Regelung ab 2013
Lotteriegewinne bis 1000 Franken ohne Verrechnungssteuer
publiziert: Mittwoch, 31. Okt 2012 / 12:53 Uhr
Freude herrscht: Lottogewinne bis 1000 Franken müssen nicht verrechnet werden.
Freude herrscht: Lottogewinne bis 1000 Franken müssen nicht verrechnet werden.

Bern - Wer einen Lotteriegewinn bis 1000 Franken erzielt, muss auf diesen ab kommenden Jahr keine Verrechnungssteuer bezahlen. Ab 2014 gilt die höhere Freigrenze auch für die direkte Bundessteuer, wie der Bundesrat am Mittwoch entschied.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das Parlament hatte im Juni die Änderung des Verrechnungssteuergesetzes (VSTG) sowie des Bundesgesetzes über die direkte Bundessteuer (DBG) gutgeheissen. Die Regierung beschloss nun, die beiden Gesetze rasch in Kraft zu setzen.

Die neue Freigrenze bei der direkten Bundessteuer werde ein Jahr nach jener bei der Verrechnungssteuer umgesetzt, um den Kantonen genügend Zeit zu geben, die Wegleitungen, die Informatik und die Formulare anzupassen, teilte der Bundesrat mit.

Bisher waren Lotteriegewinne nur bis 50 Franken verrechnungssteuerfrei, bei der direkten Bundessteuer gab es keine Freigrenze. Neben der Anhebung dieser Grenze können Lottogewinner künftig maximal 5000 Franken als Einsatzkosten von den Steuern abziehen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Wer im Lotto gewinnt, soll auf seinem Gewinn künftig keine ... mehr lesen
Werden die Lottogewinne in Zukunft steuerfrei?
Bern - Lottogewinner können sich bald doppelt freuen: Ab 2013 müssen sie weniger Geld dem Staat überlassen. Wer einen Lotteriegewinn von mehr als 50 Franken macht, muss darauf heute 35 Prozent Verrechnungssteuer bezahlen. Am 1. Januar wird die Freigrenze auf 1000 Franken erhöht. mehr lesen 
Immer gut aufbewahren.
Bern - Riesenpech für einen unbekannten Lottoglückspilz: Seit November ... mehr lesen
Bern - Lotteriegewinne sollen künftig ab 1000 Franken besteuert werden, statt wie heute ab 50. Maximal sollen 5000 Franken Einsatz von den Gewinnen, als sogenannte Gewinnungskosten, abgezogen werden dürfen. Dies beschloss der Ständerat am Mittwoch mit 28 zu 0 Stimmen. mehr lesen 
Dem Bundesrat wird zugetraut, den schwierigen Spagat zwischen Kontingenten und Bilateralen zu schaffen.
Dem Bundesrat wird zugetraut, den schwierigen Spagat ...
Schweiz - EU  Bern - Schweizerinnen und Schweizer glauben an die Zukunft der Bilateralen und trauen dem Bundesrat durchaus zu, mit der EU eine Lösung zu finden. Müssten sie zwischen den Bilateralen und Kontingenten wählen, würden sie sich für die Bilateralen entscheiden. 
Verhandlungen mit der EU - Mandat unterstützt Bern - Nach der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative muss der Bundesrat ...
Europaminister befürworten harte Haltung gegenüber Schweiz Brüssel - Die Europaminister der EU haben am Dienstag die harte ... 6
Keine Antibiotika mehr auf Vorrat  Bern - Der Bund will Medikamentenrückstände in Lebensmitteln und ...  
Der fachgerechte Einsatz von Tierarzneimitteln soll gefördert werden.
Resistente Bakterien: Gefahr für die öffentliche Gesundheit Bern - Das Risiko, an einer Lungenentzündung oder an einem einfachen chirurgischen Eingriff ...
Je mehr Infektionserkrankungen verhindert werden könnten, umso weniger Antibiotika müssen zur Therapie eingesetzt werden.
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -2°C -2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
Basel -2°C -2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
St.Gallen -0°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
Bern 0°C 3°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern 1°C 3°C leicht bewölkt bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
Genf -0°C 4°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Lugano 9°C 10°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten