Luzerner Theater: «Romeo und Julia» getanzt
publiziert: Dienstag, 2. Okt 2012 / 10:39 Uhr
Loading the player ...

Wie tanzt man eine Geschichte? Matjash Mrozewski gelingt mit Prokofiews Romeo und Julia eine feinfühlige und Charakterstarke Inszenierung des Shakespearschen Stoffes.

1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Mehr Informationen hier:
Spielplan Luzerner Theater
luzerner-theater.ch

Die Geschichte

Die beiden jungen Liebenden Romeo und Julia, die wegen der unerbittlichen Fehde ihrer Familien nicht offen ihre gegenseitige Liebe leben können, kämpfen gegen ihr Schicksal. Romeos Versuch, der feindlichen Partei freundschaftlich die Hand zu reichen, endet im Tod seines Freundes Mercutio. Romeo wird nun selbst zum rächenden Mörder und muss fliehen. Das Unglück nimmt seinen schicksalhaften Lauf und gönnt den Liebenden allein die Vereinigung im Tod.

Hintergrund

Das Schicksal Romeo und Julias hat, seit William Shakespeare ihre Geschichte 1597 auf die Bühne hob, unzählige Künstler zu Neudeutungen und ­Übertragungen in andere Genres angeregt. Und so verwundert es fast, dass Sergej Prokofjews Komposition von 1935 das erste abendfüllende Ballett über den Stoff ist. Seine meisterhafte Verbindung von melodischer Vielfalt und psychologischer Klarheit macht das Werk zu einer der grossartigsten Ballettmusiken des 20.?Jahrhunderts, wobei ihre enorme rhythmische Komplexität eine ständige Herausforderung für Orchester und Tänzer darstellt.

Matjash Mrozewski

Der Kanadier Matjash Mrozewski zeichnet sich vor allem durch seine choreografische Vielseitigkeit aus. Mit seiner Interpretation des Dramas führt er uns in eine unvergängliche und allgemeingültige Welt, in der Schwarz-Weiss-Denken keinen Platz findet. Der Fokus liegt auf der deutlichen Charakterisierung der beiden Hauptfiguren: Romeo, zu Beginn ein verträumter Poet, findet im Laufe der Geschichte seine Bestimmung. Julia, zunächst naiv und unschuldig, entwickelt sich zu einer mutigen und selbstbewussten jungen Frau.

(pgr/art-tv)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
nordArt Theaterfestival | Stein am Rhein SH | 5. bis 15. August 2015
Stein am Rhein SH  Ein Festival für die Kleinkunst. Das Kloster in Stein am Rhein bietet eine wundervolle Kulisse für wundervolle Künstlerinnen und Künstler! 
Das Vögele Kultur Zentrum in Pfäffikon SZ zeigt eine spannende Ausstellung zum Thema Askese und Ekstase und untersucht die Wechselwirkung zwischen Verzicht ... mehr lesen  
Dan Flavin neben Claude Monet? Dass dieser Zeitsprung von über hundert Jahren möglich ist, zeigt das Kunstmuseum St.Gallen. Hier teilen sich zeitgenössische Lichtarbeiten die Räumlichkeiten mit ... mehr lesen  
Das neue Stück von Thomas Hürlimann - inszeniert von Livio Andreina - überwältigt mit einem spektakulären Bühnenbild und epochalen Kostümen. Die atemberaubende Szenerie am Luzerner Tribschen gewinnt dadurch einen fantastischen Charakter. mehr lesen  
Wettbewerbe
Mitgliedschaft
Mitgliedschaft
Mitgliedschaft
Newsletter
Mitgliedschaft
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4250
    Natürlich kann man die Bibel als moralische ... ... Grundlage betrachten! Aber nicht nur und nur in die heutige Zeit ... Mo, 30.06.14 09:47
  • lector aus Winterthur 62
    Der Massstab ...ist und bleibt die Bibel. Die Natur ist nur bedingt ein Vorbild, da ... So, 29.06.14 20:08
  • Kulturflaneur aus Luzern 1
    Keine Schweizer Erstaufführung Das ist wieder einmal typisch: Da bringt ein etabliertes Theater ein ... Mi, 04.04.12 10:10
  • Victoria aus Berlin 14
    genial Picassos Ausstellung von Picasso selbst zusammengestellt. Das ist doch ... So, 27.02.11 12:09
  • Menschenrechte aus Bern 117
    Tote Kuenstler ja das muessten heute alle guten kuenstler sein, tod und picasso als ... Do, 10.02.11 12:52
  • drsaendu aus Bargen 4
    besten Dank.. ..für die Nachforschungen, mein Bargen liegt allerdings im Kanton Bern ... Mo, 07.12.09 08:11
  • jorian aus Dulliken 1594
    Hallo drsaendu Ich habe noch etwas besser nachgeforscht. Soll ein toller Film sein. Am ... Sa, 05.12.09 10:57
  • jorian aus Dulliken 1594
    Läuft schon Kinos Arthouse Piccadilly, Riffraff in Zürich. Fr, 04.12.09 09:08
Kultur 21 Filme im Rennen um Goldenen Löwen Rom/Venedig - 21 Filme gehen vom 2. bis zum 12. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 11°C 15°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 11°C 15°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 12°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 14°C 22°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 15°C 22°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 17°C 22°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 20°C 28°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten