M4Music als Plattform – DRS3 mit neuem Programm?
publiziert: Montag, 14. Apr 2003 / 11:28 Uhr / aktualisiert: Montag, 14. Apr 2003 / 11:53 Uhr

Zürich - Von der vielbeschworenen Krise in der Popmusik war am M4Music-Festival nicht viel zu spüren. Die Schweizer Popszene zeigte sich lebendig, innovativ und fit. Rund 3 300 Besucher verzeichnete das Festival mit dem Motto „Pop not Dead?“.

Die Konzentration des Festivals auf eine Location (Volkshaus) wurde von den Besuchern als Gewinn gewertet. Die grosse Mehrheit der fast 30 auftretenden Bands und DJs stammte aus der Schweiz und bewies die Qualitäten heimischen Schaffens.

Höhepunkte des Live-Festival-Teils waren der intensive, wuchtige Auftritt der Young Gods sowie das witzige Screening der Zürcher Rapper Paar@ohrä.

„M4music versammelte Musikinteressierte aus der ganzen Schweiz, bot Diskussionen auf hohem Niveau und zeigte, wie lebhaft die Schweizer Popmusikszene trotz struktureller Schwierigkeiten ist“, so Festivalleiter Philipp Schnyder von Wartensee.

Die Diskussionsveranstaltungen widmeten sich intensiv der Krise, mit welcher die Popmusikindustrie zu kämpfen hat. Der Musikjournalist Hanspeter Künzler (London) wies auch auf eine inhaltliche Krise der Musik selbst hin: „Popmusik spiegelt die Gesellschaft; seit rund 20 Jahren ist sie materialistisch, nicht mehr wie vorher idealistisch.“

Progammliche Veränderungen bei DRS3?

Im von fast hundert Zuhörern besuchten Panel „No Show on the Radio“ schliesslich kündigte Benedicht Luginbühl, der neue Leiter von DRS3, programmliche Veränderungen in den nächsten drei Monaten an.

Die Schweizer Musikszene reagierte mit einer Mischung aus Skepsis und Optimismus. Geeignete Plattformen fehlen ihr weitgehend.

Die Diskussionsplattform bewährte sich als vortrefflicher Treffpunkt für Musiker, die Musikbranche und Medienschaffende. Auffallend war die starke Beteiligung von Besuchern aus der Romandie.

Die Gewinner

Im Anschluss an die beliebte und gut besuchte Demotape-Clinic vergab Diesel-U-Music zum ersten Mal in der Schweiz seine Awards: In der Kategorie Rock ging die Auszeichnung an „Made in Mind“ (Luzern). Die anderen Kategorien wurden von Bands aus der Romandie dominiert: „Reasons“ (Dance) und „Mo’bop“ (Urban) aus Lausanne sowie „Subtone Trio“ aus Carouge.

In der gleich neben der Demotape-Clinic gelegen Contact-Lounge fanden viele Newcomer den direkten Draht zu Branchen-Profis. Hier lagen auch zwei neue, wichtige Bücher auf: Der „Swiss Music Guide“ und „Musik & Recht – Schweizer Handbuch für Musikschaffende“ von Poto Wegener.

Vernetzung als Ziel

m4music wird vom Migros-Kulturprozent und Organisatoren aus der Musikszene durchgeführt und von zahlreichen Partnern unterstützt. Das Festival hat zum Ziel, die Schweizer Pop- und Clubmusikszene besser zu vernetzen.

Alle Teilnehmenden, die im Besitz eines Festivalpasses sind, gelten als VIPs: Nicht nur auftretende KünstlerInnen und Akkreditierte, sondern auch jene, die den Pass gekauft haben und Eintritt in den Kreis der Arrivierten suchen.

Dies im Gegensatz zu anderen Festivals, wo nur als VIP gilt, wer vom Veranstalter als solcher ausgezeichnet wird. Bei allen Beteiligten soll so eine Horizonterweiterung und der Austausch von Know-how ermöglicht werden.

(bsk/news.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich  David Bowie, Miles Davis oder Deep Purple - sie alle haben schon am Montreux Jazzfestival gespielt. Was normalerweise an den Gestaden des Genfersees über die Bühne geht, kommt nun in Form einer Ausstellung nach Zürich. mehr lesen 
piratenradio.ch Retroalbum  In diese Tagen erscheint «Hamburg Demonstrations», eine Songsammlung, die Peter Doherty vor seinem Entzug in Thailand und der ... mehr lesen  
piratenradio.ch Hip-Hop  Obwohl die New Yorker Legenden A Tribe Called Quest mit «The Love Movement» ihren Abschied verkündeten, führten die ... mehr lesen  
piratenradio.ch Trash Metal  «Zurück zu den Wurzeln» ist ein Running Joke im Musikgeschäft. Eine stockende Karriere, kreativer Stillstand ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 12°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten