Lungenflügel der Erde ist bedroht
publiziert: Sonntag, 6. Feb 2005 / 15:18 Uhr

Brazzaville/Nairobi - Nach dem Amazonasbecken in Südamerika sind die Tropenwälder dem Kongofluss entlang das zweitgrösste Regenwaldgebiet weltweit. An diesem Wochenende berieten mehrere afrikanische Staatschefs, wie sich der Schutz des Urwaldes verbessern lässt.

Bis 2030 wird ein Drittel des Regenwaldes abgeholzt sein.
Bis 2030 wird ein Drittel des Regenwaldes abgeholzt sein.
14 Meldungen im Zusammenhang
Wie ein umgedrehtes "U" zieht sich der Kongofluss mit zahlreichen Kurven und Verästelungen durch das Innere des afrikanischen Kontinents. Auf vielen Landkarten ist diese Region tiefgrün eingefärbt.

Das ist dringend notwendig, denn nach Ansicht von Umweltschützern ist der afrikanische Lungenflügel bereits beträchtlich angegriffen. Etwa 8000 Quadratkilometer Waldfläche werden jährlich vernichtet, schätzen sie.

Bedrohliche Situation

Wenn dagegen nichts unternommen werde, dann könne bis zum Jahr 2030 etwa ein Drittel des Regenwaldes verschwinden, warnt die Umweltorganisation WWF (World Wide Fund for Nature).

Und nach 50 Jahren bliebe nur noch ein Drittel der heutigen Fläche übrig.

Illegaler Handel

Dramatische Auswirkungen hat vor allem der illegale Handel mit Tropenholz. Unter der Regierung von Mobutu Sese Seko und während des fünf Jahre dauernden Bürgerkriegs in Kongo war der Regenwald ein Selbstbedienungsladen für die Mächtigen.

Gegen eine lächerliche Gebühr wurden Abholzgenehmigungen für riesige Gebiete erteilt, ohne Rücksicht auf die ökologischen Folgen.

Inzwischen wurde auf Drängen der Weltbank ein Teil der Nutzungsrechte wieder aufgehoben - doch nach Ansicht von Naturschützern längst nicht genug. Sie kritisieren, dass auch das legale Abholzen massive Probleme für das Ökosystem mit sich bringt.

Nebengeschäft: Tiere

Denn die Holzfäller beschränken sich häufig nicht nur auf die Bäume, sondern jagen auch die Tiere. Mit Elfenbein oder dem Fleisch von Antilopen und Affen lassen sich nebenher gute Geschäfte machen.

In die geräumten Holzfällerlager ziehen schliesslich Bauern nach, die ihre Ackerflächen brandroden, Feuerholz schlagen und auf ihre Weise einen kleinen Teil des Waldes verschwinden lassen.

Grenzkontrollen

Als sich die Politiker der betroffenen Region 1999 in Yaounde trafen, einigten sie sich unter anderem auf bessere Grenzkontrollen, um den Handel mit Wildtieren einzuschränken.

Doch ein Grossteil des angekündigten Geldes blieb aus. Lediglich die USA und Frankreich spendeten je etwa 50 Millionen Dollar.

Umweltaktivisten setzen nun ihre Hoffnung auf den französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac, der als Vertreter des Westens an der Konferenz teilnehmen will.

"Die Menschen in Zentralafrika brauchen die Hilfe der internationalen Gemeinschaft, um das für die ganze Erde bedeutsame Naturerbe zu schützen", betont Richard Carroll, Afrika-Direktor des WWF.

(Von Ulrike Koltermann/dpa)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Green Investment São Paulo - Die Regenwald-Zerstörung im Amazonas-Gebiet im Norden Brasiliens geht nahezu ungebremst weiter. Das ... mehr lesen
Das Amazonas-Becken beheimatet das grösste noch verbliebene Regenwald-Gebiet der Erde.
Der steigende Bedarf nach edlen Hölzern stellt eine Gefahr für den Regenwald dar.
Brasilia - Der brasilianische Präsident ... mehr lesen
New York - Die UNO-Generalversammlung hat am Montag in New York die erste internationale Vereinbarung zur ... mehr lesen
Entwicklungsländer sollen bei der Wiederaufforstung unterstützt werden.
Gemäss einer Umfrage stossen solche Angebote auf grosse Akzeptanz.
Green Investment Zug - Klimaneutral Drucken wird jetzt auch vom Verband der Schweizer Druckindustrie (VSD) unterstützt. Mit der Empfehlung für ... mehr lesen
Brüssel - Trotz eines staatlichen Moratoriums werden in der Demokratischen Republik Kongo weiter Holzschlag-Konzessionen ... mehr lesen
Der Regenwald im Kongobecken ist weltweit der zweitgrösste.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die NST-Tochterfirmen bereiten offenbar die FSC-Zertifizierung vor.
Zürich - Precious Woods erwarb per 29. März 2007 eine Minderheitsbeteiligung an der liechtensteinischen Firma Nordsüdtimber (NST) und legte damit den Grundstein für eine Expansion in ... mehr lesen
Green Investment Paris - Precious Woods gewinnt den Wettbewerb «Trophées de l'économie positive» in der Kategorie «Entreprise ... mehr lesen
Wald von Precious Woods Pará in Brasilien, beerntet 2002. (Quelle preciouswoods.com)
Das Unternehmen druckt mit dem FSC-COC-Zertifikat.
Green Investment Zollikerberg - Als eine der ersten Druckereien weltweit führt die Druckerei Feldegg AG in Zollikerberg das klimaneutrale Drucken ein. Die Herstellung von Geschäftsunterlagen, und Briefpapieren etc. wird durch den ... mehr lesen
Green Investment Zürich- Precious Woods erzielte nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen im Jahr 2006 einen Nettoumsatz von 53,4 Mio. ... mehr lesen
Ein Waldstück im Amazonas, wo 1996 geerntet wurde.
Migros und Pfister verkaufen ausschliesslich FSC-Gartenholzmöbel.
Green Investment Bern - Umweltfreundliche Holzprodukte mit dem FSC-Gütesiegel sind immer mehr gefragt. mehr lesen
Brasilia - Der brasilianische Präsident Luiz Inácio Lula da Silva hat in Brasilia ein umstrittenes Gesetz zur Nutzung des ... mehr lesen
Holzfirmen müssen sich zu einer nachhaltigen Bewirtschaftung verpflichten.
Rom - Das Schrumpfen der globalen Waldfläche hat sich in den vergangenen fünf Jahren verlangsamt, bleibt aber alarmierend. mehr lesen 
Dörfer an ausgetrockneten Seen und Flüssen haben besonders zu leiden.
Rio de Janeiro - Wegen der schwersten Dürre seit über 40 Jahren hat der ... mehr lesen
Rio de Janeiro - Die Zerstörung des Regenwaldes in Brasilien hat im vergangenen Jahr das zweithöchste Niveau aller Zeiten erreicht. mehr lesen 
Marketing, Kommunikation, digitale Transformation
Daniela A. Caviglia
Steinhusen 5
6114 Steinhuserberg
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 17°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 17°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 16°C 20°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Bern 16°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Genf 18°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten