London begeht «kulturelles Verbrechen»
publiziert: Dienstag, 29. Jul 2008 / 14:21 Uhr

Athen - Griechenland und Italien setzen Grossbritannien wegen des Parthenon-Frieses unter Druck: Im halbfertigen neuen Akropolis-Museum in Athen werden ab Herbst antike Kulturschätze ausgestellt, die Museen aus aller Welt zurückgegeben haben.

56 der 96 Platten des Parthenon-Frieses befinden sich bis heute im Britischen Museum in London.
56 der 96 Platten des Parthenon-Frieses befinden sich bis heute im Britischen Museum in London.
1 Meldung im Zusammenhang
Darunter ist ein goldener Kranz aus der Zeit des mazedonischen Königs Philipp II. und eine Vase aus der Zeit der Etrusker von unschätzbarem Wert.

Mit der Ausstellung wollen Athen und Rom deutlich machen, dass es keinen anderen Weg als die Rückkehr aller wichtigen Gegenstände in ihre Heimatländer gebe.

«Es ist ein kulturelles Verbrechen diese Gegenstände zu entwenden und sie nicht zurückzugeben», sagte der Präsident des neuen Museum der Akropolis, Dimitris Pandermalis.

Grossteil in Londoner Museum

56 der 96 Platten des Parthenon-Frieses («Jungfrauengemach») befinden sich bis heute im Britischen Museum in London. «Immer mehr Menschen begreifen, dass die entwendeten Gegenstände aller Art in ihre natürliche Umgebung gehören», sagte Evgeneia Kalogeratou, Architektin im griechischen Kulturministerium.

Mit der für Ende 2008 vorgesehenen offiziellen Eröffnung des neuen Museums unterhalb der Akropolis gebe es keine Entschuldigung mehr für das Britische Museum, hiess es.

Der britische Botschafter im damaligen Konstantinopel (heute Istanbul), Lord Elgin, hatte Anfang des 19. Jahrhunderts die am besten erhaltenen Teile des Parthenons und anderer Denkmäler der Akropolis demontieren und nach England bringen lassen. Athen fordert seit mehr als 25 Jahren deren Rückgabe.

(dl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Athen/Bern - In Athen ist das neue ... mehr lesen
Ein Schnäppchen für Touristen - der Eintritt kostet zunächst nur 1 Euro.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Goya: La maja vestida (1800-1807).
Goya: La maja vestida (1800-1807).
Vom 10. Oktober 2021 bis 23. Januar 2022  Die Fondation Beyeler widmet Francisco de Goya (1746-1828) eine der bisher bedeutendsten Ausstellungen. mehr lesen 
Fotografie Vom 28. Oktober bis 07. November 2021  Unterwasserfotografie fasziniert die Menschen und verfügt über eine grosse Community in der ... mehr lesen  
Auf insgesamt 120 lm Standfläche zeigen über 15 Unterwasserfotografen ihre Fotos. (Archiv)
Claudia Andujar, Susi Korihana thëri, Catrimani, Bundesstaat Roraima, Brasilien, 1972-1974.
Fotografie Fotomuseum Winterthur | Samstag, 23.10.2021 - Sonntag, 13.02.2022  Die Ausstellung «Claudia Andujar - Der Überlebenskampf der Yanomami» umfasst Fotografien, ... mehr lesen  
Ausstellung im Liechtensteinischen LandesMuseum  79 n. Chr. brach der Vulkan Vesuv aus und begrub die Städte Pompeji, Herculaneum Stabiae und Oplontis unter sich. In der Ausstellung «POMPEJI - ... mehr lesen  
Wandmalerei mit Porträt des Bäckers Terentius Neo und seiner Frau Aus Pompeji, Haus des Terentius Neo, Wandmalerei, 1.Jh. n. Chr.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 4°C 12°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 4°C 15°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 3°C 11°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 3°C 12°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 5°C 12°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 7°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten