Kursänderung bei den FDP-Frauen
Männer dürfen vollwertige Mitglieder werden
publiziert: Samstag, 12. Mrz 2016 / 14:36 Uhr
Auch Petra Gössi war vor Ort. (Archivbild)
Auch Petra Gössi war vor Ort. (Archivbild)

Basel - Künftig können auch Männer als vollwertige Mitglieder bei den FDP-Frauen mitarbeiten. Die Frauen wollen nicht mehr Politik aus der Optik der Frauen betreiben, sondern Sprachrohr sein für eine moderne Gesellschaftspolitik für beide Geschlechter.

2 Meldungen im Zusammenhang
Dies haben die FDP.Die Liberalen Frauen an ihrer Generalversammlung vom Samstag in Basel beschlossen.

Männer konnten bisher bereits Passivmitglieder werden - neu steht ihnen auch die aktive Mitgliedschaft offen. «Die Stellung der Männer (...) soll innerhalb der Organisation aufgewertet werden», heisst es in der Mitteilung. Es sei eine Tatsache, dass die Zahl der männlichen Mitglieder wachse, und diese Chance wolle man nutzen.

Die Passivmitgliedschaft wird jetzt abgeschafft - «Männer können neu als vollwertiges Einzelmitglied den FDP.Die Liberalen Frauen Schweiz beitreten». Damit sollen die Kräfte gebündelt werden, die sich innerhalb der FDP für eine fortschrittliche Politik engagieren.

Lohnunterschiede nicht länger hinnehmen

Dies bezieht sich vor allem auf die Themen gemischte Teams, Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie neue Geschlechterrollen. «Wir FDP Frauen wollen damit ein Zeichen setzen, dass wir es mit der Augenhöhe ernst meinen», heisst es in der Mitteilung.

Die FDP-Frauen schlagen ferner vor, in der vorgesehenen Revision des Gleichstellungsgesetzes festzuschreiben, dass Unternehmen ihre Lohnstruktur eigenverantwortlich analysieren - ohne staatliche Kontrollen. Als Liberale wollten sie zwar keine unnötigen Eingriffe und nicht mehr Staat, schreiben die FDP-Frauen, «aber wir sind nicht länger bereit, die wissenschaftlich klar bestehende Lohndiskriminierung einfach hinzunehmen».

Ebenfalls vor Ort war am Samstag die Schwyzer Nationalrätin Petra Gössi, die einzige Kandidatin für das Präsidium der FDP Schweiz. Die FDP-Frauen sind überzeugt, dass sie eine erfolgreiche Parteipräsidentin sein wird.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die kantonalen Präsidenten der FDP schlagen einstimmig die Schwyzer Nationalrätin Petra Gössi als Präsidentin der FDP ... mehr lesen
Petra Gössi soll Präsidentin der FDP Schweiz werden.
Nichts deutet darauf hin, dass Petra Gössi noch stolpern könnte.
Bern - Die Schwyzer Nationalrätin Petra Gössi hat keine Gegenspieler auf ihrem Weg an die FDP-Spitze. Sie sei die einzige ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 16
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   2
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. ...
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweiter Rechtsrutsch . . . . . . weil es die Grünen und die Linken mit ihrer endlosen ... Mo, 30.05.16 13:29
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 18°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 20°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 21°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten