Machtdemonstration von Argentinien
publiziert: Freitag, 16. Jun 2006 / 17:08 Uhr / aktualisiert: Freitag, 16. Jun 2006 / 20:17 Uhr

Argentinien hat den höchsten Sieg des bisherigen WM-Turniers gefeiert. Die Südamerikaner deklassierten Serbien-Montenegro 6:0 und unterstrichen ihre Titelambitionen eindrücklich.

Argentinien hat den höchsten Sieg des bisherigen WM-Turniers gefeiert.
Argentinien hat den höchsten Sieg des bisherigen WM-Turniers gefeiert.
1 Meldung im Zusammenhang
Serbien-Montenegro ist damit ausgeschieden. Argentinien steht damit genauso wie Holland in den Achtelfinals. Am letzten Spieltag entscheidet sich im Direktduell, wer die von vielen Experten als schwerste WM-Gruppe gewinnt. Dank dem Kantersieg reicht den Südamerikanern bereits ein Remis für den ersten Platz.

Zur Halbzeitpause hatten die Argentinier bereits für klare Verhältnisse gesorgt. Nach fünf Minuten fand Javier Saviola einen Weg durch die serbische Abwehr und legte ideal auf Maxi Rodriguez auf, der zum 1:0 traf.

Die beiden Hauptakteure beim 1:0 standen kurz vor der Pause erneut im Mittelpunkt: Rodriguez profitierte wieder von der Vorarbeit von Saviola und erzielte mit seinem 5. Länderspieltor das 3:0.

Der Höhepunkt der Partie war aber das 2:0 nach einer halben Stunde. Estebian Cambiasso schloss eine schnelle und technisch perfekte Kombination nach einem Absatztrick von Hernan Crespo mit einem unhaltbaren Schuss unter die Latte ab.

Schlusspunkte durch Hoffnungsträger

Saviola durfte bereits kurz nach der Pause seinen Platz abgeben. Für ihn kam Carlos Tevez kurze Zeit später gefolgt vom zweiten jungen Hoffnungsträger Lionel Messi. Argentinien hatte zu diesem Zeitpunkt bereits deutlich Tempo aus der Partie genommen, umso mehr als Serbien-Montenegro ab der 65. Minute und der Roten Karte gegen Mateja Kezman nur noch zu zehnt agierte.

Dennoch fanden Messi und Tevez Zeit und Raum, ihr Können zu demonstrieren. Der 19-jährige Messi setzte sich auf linken Flanke durch und ermöglichte mit seiner Hereingabe das 4:0 durch Crespo und traf in der Schlussphase zum 6:0. Tevez hatte kurz zuvor das 5:0 erzielt.

Für Serbien-Montenegro endete damit die zweite und letzte gemeinsame WM mit einem unerwarteten Debakel. In der Qualifikation hatte das Team von Trainer Ilija Petkovic nur zwei Gegentore hinnehmen müssen. In Deutschland weist es nach zwei Spielen ein Torverhältnis von 0:7 auf.

Jubilar Milosevic beendet internationale Karriere

Nach der 0:6-Niederlage gegen Argentinien hat Savo Milosevic angekündigt, seine Karriere in der Nationalelf von Serbien- Montenegro nach der WM zu beenden. Der 32-jährige Stürmer von Osasuna bestritt gegen Argentinien sein 100. Länderspiel und ist damit serbischer Rekordinternationaler. Im letzten Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste wird er seine Abschiedsvorstellung geben. Die Partie am kommenden Mittwoch wird zudem der letzte WM-Auftritt des serbisch-montenegrinischen Teams sein. Danach gehen die beiden Länder getrennte Wege.

Argentinien - Serbien-Montenegro 6:0 (3:0)

WM-Stadion, Gelsenkirchen. -- 52 000 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Rosetti (It). -- Tore: 6. Rodriguez 1:0. 31. Cambiasso 2:0. 41. Rodriguez 3:0. 79. Crespo 4:0. 84. Tevez 5:0. 88. Messi 6:0.

Argentinien: Abbondanzieri; Burdisso, Ayala, Heinze, Sorin; Rodriguez (74. Messi), Mascherano, Gonzalez (17. Cambiasso); Riquelme; Saviola (58. Tevez), Crespo.

Serbien-Montenegro: Jevric; Duljaj, Gavrancic, Krstajic, Dudic; Nadj (46. Ergic); Koroman (49. Ljuboja), Djordjevic, Stankovic; Milosevic (69. Vukic), Kezman.

Bemerkungen: Argentinien komplett. Serbien-Montenegro ohne Vidic und Dragutinovic (beide verletzt). 100. Länderspiel von Milosevic. 17. Gonzalez verletzt ausgeschieden. 65. Rote Karte gegen Kezman (Foul). Verwarnungen: 7. Koroman (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 27. Nadj (Foul). 36. Crespo (Unsportlichkeit). 42. Krstajic (Foul).

(smw/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Argentiniens Jungstar Lionel Messi ... mehr lesen
Lionel Messi gilt als eines der grössten Talente des modernen Fussballs.
Das Nations League-Spiel der Schweiz gegen die Ukraine wurde abgesagt und wird nicht nachgeholt.
Das Nations League-Spiel der Schweiz gegen die Ukraine wurde ...
Kein Nachholtermin  Das Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und der Ukraine wird nicht ausgetragen. Auch am Mittwoch nicht. mehr lesen 
Für November-Spiele  Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic hat das Aufgebot für die November-Länderspiele bekanntgegeben. mehr lesen  
Das Aufgebot der Schweizer Nati für die November-Spiele steht.
Nach der Aktivkarriere  Nati-Captain Stephan Lichtsteiner befindet sich mit Herbst seiner Karriere. Wann er die Schuhe an den Nagel hängt, lässt er vorderhand offen. Einen Plan für danach hat er aber bereits gefasst. mehr lesen  
Schweizer Nationaltrainer  Die Fussball-EM wird wie erwartet um ein Jahr in den Sommer 2021 verschieben. Der Schweizer Nationalcoach Vladimir Petkovic bezieht Stellung. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 0°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 11°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 0°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten