Madonna zurück in Malawi
publiziert: Donnerstag, 12. Apr 2007 / 20:42 Uhr

Madonna ist gestern mit ihrem Adoptivsohn David nach Afrika geflogen, um den leiblichen Vater des Jungen zu treffen.

Madonna wolle sich nachhaltig für die Kinder in Malawi einsetzen. (Archivbild)
Madonna wolle sich nachhaltig für die Kinder in Malawi einsetzen. (Archivbild)
7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
MadonnaMadonna
Die Popsängerin möchte laut einem Bericht der US-Zeitschrift «Life And Style» ein paar Tage mit Yohane Banda in Malawi verbringen und mit Gesprächen über die Adoption eines weiteren Kindes beginnen.

Ein Insider: «Sie möchte, dass David eine Bindung zu seinem leiblichen Vater aufbaut. Sie ist unter dem Vorwand, Urlaub zu machen, hingefahren, aber sie macht keinen Urlaub - sie ist auf einer Mission.»

Madonna, die in Malawi auch eine Stiftung für verlassene Kinder aufgebaut hat, war im Oktober heftig für die Adoption des kleinen Jungen kritisiert worden. Ihr wurde vorgeworfen, ihren Reichtum und ihre Berühmtheit zu nutzen, um den Adoptionsprozess zu beschleunigen.

«Selbstloser Akt der Liebe»

Dem Insider zufolge hofft Madonna, dass ihre Reise nach Malawi den Kritikern zeigen wird, dass die Adoption «ein selbstloser Akt der Liebe» war.

Der Insider: «Sie möchte, dass Davids Vater Teil der grossen Familie wird. Sie will beweisen, dass die Adoption nicht das war, als was sie in den Medien dargestellt wurde.»

Madonnas Sprecherin Liz Rosenberg hat die Reise bestätigt: «Sie setzt ihre Arbeit mit der Raising Malawi Orphan Care Initiative fort, darunter den Bau eines Kinderzentrums.»

(rr/WENN)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madonna hat angeboten, das ... mehr lesen
Der Pastor des Home Of Hope-Waisenhauses gehe schon bald in Rente.
Madonna unterstützt Hilfsgruppen, die die Ernährung und Bildung in Malawi verbessern wollen.
Madonna hat bei ihrer Reise in die malawische Heimatstadt ihres Adoptivsohns David unerwartete Verbündete gefunden, um den Medien aus dem Weg zu gehen - junge Einheimische. mehr lesen
Madonna wird in Malawi ein Kabbala-Zentrum eröffnen. (Archivbild)
Der Vater von Madonnas Adoptivsohn ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Madonna bezahlt angeblich die Studiengebühren eines malawischen Regierungsbeamten, dessen Kollegen ihr im letzten Jahr bei der Adoption des kleinen David Banda geholfen hatten. mehr lesen 
Madonna möchte offenbar noch ein Mädchen adoptieren.
Madonnas und Guy Ritichies Ehe wird ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -3°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Basel -1°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern -3°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, wenig Schnee
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten