Kriminalität
Mafia betreibt in der Schweiz auch «einfache Kriminalität»
publiziert: Dienstag, 25. Jun 2013 / 10:59 Uhr
Die Schweiz ist ein Tummelplatz der Mafiosi für einfachere Formen der Kriminalität. (Archivild)
Die Schweiz ist ein Tummelplatz der Mafiosi für einfachere Formen der Kriminalität. (Archivild)

Bern - Ableger der italienischen Mafia nutzen die Schweiz laut dem Bundesamt für Polizei nicht nur für Geldwäscherei und als Rückzugsgebiet, sondern auch als Tummelplatz für einfachere Formen der Kriminalität. Den Behörden blieb dies allerdings lange Zeit verborgen.

7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
MafiaMafia
Vermutlich schon seit 20 Jahren sind italienische Mafiaorganisationen auch in der sogenannten "Basiskriminalität" aktiv, wie das Bundesamt für Polizei (fedpol) in seinem Jahresbericht festhält. Dazu zählen Drogen- und Waffenhandel, Raub oder gewaltsame Geldeintreibungen.

Da sich Mafiaorganisationen stark abschotten, bemerkten dies die Behörden kaum. Erst vertiefte Analysen zusammen mit ausländischen Partnerorganisationen brachten das volle Ausmass ans Licht. Schon im vergangenen Jahr wies das fedpol beispielsweise darauf hin, dass Mafiagruppierungen auch im Drogenhandel auf der Strasse aktiv sind.

Das fedpol geht zudem davon aus, dass mehr Gewaltakte als angenommen Mafiagruppierungen wie der 'Ndrangheta zuzuordnen sind. Die kalabrische Mafia trage interne Konflikte häufig gewaltsam aus.

Fälle mit Mafiabezug stellen laut Bericht nach wie vor ein Schwerpunkt der fedpol-Tätigkeit dar. Vor allem in den Grenzregionen zu Italien und Deutschland halten sich mutmassliche Mafiamitglieder auf. 171 von 716 Geschäften im Jahr 2012 ordnet das fedpol den Delikten Geldwäscherei und Organisierte Kriminalität zu.

Unveränderte Bedrohungslage

Die Bedrohungslage in der Schweiz blieb in der Gesamtbeurteilung des fedpol allerdings unverändert, wie fedpol-Direktor Jean-Luc Vez festhält. Als weitere "Brennpunkte" in der Kriminalitätsbekämpfung nebst der Organisierten Kriminalität nennt das Bundesamt Terrorismus und Menschenhandel.

Die Schweiz stelle nach wie vor kein "primäres Anschlagsziel für Dschihadisten" dar, allerdings komme es im Ausland auch zu Entführungen von Schweizern, heisst es im Bericht weiter. Genutzt werde die Schweiz aber von Dschihad-Gruppierungen als Basis für Aktivitäten im Ausland.

Rückzug von Drahtziehern

Für den Menschenhandel stellt die Schweiz laut fedpol wegen hoher Gewinnmöglichkeiten bei geringem Risiko weiterhin ein beliebtes Ziel dar - hauptsächlich werden Roma-Frauen aus Rumänien, Ungarn und Bulgarien zur Prostitution gezwungen.

Nachdem in der Stadt Zürich brutale Zuhälter zu langen Haftstrafen verurteilt wurden, haben sich laut fedpol andere Drahtzieher aus der Schweiz zurückgezogen. Allerdings kontrollieren sie das Gewerbe weiterhin aus der Ferne, während "höher gestellte Prostituierte" in der Schweiz die unmittelbare Kontrolle ausüben.

 

(tafi/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 4 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Gesundheitskommission ... mehr lesen
Eine gesetzliche Mindeststrafe wird den Strassenhandel nicht einschränken. (Symbolbild)
Ein Mafia-Dreifachmord entsetzt Italien. (Archivbild)
Rom - Mit Entsetzen und Empörung hat Italien auf einen mutmasslichen Dreifachmord der Mafia reagiert, bei dem auch ein dreijähriges Kind getötet wurde. Die Leichen des kleinen Jungen, ... mehr lesen
Dschungelbuch Glaube ich den Reaktionen, Texten ... mehr lesen 7
Wo sich künftige Sex-Arbeiterinnen auf ihr Berufsleben vorbereiten können.
Die 13 Angeschuldigten sollen im Rauschgift- und Waffenschmuggel tätig gewesen sein, die auf der Achse Zürich-Tessin-Italien operiert habe. (Symbolbild)
Bellinzona - Die Bundesanwaltschaft (BA) hat beim Bundesstrafgericht erneut Anklage gegen 13 mutmassliche Mitglieder der 'Ndrangheta erhoben. Eine erste Anklage in dieser Sache hatten ... mehr lesen
Bern - Die Bundesanwaltschaft fordert ... mehr lesen
BA fordert härtere Strafnormen für Mafiosi und Geldwäscher (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Mann soll der kalabresischen Organisation 'Ndrangheta angehören.
Reggio Calabria/Frauenfeld - In Genua ist am Freitag ein 54-jähriger Mann verhaftet worden, dem die italienische Polizei vorwirft, in Frauenfeld TG eine Mafiazelle angeführt ... mehr lesen
Wahrheiten des Lebens
Ja Frusti, wie mein Vater immer sagte:

Wenn Du ein kleiner Verbrecher bist, überfällst Du eine Bank.
Wenn Du ein grosser Verbrecher bist, dann gründest Du eine!
Schweizer Mafia ist halt staatlich legalisiert!
Recht hat Midas mit seinen Äusserungen schon, aber da diese Mafia staatlich unterstützt und gefördert wird besteht kaum eine Chance, dass sich daran etwas ändert.
und die Schweizer Mafia
Nicht zu vergessen das wirklich organisierte Verbrechen!

UBS, CS, Novartis, Nestlé, Swisscom, Orange, Sunrise, die Berner Staatszecken, usw., usw.
"Italienische Mafia"
Nach wie vor harmlose Gestalten gegenüber den kurdischen, albanischen oder libanesischen Clans in der Schweiz, die nach wie vor die Drogen- und Rotlichtgeschäfte in fester Hand halten.
Da braucht sich auch das "fedpol" nichts schönzuschwatzen.

Mafia

Diverse Dokumentationen zum Thema
DVD - Thriller & Krimi
FLUCHT VOR DER MAFIA - DVD - Thriller & Krimi
Regisseur: Claudio Fragasso - Actors: Giancarlo Gianni, Raoul Bova, Ri ...
21.-
Nach weiteren Produkten zu "Mafia" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz ...
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht 113 Einbruch- und Einschleichdiebstählen pro Tag. 2012 lag diese Zahl bei 202. mehr lesen  
Opfer weiterhin vermisst  Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, einen seit dem 22. April vermissten Mann aus Eglisau getötet zu haben. mehr lesen  
Deutlich höhere Zahl  Sydney/London - Mindestens 45,8 Millionen Menschen leben zurzeit weltweit in modernen Formen der Sklaverei. Die Zahl liegt deutlich höher als die 2014 gezählten 35,8 Millionen. mehr lesen
In Indien hat es 18,3 Millionen Sklaven.
Der 22-jährige befindet sich seit Samstag auf der Flucht. (Symbolbild)
Flüchtiger Mörder  Aarau - Der flüchtige Mörder, der aus der Psychiatrischen Klinik Königsfelden in Windisch AG ausgebrochen ist, hätte in einer Einrichtung mit höherer Sicherheitsstufe ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 5°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten