Madonna und Ritchie streiten wegen Afrika-Reise
publiziert: Donnerstag, 19. Apr 2007 / 17:28 Uhr

Madonna und Guy Ritchie sollen sich am Telefon «angebrüllt» haben, weil er nicht nach Afrika nachkommt.

Madonna ist seit dieser Woche in Malawi.
Madonna ist seit dieser Woche in Malawi.
4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
MadonnaMadonna
Guy RitchieGuy Ritchie
Die 48-jährige Sängerin ist seit dieser Woche mit ihrer zehnjährigen Tochter Lourdes und ihrem 18 Monate alten Adoptivsohn David Banda in Malawi.

Ritchie sollte eigentlich mit ihrem Sohn Rocco nachkommen, hat die Reise in dieser Woche aber drei Mal verschoben und damit angeblich einen heftigen Streit mit seiner Ehefrau ausgelöst.

Ein Insider zur britischen Zeitung «The Sun»: «Madonna ist wütend auf ihn. Sie haben sich gestritten, bevor sie aus London losflog, als er aufgrund eines Meetings in letzter Minute zum ersten Mal die Reise verschob. Seit dem streiten Guy und Madonna sich am Telefon und brüllen sich an. Sie hatte wirklich gehofft, dass Rocco bei ihr sein könnte, um die Kinder im Waisenhaus zu treffen.»

(bert/WENN)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madonnas Ehe mit Guy Ritchie steht ... mehr lesen
Hängt beim Promi-Paar der Haussegen schief?
Madonna hat ein neues Waisenhaus angesehen.
Madonna hat die Bewohner des ... mehr lesen
Madonna hat angeboten, das ... mehr lesen
Der Pastor des Home Of Hope-Waisenhauses gehe schon bald in Rente.
Madonna wird heute das frühere Zuhause ihres Adoptivsohns David in Malawi besuchen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Domain Registration
Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.waisenhaus.ch  www.adoptivsohn.swiss 

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
Domain Registration
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten