Lotteriegewinne bis 1000 Franken ohne Verrechnungssteuer
publiziert: Mittwoch, 31. Okt 2012 / 12:53 Uhr
Freude herrscht: Lottogewinne bis 1000 Franken müssen nicht verrechnet werden.
Freude herrscht: Lottogewinne bis 1000 Franken müssen nicht verrechnet werden.

Bern - Wer einen Lotteriegewinn bis 1000 Franken erzielt, muss auf diesen ab kommenden Jahr keine Verrechnungssteuer bezahlen. Ab 2014 gilt die höhere Freigrenze auch für die direkte Bundessteuer, wie der Bundesrat am Mittwoch entschied.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das Parlament hatte im Juni die Änderung des Verrechnungssteuergesetzes (VSTG) sowie des Bundesgesetzes über die direkte Bundessteuer (DBG) gutgeheissen. Die Regierung beschloss nun, die beiden Gesetze rasch in Kraft zu setzen.

Die neue Freigrenze bei der direkten Bundessteuer werde ein Jahr nach jener bei der Verrechnungssteuer umgesetzt, um den Kantonen genügend Zeit zu geben, die Wegleitungen, die Informatik und die Formulare anzupassen, teilte der Bundesrat mit.

Bisher waren Lotteriegewinne nur bis 50 Franken verrechnungssteuerfrei, bei der direkten Bundessteuer gab es keine Freigrenze. Neben der Anhebung dieser Grenze können Lottogewinner künftig maximal 5000 Franken als Einsatzkosten von den Steuern abziehen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Wer im Lotto gewinnt, soll auf seinem Gewinn künftig keine ... mehr lesen
Werden die Lottogewinne in Zukunft steuerfrei?
Bern - Lottogewinner können sich bald doppelt freuen: Ab 2013 müssen sie weniger Geld dem Staat überlassen. Wer einen Lotteriegewinn von mehr als 50 Franken macht, muss darauf heute 35 Prozent Verrechnungssteuer bezahlen. Am 1. Januar wird die Freigrenze auf 1000 Franken erhöht. mehr lesen 
Immer gut aufbewahren.
Bern - Riesenpech für einen unbekannten Lottoglückspilz: Seit November ... mehr lesen
Bern - Lotteriegewinne sollen künftig ab 1000 Franken besteuert werden, statt wie heute ab 50. Maximal sollen 5000 Franken Einsatz von den Gewinnen, als sogenannte Gewinnungskosten, abgezogen werden dürfen. Dies beschloss der Ständerat am Mittwoch mit 28 zu 0 Stimmen. mehr lesen 
Eine Olma ohne den Bundesrat - dafür hat es Schaafe. (Archivbild)
Eine Olma ohne den Bundesrat - dafür hat es Schaafe. ...
Das rote Band durchschneiden  Bern - Bundesrätin Simonetta Sommaruga muss kommendes Jahr als Bundespräsidentin nicht zwingend die Olma in St. Gallen oder den Autosalon in Genf eröffnen. Der Bundesrat hat am Freitag beschlossen, seine Praxis zu ändern. Er will keine Anlässe mehr bevorzugen. 
«Vater der Bundesverfassung»  Solothurn - Alt Bundesrat Arnold Koller ist mit dem erstmals verliehenen Föderalismuspreis der ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit ausgezeichnet worden. Koller erhielt den Preis am Freitag in Solothurn «als Vater der Bundesverfassung» von 1999.  
Kompromiss abgelehnt  Bern - Der Nationalrat gibt seinen Widerstand gegen strengere Regeln zur Bekämpfung der ...  
Der Nationalrat will nichts wissen von strengeren Geldwäscherei-Regeln. (Symbolbild)
Mit gutem Beispiel voran. (Archivbild)
Energieeffizienz  Bern - Ein Ziel der Energiestrategie des Bundesrats ist die Senkung des Energieverbrauchs. Die Bundesverwaltung und die ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2596
    Um... den Marktwert der angeblichen Flüchtlinge zu steigern, verweist man ... heute 13:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1071
    Nein! Man kann doch eine Initiative nicht allein deswegen annehmen, weil man ... gestern 12:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2596
    Was... kann man gegen Anschläge in Europa machen? Anscheinend gar ... gestern 11:20
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2596
    Dramatisch "sofort wieder Flüchtlingsfamilien nach Italien zurückschaffen" Hört ... gestern 09:54
  • jorian aus Dulliken 1524
    Geht es der Wirtschaft gut, geht es den Menschen gut oder doch nicht? Andere Länder sollen also dafür bezahlen, dass es in der CH zu wenige ... Mi, 26.11.14 06:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2596
    Das... Schlusswort zum Thema Gott wurde bereits gegen 1800 von einem Franzosen ... Mo, 24.11.14 22:52
  • PMPMPM aus Wilen SZ 161
    Differenzieren bitte... Sie schreiben von Rechten, welche ein Staat seinen Bürgern gewähren ... Mo, 24.11.14 21:44
  • PMPMPM aus Wilen SZ 161
    Differenzieren bitte... Sie schreiben von Rechten, welche ein Staat seinen Bürgern gewähren ... Mo, 24.11.14 21:44
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 4°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten