein ... mehr lesen
Buenos Aires - 20 Monate nach einem schweren Zugunglück in einem Bahnhof der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires ist am selben Ort erneut ein Zug offenbar ungebremst gegen einen Prellbock gefahren. Bei dem Unglück wurden am Samstag 35 Menschen verletzt - 5 davon schwer. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -1°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
St. Gallen -3°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -2°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten