Populärer wie nie
Londons Bürgermeister dank Olympischen Spielen im Umfrage-Hoch
publiziert: Samstag, 11. Aug 2012 / 18:15 Uhr / aktualisiert: Samstag, 11. Aug 2012 / 19:05 Uhr
Der 48-jährige Johnson, der bis 2008 dem Unterhaus angehörte, bestreitet ein Streben nach höheren politischen Ämtern.  (Archivbild)
Der 48-jährige Johnson, der bis 2008 dem Unterhaus angehörte, bestreitet ein Streben nach höheren politischen Ämtern. (Archivbild)

London - Sein Erfolg als Olympia-Gastgeber hat Londons Bürgermeister Boris Johnson in den Umfragehimmel katapultiert. Einer am Samstag veröffentlichten landesweiten Erhebung zufolge wünschen sich 71 Prozent der Briten den konservativen Politiker als Premierminister.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das Wettunternehmen Ladbrokes, das die Erhebung in Auftrag gab, bietet inzwischen Wetten an, dass der manchmal exzentrische Johnson in vier Jahren wiedergewählt und vor dem Jahr 2030 Regierungschef sein wird.

Der 48-jährige Johnson, der bis 2008 dem Unterhaus angehörte, bestreitet ein Streben nach höheren politischen Ämtern. Eher werde er von einer Frisbeescheibe enthauptet, als dass er Nachfolger von Premierminister David Cameron werde.

«Wer wählt schon einen Narren, der in einer Seilrutsche hängenbleibt?», spielte Johnson auf einen Zwischenfall in der vergangenen Woche an. Dabei hing er mehrere Minuten in der 46 Meter hohen Rutsche fest und schwenkte unverdrossen den Union Jack.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Londons populärer Bürgermeister Boris Johnson steht vor der Rückkehr in die nationale Politik: Die konservativen Tories ... mehr lesen
Boris Johnson wird wohl bald wieder in die nationale Politik einsteigen.
In der britischen Metropole wird ein neuer Bürgermeister gewählt.
Olympische Sommerspiele London - In Grossbritannien werden am Donnerstag Gemeindewahlen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. ...
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im ... mehr lesen
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Die Ehe der Eltern hat einen erheblichen Einfluss auf die Psyche von Kinder und Teenager.
Einkommen weniger wichtig  Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten